GRUNDTVIG: Lernpartner treffen sich in Erfurt

v.l.n.r.: Stefan Linke und Kirsten Limbecker (ELAN e.V.), Tobias Kamer (Drudel 11 e.V.), Inga Lysiak und Adam Halemba (Stiftung Rodowo)
Im Rahmen des EU-Förderprogramms für lebenslanges Lernen (GRUNDTVIG)organisiert der ELAN e.V. zusammen mit Drudel 11 e.V. (Schweiz) und der Stiftung Rodowo (Polen) eine Lernpartnerschaft in der es um den innereuropäischen Austausch der individuellen Erfahrungen in der Organisation und Durchführung erlebnispädagogischer Programme geht.

Vom 9. bis 11.12.2013 lädt der ELAN e.V. seine Projektpartner Drudel 11 und Stiftung Rodowo nach Erfurt ein, um über die jeweiligen Leitlinien (erlebnis-)pädagogischer Arbeit auch im Hinblick auf das Lernen Erwachsener zu diskutieren.

Außerdem steht der Besuch der Fachtagung des Deutschen Bundesverbandes für Individual- und Erlebnispädagogik in Bad Brückenau (Hessen) mit dem Themenschwerpunkt „Zertifizierung von Aus- und Weiterbildung“ auf dem Programm.
Das erste Arbeitstreffen der drei Partner fand vom 27. bis 29. 10.2013 in Polen statt. Gastgeber waren Inga Lysiak und Adam Halemba von der Stiftung Rodowo. Die Zusammenkunft wurde zum intensiven Kennenlernen genutzt. Außerdem wurden die gemeinsamen Ziele konkretisiert und das weitere Vorgehen strukturiert. Neben den Arbeitstreffen und gegenseitigen Hospitationen sind die Teilnahme an Fachtagungen und die Etablierung einer gemeinsamen Publikationsplattform besprochen worden.

Das Projekt „Erlebnispädagogische Methoden in der internationalen Erwachsenenbildung“, welches der Weiterentwicklung und Professionalisierung der Erlebnispädagogik im europäischen Kontext dienen soll, besteht seit Oktober 2013.
Für die Dauer von zunächst zwei Jahren treten die Stiftung Rodowo, Drudel 11 e.V. und der ELAN e.V. als erlebnispädagogische Akteure in intensiven Kontakt, um sich über ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen, Leitideen und Erfahrungen auszutauschen. Im Zentrum der Kommunikation stehen neben Menschenbild und Erziehungsverständnis auch die Ziele der (erlebnis-)pädagogischen Arbeit der beteiligten Projektpartner. In den geplanten Arbeitstreffen sollen die spezifischen Methoden und Lernmodelle aber auch die jeweiligen Angebote und Aktivitäten intensiv thematisiert werden. Neben Aspekten zum eigenen Sicherheits- und Risikomanagement stehen auch Fragen zu organisatorischen Landesspezifika zur Diskussion.
Unterstützt wird dieser Austausch durch das EU-Förderprogramm GRUNDTVIG zur Förderung grenzüberschreitender Zusammenarbeit in der Europäischen Erwachsenenbildung.

Der ELAN e.V. ist als Anbieter erlebnispädagogischer Programme für Lernende aller Alters- und Berufsgruppen seit 1997 vor allem in Erfurt und im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt aktiv.
Für den ELAN e.V. bietet die Zusammenarbeit pädagogischer Fachkräfte aus unterschiedlichen Kulturkreisen eine reichhaltige Grundlage für professionellen Austausch und nachhaltige Vernetzung. Die Möglichkeit der intensiven Kooperation in einem solchen Rahmen hat das Potential, die Vielfalt Europas ungefiltert wahrnehmbar werden zu lassen und so ein gutes Stück europäischer Friedensarbeit zu leisten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige