Ein ewig andauerner Kampf

Es ist einer der ältesten Konflikte die wir aktuell sehen. Ein Konflikt in dem ein gewaltiger Hass auf beiden Seiten herrscht.



Doch, worum geht es eigentlich?

Es geht um Palästina, wem diese Landfläche gehört und wer dort Leben darf. In dieser Region liegt unter anderem die Stadt Jerusalem. Ein Ort welcher für Juden, Christen und Moslems gleichermaßen bedeutend ist.

Die Britten haben im 1. Weltkrieg diese Region besetzt. Zu dieser Zeit lebten dort überwiegend Araber. Heute nennt man diese Menschen Palästinenser. Als man im 2. Weltkrieg überall die Jüdischen Menschen verfolgte wanderten viele dieser geschundenen Menschen nach Palästina aus und gründeten einen eigenen jüdischen Staat. Palästina ist ein Ort wo bereits vor 2000 Jahren Juden lebten.

Nur gab es ein Problem, dieses Land gehörte aber den Arabern welches von den Britten verwaltet wurde. Es stellte sich keiner den Einwanderungen entgegen. Denn den Arabern wurde von den Britten zugesagt, dass sie Ihr Land behalten dürfen. Doch was geschah, die Vereinten Nationen sahen eine Teilung des Landes vor in der die Juden die eine Hälfte bekommen sollten um den Staat Israel zu Gründen. Die Palästinenser dagegen fühlten sich betrogen und vertrieben aus ihrem eigenen Land und erklärten Israel sofort den Krieg.
Palästina bekam Unterstützung von den umliegenden arabischen Ländern. Mit einer Hochgerüsteten Armee und mit westliche Unterstützung entscheidet Israel den Kampf für sich. Israel nimmt sich weiterhin ständig neues Land was jedoch im Teilungsplan nicht vorgesehen war.

Das ist der Grund weshalb es ständig in dieser Region zu Konflikten führt.
Die Radikal-islamische Organisation Hamas kontrolliert viele Palästinensische
Gebiete wie den Gazastreifen und gilt als Todfeind Israels. Doch war es der Westen der diese Situation geschaffen hat.

Israel ist keineswegs ein Unschuldslamm. Die Araber wurden aus ihrem Land vertrieben. Die Palästinenser werden diskriminiert und unterdrückt in einer Region welches ihr Zuhause ist. Es werden weiter Siedlungen in Gebieten gebaut welche nicht den Israelis gehört. Es werden Mauern mit Stachedrat gebaut. Es existiert eine sehr schlechte Infrastruktur hingegen es auf der anderen Seite der Mauer den Menschen in ihrer alten Heimat gut geht. Durch Armut , Hunger und Hass bilden sich radikale Gruppierung wie die Hamas.

Es rechtfertigt natürlich nicht Raketen auf Wohngebiete abzuschießen. Aber darauf mit Bodenoffensieven und Luftangriffen zu antworten ist ebendsowenig vertretbar. Damit straft Israel nicht etwa die Hamasmitglieder sondern vor allem die Zivilisten. Israel dagegen hat hochmodernes Raketenabwehrsystem fängt die meisten Gefahren schon in der Luft ab. Natürlich, auch auf Seitens Israel herrscht Angst und Leid. Beide Seiten haben Blut an den Händen die eine mehr als die andere.

Ich verurteile die israelischen Angriffe. Es kann nicht sein dass die Medien
einseitig berichten und Israel gegen das Völkerrecht verstößt. Ich verstehe alle die auf die Straße gehen. Aber ich verurteile auch die Anhänger der Hamas die kein Interesse an einer friedlichen Lösung haben sondern einfach nur Israel in Schutt und Asche legen wollen.

Ich sehe uns deutsche und EUROPA in der Verantwortung auch die USA
sich endlich für Frieden zu bemühen. Es geht aber nur wenn man Israel und die Palästinenser gelichberechtigt behandelt wie jeden anderen auch.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
1.604
Mike Picolin aus Gera | 07.08.2014 | 19:49  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 08.08.2014 | 16:27  
7.108
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 08.08.2014 | 17:00  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 09.08.2014 | 02:13  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 11.08.2014 | 09:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige