Byebye bei den Geraer Songtagen in der Mangelwirtschaft

Tim Ludwig von byebye.
Gera: Mangelwirtschaft |

Die 7. Geraer Songtage sind fast Geschichte. Byebye bestritt den vorletzten Abend in der Mangelwirtschaft im Steinweg.

Byebye 7. Geraer Songtage. Das war's. Na ja, noch nicht ganz. Aber zumindest für diejenigen, die für das diesjährig letzte Konzert des Singer/Songwriter-Festival mit Michme am Donnerstag keine Karten vorbestellt haben.

Und so ganz nebenbei: Byebye nennt sich auch das Akustikpop-Duo, das zu den Songtagen in der Mangelwirtschaft gastierte. Witzig, aber nie unter der Gürtellinie, haben sie mit viel Charme zwischen Fettbemmen und auf Tuchfühlung mit dem Publikum ihr Programm zum Besten gegeben - durchaus hörens- und erlebenswert. Alles habe ich ehrlich gesagt nicht mitbekommen, weil ich zugunsten der zahlenden Gäste in der übervollen Mangelwirtschaft selbst auf einen Stehplatz verzichtet habe. Moment mal. Zahlende Gäste? Ja, das gibt es auch bei den Songtagen: Sämtliche Konzerte in der Mangelwirtschaft sind eintrittsfrei. Verlangt wird nichts. Wer etwas geben möchte, kann etwas geben. Klasse!

Und was ebenfalls klasse ist: Die Geraer Songtage knüpfen Netzwerke. Da waren im Publikum und teils auch hinter dem Mikrofon Theaterleute zu sehen, denen man bereits bei einer früheren Songtageveranstaltung begegnet ist.


Das letzte Konzert der diesjährigen Songtage findet am 15. Mai, 19.30 Uhr, mit Michme im TÉTE Á TÉTE in Großenstein, Ortsteil Baldenhain bei Gera, statt. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

Das ursprünglich für den 16. Mai geplante Abschlusskonzert mit Jupiter Jones im Clubzentrum Commamuss leider krankheitsbedingt abgesagt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige