Westernstadt in Mühlhausen

Mühlhausen/Thüringen: Westernstadt | Nun möchte ich endlich über mein verlängertes Wochenende schreiben, welches ich vom Donnerstag bis Sonntag erleben durfte, denn es war super schön, bis auf die Kälte in den Nächten. In einer Nacht war es um die 5°C, da habe ich leicht gefroren. Tagsüber war es durchwachsen und die Sonne kam doch öfter durch die Wolkendecke. Aber es dauerte oft bis Mittag, ehe der Rasen ganz trocken war. Ich bin nur mit Holzpantoffeln rum gelaufen, welches mit zum Outfit gehört und bei Kälte und Nässe seine Dienste tun.

Essensmäßig hatte ich mehre Highlights, weil in einem Dutch oven gekocht wurde. Dazu wurde ein Loch neben der kleinen Kirche ausgeh0ben, wo ein Kessel rein kam. Dann gab es Lamm in Schinkenspeck gerollt, mit einer Fenchelknolle, Möhren, Zwiebel, Knoblauch und ganz viel grünen Bohnen. Natürlich darf man die Sahne nicht vergessen. Am nächsten Tag gab es Kalbsgeschnetzeltes mit grünen Erbsen und Beilagen, wie Nudeln und Kartoffeln.

Es war ein harmonisches, schönes Treffen mit Bekannten und Freunden in Mühlhausen, wo auf dem Gelände des Vereins, eine kleine Westernstadt aufgebaut ist. Ich habe in einem Blockhaus genächtigt.
Am ersten Tag habe ich Pilze gefunden, auf der Wiese unter den Birken, die ich dann verarbeitet habe. Nicht jeder hatte Vertrauen gehabt und sie gegessen, weil die aus der Kaufhalle 100% essbarer sind. Wie ihr seht lebe ich noch und die beiden Männer, die sie probiert haben waren begeistert und sind auch nicht vergiftet.
Dann wurde eine Westernhochzeit nachgestellt, mit einem jungen Pärchen, welches in der kleinen Kirche voriges Jahr heiraten wolle, aber es nicht genehmigt bekamen, weil die Kirche nicht geweiht ist.
Sie haben dann normal geheiratet gehabt und wir haben sie mit diesem Event überrascht. Die Braut war besonders gerührt und hat vor Freude und Rührung geweint. Die kleine Tochter war auch hier mit zugegen.
Gemeinsam feierten alle Anwesenden und freuten sich mit dem jungen Paar.
Die Auswahl an Essen und Getränke waren reichlich, weil die Wurst selbst geschlachtet war und die Liköre Angesetzte sind. Natürlich gab es auch Whisky was zuder damaligen Zeit dazu gehörte.

So ein Hobbyisten- Treffen ist immer wieder was besonderes und man fühlt sich oft in die Zeit von damals zurück versetzt.
Ihr könnt euch von dem Flair selber überzeugen, wenn ihr euch die Bilder anseht.
2
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
7.095
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 01.09.2014 | 14:42  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 01.09.2014 | 20:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige