Große Astronomieausstellung im Elster Forum Gera

werdet ein Astronaut
 
Spaß für die Jüngsten
Erleben Sie die
große Astronomieausstellung im Elster Forum Gera - 15. September bis 05. Oktober 2014


Planetenwelten
Eine Reise durch das Sonnensystem und „Mars in 3D“. Das neue Bild des Roten Planeten.


Das Wissen um unsere kosmische Heimat, das Planetensystem, hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Dies ist auf verbesserte Teleskope und insbesondere die erfolgreichen Raumfahrtmissionen der NASA und der ESA zu den Himmelskörpern in unserem Sonnensystem zurückzuführen.

Basierend auf diesen aktuellen Forschungsergebnissen vermittelt die Ausstellung faszinierende Einblicke in fremdartige Welten. Die Ausstellung wurde vom Planetarium im süddeutschen Laupheim entwickelt. Sie orientiert sich am Lehrplan der Schulen und ist in hohem Maße allgemeinverständlich gestaltet.

Der Rote Planet steht gegenwärtig im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Interesses. Dies ist insbesondere auf die erfolgreiche Sonde Mars Express der europäischen Weltraumorganisation ESA und die Mars Exploration Rover der NASA zurückzuführen. Basierend auf diesen aktuellen Forschungsergebnissen vermittelt die vom Planetarium Laupheim in Zusammenarbeit mit der ESA entwickelte Exposition einen aktuellen Überblick über den gegenwärtigen Stand der Marsforschung.

Die Ausstellungen „Planetenwelten“ und „Mars in 3D“ sind vom 15.09.2014 bis 05.09.2014 im Einkaufszentrum Elster Forum in Gera zu sehen.

Der Eröffnungsvortrag findet am Montag, 15. September um 11 Uhr, durch Robert Clausen vom Laupheimer Planetarium statt. (Galerie „FreiRaum“ 1. OG)


Was es alles zu sehen gibt
Die Ausstellung „Planetenwelten“ präsentiert in acht Vitrinen Globen der Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto, die nach neuesten Sonderergebnissen gestaltet wurden. Per Knopfdruck kann der Besucher die Planeten rotieren lassen. Ein frei aufgestellter, 60 cm durchmessender Reliefglobus der Erde erlaubt es dem Besucher unseren Planeten zu „begreifen“.

Ein Kleinplanetarium in dem sich Mond und Erde um die Sonne drehen, kann ebenfalls vom Besucher gesteuert werden. Es veranschaulicht die Entstehung von Sonnen- und Mond-finsternissen, zeigt den Phasenwechsel des Mondes und veranschaulicht die Entstehung der Jahreszeiten.

Farbige Displays präsentieren auf 14 Schautafeln die neuesten Bilder der Körper unseres Sonnensystems und vermitteln in allgemeinverständlichen Texten das aktuelle Wissen um unsere kosmische Heimat. Eine Besonderheit stellen dabei naturgetreue Reliefmodelle der spektakulärsten Marslandschaften dar.

Ein ganz besonderes „Highlight“ der Ausstellung stellt eine lebensgroße Astronautenfigur dar. Im Fotodisplay können sich die kleinen und großen Besucher der Ausstellung als „Mars-o-naut“ vor einer Marslandschaft fotografieren lassen.

Eine Multi-Media-Einheit lässt den Besucher die Landung der Mars Exploration Rover auf dem Mars miterleben und vermittelt in aufwendigen Animationen hochaktuelle Informationen zum Mars.
Ein sehr detailliertes Modell des Rovers im Maßstab 1:2 steht ebenso im Mittelpunkt der Ausstellung wie ein 60 cm durchmessender Marsglobus.

Reliefmodelle der spektakulärsten Marslandschaften zeigen plastisch das große Grabensystem der 5.000 km langen „Valles Marineris“, den „Gusev“-Krater, das Ausflusstal „Kasei Vallis“ und ein 90 x 90 cm großes Modell des Riesenvulkans „Olympus Mons“.

In Vitrinen werden Modelle der Viking-Sonden, des ersten Mars-Autos „Sojourner“, die Mars Express Sonde sowie die Elektronik der Stereo-Kamera dieser Sonde gezeigt.
Eine Besonderheit stellt ein Meteorit dar, der vom Mars stammt und im Jahre 2006 in der Sahara gefunden wurde.

Auf einem weiteren Fernseher werden die Landung der Marssonde „Phoenix“ und die aktuelle Mission des Marsrovers „Curiosity“ vorgestellt, der seit dem 6. August 2012 auf dem Mars unterwegs ist.

Vor einer Marslandschaft wird ein lebensgroßer Astronaut präsentiert, mit dem sich der Besucher als künftiger „Mars-o-naut“ fotografieren lassen kann. Ein Personal-Computer bringt dem Betrachter exotische Marslandschaften näher, die er per Berührung auf einer Marskarte aussuchen kann.

Ergänzt werden diese Exponate durch 18 großformatige Displays auf denen der aktuelle Stand der Marsforschung mit neuesten Bildern und allgemeinverständlichen Texten dargestellt wird. Die Informationen reichen von der Geschichte der Marsforschung über die ausführliche Beschreibung seiner Oberfläche, seiner Atmosphäre und den darin ablaufenden Wetterphänomenen bis zur Frage nach Wasser und Leben auf dem Mars.

„Wir möchten besonders den Schulen einen Überblick und Wissenswertes über unsere Planetensystem sowie über den aktuellen Stand der Marsforschung vermitteln“ betont Frau Ulla Angerer, Centermanagerin des Einkaufscenters in Gera, das die Ausstellung gemeinsam mit dem Laupheimer Planetarium organisiert hat.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige