Freundschaftsspiel ohne Bengalos

Zimmernupras Mittelfeld war KLASSE
Erfurt: Sportplatz | Nach dem sich in Zimmernsupra wieder eine Fußballmannschaft gefunden hat, wurde erstmals ein Freundschaftsspiel mit Fortuna Frienstedt ausgemacht.
Am 16.05.2012 um 18:00 Uhr war Anstoß in der „Sportarena“ in Frienstedt bei Fortuna.


Das Flair hatte schon etwas von einem Punktspiel, denn beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen. In der Anfangsphase der ersten Halbzeit spürte man den Heimvorteil von Fortuna Frienstedt, die verdient mit 1:0 in Führung gingen.

Die Mannschaft Zimmernsupras gaben aber nicht klein bei, sondern stürmten jetzt pausenlos auf das Tor Fortunas. So blieb es auch nicht aus, dass Zimmernsupra zum Ausgleichstreffer kam. Nun hatte die Mannschaft Zimmernsupras „Blut geleckt“ und es kam wie es kommen musste, dass 1:2 und das 1:3 für Zimmernsupra. Der Bürgermeister Zimmernsupras, Enrico Hilke (Nummer 9) war ein guter Stürmer, denn er machte das was ein Stürmer machen sollte. Sich Freilaufen und immer anspielbereit sein. Das gut funktionierende Mittelfeld Zimmernsupras ermöglichte dann auch das super Zuspiel auf Enrico der zwei Tore machte.

Beim Spielstand von 1:3 war dann Halbzeit. Genau zum Halbzeitpfiff kam ein Hagelschauer runter der sich gewaschen hatte. Der dauerte genau die Halbzeitpause an und die zweiten 45 Minuten konnten beginnen. Nur dem hervorragenden gepflegten Platz war es zu verdanken, dass die zweite Halbzeit keine Schlammschlacht wurde.

In der Halbzeitpause muss wohl Fortuna Frienstedt eine Kabinenpredigt erhalten haben, denn zu Beginn der zweiten Halbzeit drehten die Frienstedter so richtig auf. Und so bekam Frienstedt einen Elfmeter zugesprochen. Sicher verwandelt hieß es nur noch 2:3 für Zimmernsupra.

Es folgte ein Schlagabtausch in Minutentakt, der viele Tormöglichkeiten bot. Mitte der zweiten Halbzeit merkte man schon, dass bei den Freizeitfußballern die Kräfte nachließen.

Schlusspfiff, aus vorbei! Zimmernsupra gewann verdient mit 3:2 gegen Fortuna Frienstedt.
Genau zum Schlusspfiff rannten 5 Anhänger Zimmernsupra auf das Spielfeld, was aber keine Auswirkungen hatte. J Freundschaftlich reichten beide Mannschaften sich die Hand und freuten sich auf das anschließende Spanferkelessen und ein gepflegtes Bierchen in gemütlicher Runde.

Und die Sonne kam auch wieder raus, sodass es ein rundum gelungenes Freundschaftspiel wurde.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige