Geraer Polizeimeldungen vom 17. November: Einbrüche, ein rabiater Ladendieb und Durchsuchungsmaßnahmen der Kripo

Einbrüche in zwei Einfamilienhäuser
Gera/Caaschwitz: Bislang unbekannte Einbrecher nutzen gestern (16.11.16) tagsüber die Abwesenheit von zwei Hausbesitzern. Zum einen wurde in ein Einfamilienhaus in Gera, Zu den Mauerstücken und zum anderen in ein Einfamilienhaus in Caaschwitz, Rosenweg eingebrochen. Der Einbruch in Gera geschah im Zeitraum von gegen 15.30 Uhr bis gegen 17.45 Uhr. In das Einfamilienhaus in Caaschwitz wurde im Zeitraum von gegen 07.15 Uhr bis gegen 19.45 Uhr eingebrochen. Dabei gingen die Täter immer ähnlich vor. Durch Einschlagen der Terrassentür verschafften sich die Täter Zutritt zum Haus, durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten, entwendeten jedoch nichts. Zu beiden Fällen hat die Kriminalpolizei Gera die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die in den Tatzeiträumen Verdächtiges wahrgenommen haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können. Tel. 0365-82340.

Räuberischer Diebstahl – Täter durch Polizei gestellt
Gera: Am 16.11.16, gegen 16.15 Uhr, betrat ein Mann einen Tabakshop in den Gera Arcaden in der Heinrichstraße. Dieser wurde von einer Angestellten dabei beobachtet, wie er Feuerzeuge aus der Auslage entnahm und anschließend das Geschäft verlassen wollte, ohne zu bezahlen. Die Angestellte versuchte, den Mann aufzuhalten. Daraufhin stieß der Täter die Angestellte zu Boden, wodurch sie an Kopf und Rücken verletzt wurde. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung „Sonnenhof“. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung wurde er nicht gestellt. Die Angestellte wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.
Gegen 20.20 Uhr, betrat eine männliche Person eine Tankstelle in der Theaterstraße. Zu diesem Zeitpunkt hielt sich die Angestellte in einem Nebenraum auf. Der Täter nutze dies und entnahm aus der Auslage mehrere Schachteln Zigaretten und wollte mit dem Beutegut flüchten. Die Angestellte bemerkte dies und forderte den Mann auf, die Zigarette heraus zu geben. Daraufhin randalierte der Täter im Verkaufsraum und flüchtete. Durch die eingesetzten Polizeikräfte konnte der Tatverdächtige in der Bahnhofsunterführung zum Hauptbahnhof gestellt werden. Bei der Durchsuchung des Verdächtigen wurde das Beutegut aufgefunden. Während der vorläufigen Festnahme leistete der 30-jährige Geraer Widerstand gegen die Beamten. Im Zuge der Ermittlungen konnte dem Täter auch die Tat aus dem Tabakshop in den Gera Arcaden nachgewiesen werden. Gegen den Mann wurden mehrere Ermittlungsverfahren, u. a. wegen räuberischen Diebstahls, Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

Einbruch in Baucontainer
Gera: Im Zeitraum vom 15.11.16, gegen 17.15 Uhr, bis 16.11.16, gegen 06.45 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter einen Baucontainer auf einer Baustelle in der Kupferstraße auf und entwendeten aus diesem mehrere Werkzeuge der Marke „Hilti“. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Zeugenhinweise zu Tat und Täter erbittet die Geraer Polizei unter der Tel.-Nr. 0365-8290.

Einbruch in Keller
Gera: Im Zeitraum vom 07.11.16 bis 16.11.16, gegen 10.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in zwei Kellerboxen eines Mehrfamilienhauses in der Nordstraße ein. Gewaltsam wurden die Türen zu den Kellerabteilen geöffnet. Die entsprechenden Mieter konnten noch nicht kontaktiert werden, deshalb ist nicht bekannt, was entwendet wurde. Die Polizei Gera bittet Zeugen, die im Tatzeitraum Verdächtiges wahrgenommen haben, sich zu melden. Tel. 0365-8290.

Einbruch in Firmentransporter
Gera: Im Zeitraum vom 14.11.16, gegen 18.00 Uhr, bis 16.11.16, gegen 15.00 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in einen Transporter VW Crafter ein. Gewaltsam wurde die Heckklappe des Fahrzeugs geöffnet. Aus diesem wurden mehrere Elektrowerkzeuge zum Küchenbau entwendet. Der Transporter war auf einem Parkplatz gegenüber des Verbrauchermarktes „ALDI“ in der Otto-Rothe-Straße abgestellt. Zeugenhinweise zu Tat und Täter erbittet die Geraer Polizei. Tel. 0365-8290.

Durchsuchungsmaßnahmen der KPI Gera
Gera: Am 17.11.16 setzte die Kriminalpolizeiinspektion Gera Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichtes Gera um.
Im Stadtgebiet Gera wurden vier Wohnungen und ein Zimmer einer Gemeinschaftsunterkunft durchsucht. Die Ermittlungen richten sich gegen zwei syrische Staatsangehörige, die im Verdacht stehen, illegalen Drogenhandel zu betreiben. Es gab keine Festnahmen. Die sichergestellten Beweismittel werden einer Auswertung zugeführt.
Es wird gebeten, für weiterführende Auskünfte die Staatsanwaltschaft Gera zu kontaktieren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige