Entscheidung über Plakatmotiv gefallen

Wilfried Martin (l.), Schulleiter des Zabelgymnasiums, Designerin Angelika Schütt und Wolfgang Reichert, Tour-Gesamtleiter und Präsident des SSV Gera 1990 e.V. präsentieren das Motiv des Siegers Ronny Jentzsch aus der Klasse 11. (Foto: Reinhard Schulze)
Gera. Die Entscheidung ist gefallen, dass Geheimnis gelüftet. Der Gewinner des vom Organisationsbüro der Ostthüringen Tour und dem Geraer Zabelgymnasium initiierten Plakatmotivwettbewerb zur 10. Ostthüringen Tour 2012 steht fest: Ronny Jentzsch.

Der Elfklässler machte das Rennen mit einem Bild, dass drei markante, schief angeordneten Türme und davor ein Team von Radsportlern zeigt. Von den 458 Teilnehmern an der Abstimmung setzten 110 ihr Kreuz über das Motiv mit der Nr. 8.

Welches Motiv das Jubiläumsplakat zeigen wird, darüber entschieden die Teilnehmer und Besucher der 9. Ostthüringen Tour vom 13. bis 15. Mai 2011 in den Etappenorten Gera und Münchenbernsdorf. Sie hatten sich zwischen acht Motiven zu entscheiden, die zuvor von der Geraer Designerin Angelika Schütt gemeinsam mit Kunsterzieher Wulf Gruber aus 40 Arbeiten ausgewählt wurden.

An dem Wettbewerb hatten sich etwa 250 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sieben bis elf beteiligt. Zur besseren Vorstellung für die Betrachter brachte Angelika Schütt zunächst die Motive in Plakatform mit, die dann großformatig an den Wettkampfstätten präsentiert sowie auf einen Stimmzettel abgedruckt worden.

Dass die Geschmäcker unterschiedlich sind, zeigte sich schon während der Zählung der Stimmzettel. Denn Tourgesamtleiter und Präsident des SSV Gera 1990 e.V., Wolfgang Reichert, Designerin Angelika Schütt wie auch Schulleiter des Zabelgymnasiums, Wilfried Martin, hatten so ihre eigenen Favoriten.

So hatte Angelika Schütt auf das Motiv von Lucas Kokott aus der 8c gesetzt, der eine Rennsituation als Darstellung gewählt hatte. Die abstrakte Darstellung von Tina Kröber aus der 10b begeisterte Wolfgang Reichert, der vom Favoriten seines Herzens sprach.

„Einer kann nur der Sieger sein, auch wenn alle acht einen Preis verdient hätten“, so Angelika Schütt, die es sich schon während der Auswahl der acht Motive nicht leicht gemacht hatte und dabei die hohe künstlerische Qualität der Schülerarbeiten lobte. Dass die Entscheidung dann für nur eines der Motive nicht leichter wurde, dass war auch bei der Ausfüllung der Stimmzettel von den Teilnehmern zu hören. Einig waren sich aber alle darin, dass es eine super Idee war, einen solchen Wettbewerb auszuschreiben, was wiederum die Aussage von Angelika Schütt bestätigt, dass solch ein Wettbewerb für das Radsport-Ereignis allen Beteiligten etwas gibt.

Ergebnisse von Schülerarbeiten für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, nicht nur zum Betrachten und Bestaunen, sondern für einen nützlichen Zweck, war von Beginn an das Anliegen dieses Plakatwettbewerbs. Wolfgang Reichert lobte das Engagement des Zabelgymnasium für die Umsetzung des Projektes, welches im Oktober 2010 mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen beiden Partnern seine Anfang nahm. Einen besonderen Anreiz gab dann die Bereitschaft von Angelika Schütt, als eine der renommierten Designerinnen, sich mit Ideen und Kreativität in das Projekt einzubringen.

Anlässlich des Schulkonzertes des Zabelgymnasiums am 22. Juni 2011 in der Schulaula werden die Schülerinnen und Schüler, deren Motive für die Abstimmung ausgewählt wurden geehrt und der Sieger zusätzlich prämiert.

Unter Mitwirkung von Ronny Jentzsch wird Angelika Schütt das Siegermotiv in eine endgültige Plakatform bringen. Mit dem Plakat wird dann auf die 10. Ostthüringen Tour hingewiesen, die vom 27. bis 29. April 2012 in Gera und Münchenbernsdorf zur Austragung kommt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige