(Gefiederte) Begeisterung in Grün-Weiß

Hilde Gottschall mit Daisy. Die Papageiendame ist als Fan von Werder Bremen unschwer zu erkennen. (Foto: Peer Floeckner)
 
Der Fanclub in fröhlicher Runde. Maskottchen Daisy darf natürlich nicht fehlen.
„Toooor!“ brüllen die Männer, so laut sie können. Dazu fuchteln sie wie verrückt mit den Armen. Schon als sie den Treffer erahnten, sind sie aufgesprungen. Auch Daisy ist im Fußballfieber. Aufgeregt hüpft sie herum, reckt den Kopf, als ob sie sich persönlich davon überzeugen möchte, dass der Ball im Netz gelandet ist. Und plötzlich kommt auch ihr der Ruf „Tor“ über die Lippen. Oder besser gesagt den Schnabel. Denn Daisy ist ein Papagei.

„Das haben wir doch gut hingekriegt“, freut sich Frauchen Hilde Gottschall. Ihr gefiederter Liebling plaudert den ganzen Tag, seit neuestem gehört auch „Tor“ zum Wortschatz. Und ganz stolz ist Daisy, wenn sie das selbstgestrickte Pulloverchen mit dem Werder-Bremen-Symbol tragen darf. Dann nämlich ist sie in wichtiger Mission unterwegs. Seit kurzem ist Daisy das Maskottchen des Fanclubs „Werder Freunde Erfurt“. Und die sind mächtig stolz auf ihre kleine Freundin, die alle Blicke auf sich zieht.

Vor fast drei Jahren riefen Matthias Hoffmann, Edgar Ricken und Siegfried Krause mit ein paar Gleichgesinnten die Werder Freunde ins Leben. Weltweit ist es Fanclub Nummer 718, natürlich sind die Erfurter bei ihrem Verein als Unterstützer offiziell registriert. „Ich war im Grunde meines Herzens schon immer Fan von Werder Bremen“, gesteht Matthias Hoffmann, der inzwischen sogar seine 81-jährige Mutter zum Bundesligaspiel mitnimmt. Die Liebe zu den Grün-Weißen hat nie nachgelassen. Und beim gemeinsamen Fußballgucken im „Café Cramer“ hat es sich ergeben, dass die hiesigen Fans mehr wollten.
Inzwischen gehören 30 Leute zu den Werder Freunden Erfurt, sechs davon sind Frauen, zwei Kinder.

Man trifft sich, um am Bildschirm zusammen die Spiele zu verfolgen, mindestens dreimal im Jahr geht es zu den Spielen vor Ort. Man wandert gemeinsam, feiert Fasching, trifft sich mit den Fans aus Wiehe, der Club ist beim Wiesenhügelfest dabei. „Wir haben immer etwas vor, unser Programm zieht sich durchs ganze Jahr“, lacht Matthias Hoffmann, der es sich – wie die meisten anderen – nicht nehmen lässt, auch bei den Treffen Fankleidung zu tragen. „Wir können stolz sein, das Bremer Emblem auf unserer Brust zu tragen“, sagt der Clubchef mit leuchtenden Augen. Glücklich sind die Werder-Freunde darüber, dass der Kapitän der Elf ein Erfurter ist – Clemens Fritz.

Danach befragt, was an dem geliebten Verein denn so besonders sei, sprudeln die Antworten förmlich aus Matthias Hoffmann heraus. „Wir sind eben anders“, setzt er die Fans mit den aktiven Fußballern gleich. Könner sowieso, aber eben ganz lieb und nett. Nicht unfair, selbst, wenn alle mal auf den Schiedsrichter schimpfen. Nicht umsonst gehören die Bremer zu den beliebtesten Fußballern überhaupt, haben Bewunderer auf der ganzen Welt.

Inzwischen gehört auch Daisy dazu. Die Papageiendame ist selbst schon eine kleine Berühmtheit, schließlich liebt sie es, mit Herrchen und Frauchen unterwegs zu sein. Ob beim Einkaufen, Spazierengehen oder beim Fahrradfahren: Daisy möchte immer mit. Und wenn sie Zeit hat, steht sie dem Fanclub zur Seite, natürlich in entsprechender Kleidung – wie es sich gehört.
Wer bei den Erfurter Fans mitmachen möchte, ist gern gesehen. „Er oder sie muss natürlich zu uns passen“, weiß Matthias Hoffmann. Und dass er den Ehrencodex unterschreibt, versteht sich von selbst.

KONTAKT:
E-Mail: matthias@vision78.de
Handy: 01 76 / 27 68 40 66
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
719
Birgit Muncke aus Gera | 16.01.2013 | 08:41  
549
Peer Floeckner aus Erfurt | 16.01.2013 | 09:32  
Helke Floeckner aus Erfurt | 17.01.2013 | 16:29  
719
Birgit Muncke aus Gera | 17.01.2013 | 21:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige