Schuppen ade - FFW Waltersleben mit Feuershow

Endlich Spatenstich, die Walterslener Feuerwehr schaufelte kräftig vor dem Feiern.
Erfurt: Feuer- und Rettungswache | Feuerwehr Waltersleben erhält im kommenden Jahr moderne Feuer- und Rettungswache


Endlich geht’s los! Das ist wohl der meist ausgesprochene Gedanke im Erfurter Ortsteil Waltersleben. Denn endlich wird ein moderner Funktionsbau als Feuer- und Rettungswache gebaut. Der Baustart erfolgte bereits. Die Freiwillige Feuerwehr Waltersleben bejubelte den Baustart „Auf der Waidmühle“ mit einem Fest zum inoffiziellen Spatenstich.

Im Sommer zum Ortsfest schmunzelten alle Besucher über die Uraufführung des Feuerwehrsongs durch den Walterslebener Frauenchor: „Doch euer Haus, ja welch ein Graus, sieht wie ein alter Schuppen aus. Trotz alledem seid ihr bereit, wenn die Sirene wieder schreit!“ Und wahrlich, am Gebäudegrundriss hat sich anscheinend seit der Gründung der Wehr, im Jahr 1877, nichts getan. Es ist schon erstaunlich, dass das moderne Tanklöschfahrzeug dort nach jedem Einsatz wieder heil eingeparkt wird.

Das können die erfahrenen Einsatzkräfte natürlich, deren Einsatzgebiet Waltersleben, Egstedt und rund 40 Kilometer der umliegenden Autobahnen umfasst. Im Lied heißt das so: „Erfurter Kreuz oder B 4, von West bis Ost da rettet ihr.“

Doch nach dem Löschen, Bergen, Retten geht es gezeichnet vom Schmutz nach Hause, denn einen Wasseranschluss hat das alte Gerätehaus mitten im Ort nicht. Und wenn man bedenkt, dass die Spitzenwerte bei 69 und 72 Einsätzen im Jahr liegen, wird schnell klar – unhaltbar.

Deshalb kämpfte der Ort nachdrücklich für einen Neubau. „Lange genug hat es gedauert, wir mussten 17 Jahre warten bis wir endlich den Spaten in diese Erde stemmen konnten“, sagte Ortsteilbürgermeisterin Karola Kausch zur feierlichen Einweihung der Baustelle. „Es wird Zeit das unsere Garage abgelöst wird, die nicht einmal Möglichkeiten zum Händewaschen hat – und das oft nach dem Einsatz mit Chemie“, sagte Kausch, die sichtlich stolz die Feuerwehreinsatzjacke an diesem Abend trug.
„Doch jetzt geht’s los, ein neues Haus, dann seid ihr aus dem Schuppen raus. Ab dann seid ihr wieder bereit, FFWL für alle Zeit!“, erklang die neugeordnete Strophe zum ersten Spatenstich.

Auf einer Gesamtstandortsfläche von 4800 Quadratmetern entstehen im Erdgeschoss in U-Bauweise Fahrzeughallen für zwei Feuerwehrfahrzeuge und zwei Rettungswagen, Lager- und Werkstatträume, Umkleide-, Sanitär-, Aufenthalts- und Ruheräume, vier Büros, zwei Teeküchen. Darüber hinaus erhält die Jugendfeuerwehr separate Räumlichkeiten. Beheizt wird die Feuer- und Rettungswache durch ein Miniblock-Heizkraftwerk.

Die Kameraden werden dann auch über einen 250 Quadratmeter großen Übungsplatz und 16 Pkw-Stellplätze verfügen. Die Stadt Erfurt investiert rund 1,6 Millionen Euro für diesen wichtigen Stützpunkt. Die 28 Einsatzkräfte der Feuerwehr Waltersleben werden nach elfmonatiger Bauzeit bereits im kommenden Jahr ins Zeitalter der „Feuerwehrmoderne“ versetzt.
Und dann wird es auch spätestens Zeit eine neue Strophe für das Feuerwehrlied zu komponieren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 23.11.2012 | 12:07  
Thomas Gräser aus Erfurt | 23.11.2012 | 14:42  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 23.11.2012 | 14:46  
Thomas Gräser aus Erfurt | 23.11.2012 | 14:51  
508
Dieter Pemsel aus Weimar | 23.11.2012 | 16:54  
12
Mirko Rißland aus Erfurt | 28.11.2012 | 18:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige