Gerhard Schöne - Gesang, Gitarre, Orgel und Saxophon zu den 9. SONGTAGEN Gera

Gerhard Schöne - Textlich und musikalisch immer ein besonderes Erlebnis - zu Gast bei den Geraer Songtagen
Gera: St. Salvatorkirche | Dona nobis pacem, pacem – Gib uns Frieden: Mit diesem dreistimmigen Kanon endet ein außergewöhnliches Konzert in der Salvatorkirche Gera zu den 9. Songtagen in Gera. In der ausverkauften Kirche bringen Gerhard Schöne und seine Mitmusiker den Kirchenraum mit Gitarre, Gesang, Saxophon und Orgel zum Klingen. Mit dabei: der Saxophonist Ralf Benschu, bekannt von seinen Zwischenspielen bei Keimzeit und der Kirchenmusikdirektor und Organist Jens Goldhardt. Bekannte und weniger bekannte Lieder zum Programm "Ich öffne die Tür weit am Abend laden zum Stillwerden und zum Nachdenken ein.
Musik von Johann Sebastian Bach an der Orgel ergänzt die Lieder von Gerhard Schöne.
Gerhard Schöne liebt die Veränderung und bleibt sich und seinen Publikum dabei treu und dies seit mittlerweile über 30 Jahren. In dieser langen Zeit hat er nichts an Charme und Aussagekraft verloren.
In seiner Musik findet Schöne stets die richtigen und treffenden Worte, wird deutlich und zeichnet die Welt in klaren Bildern. Alle seine Lieder transportieren Emotionen zum Publikum. Mal sind sie Zeugnis seines christlichen Glaubens, mal kritischer Spiegel des Lebens, mal Ausdruck von Lebensfreude. Das kommt auch in den Worten, die Schöne von Arzt und Humanisten Albert Schweizer zitiert zu Ausdruck.
Die Musiker bearbeiten im Programm Choräle aus der Kirchenmusik für Orgel und Saxophon. Gerhard Schöne erweitert die alten Texte mit eigenen Worten. So entstehen Fassungen, die ins jetzt und heute passen.
Das Lied vom Filmprojektor erzählt, wie ein Kriegsfilm, rückwärts abgespielt, Welt und Menschen wieder heil macht. Vom Kofferpacken handelt ein anderes Lied und von Dingen, die man auf die große Reise mitnehmen könnte. Doch schließlich wird der Koffer viel zu groß und passt nicht durch die letzte Tür. Auch während des Liedes über die vielen Tiere im Bett ist das Mitsingen beim Refrain gefragt.
Gerhard Schöne ist längst gesamtdeutsch angekommen und ist heute einer der führenden Vertreter der deutschen Liedermacherszene. Davon zeugen nicht nur 20 Alben, sondern auch jährlich knapp 100 Konzerte in Ost, West und in der Mitte.

die nächsten Songtage Konzerte

Lennart Schilgen - 22.03.16 | Mangelwirtschaft
Sandra Kreisler & Roger Stein: WORTFRONT - 31.03.16 | Bühne am Park
Morgan Finley & Milo McMahon - 01.04.16 | Kulturscheune Linda
Ray Cooper - 02.04.16 | Stadt- & Regionalbibliothek
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige