Gospelchor Weida: Rhythmus, bei dem man mit muss

Gospelchor Weida (Foto: Foto: Chor)
Weida: gospelchor | Weida. Kurz nachdem Patrick Kabjoll 2002 sein Amt als Kantor in Weida angetreten hatte, kam ihm der Gedanke, hier in seinem Kirchenkreis einen neuen musikalischen Schritt zu wagen.

„Es gab den Kirchenchor und den Kinderchor. Irgendetwas fehlte noch dazwischen, eine andere Stilrichtung. Warum es also nicht mit Gospelmusik probieren! Er warb dafür und stieß auf große Resonanz. Rund 20 Frauen und Männer, vom Schüler bis zum Senior, meldeten sich. Einige gingen wieder, neue kamen hinzu. Heute singen knapp 30 Gospelfans – darunter sechs Männer - im Chor. Instrumental begleitet werden sie auf dem Klavier, mit Schlagzeug und E-Bass. Die altersmäßig bunt gemischte Gruppe ist inzwischen sehr gefragt für Auftritte, ihre Konzerte begeistern Jung und Alt. Viele der Sänger nehmen für ihr geliebtes Hobby gern einen ziemlich weiten Anfahrtsweg in Kauf – sie kommen sogar aus Gera und den umliegenden Dörfern jeden Mittwoch nach Weida zur Chorprobe in den Luthersaal der Stadtkirche.

„Gospel ist lebendig, gefühlvoll, fröhlich, rhythmisch, mitreißend und abwechslungsreich, weil er verschiedene Musikstile vereint“, so klingt es, wenn Chorleiter Patrick Kabjoll in wenigen Worten beschreiben soll, wie er Gospelmusik sieht. Schon beim Hören einer kleinen Auswahl von Gospelliedern wird deutlich, wie groß die musikalische Vielfalt dieses Musiktyps ist, und mit jedem neuen Lied wird der Zuhörer von einem anderen Klangerlebnis überrascht.
Das langjährige Chormitglied Nadine Enke kann das nur bestätigen. „Ich singe schon immer gern. Als ich von der Gründung des Gospelchores in Weida hörte, war ich begeistert – und sofort dabei. Ich fühle mich von der Musikrichtung angesprochen, sie ist so lebendig, so rhythmisch. Man kann seine Stimme ausfüllen, sich auf der Bühne bewegen, mitklatschen. Und das Besondere an Gospelmusik ist, dass sie das Publikum mitreißt. Ein tolles Gefühl, wenn es mitklatscht, mitwippt oder sogar mitsummt. Das macht richtig Spaß.“

Das Repertoire des Chores ist groß. Es reicht von traditionellen Songs wie „Oh Happy Day“ oder „When the saints go marching in“ über bekannte Filmtitel wie „I will Follow him“ aus „Sister Act“ mit Whoopi Goldberg bis zu popigen und rockigen Songs wie beispielsweise „Rivers of Babylon“ oder „Hit the Road Jack“. Und es wächst, ständig kommen neue Ideen für Songs hinzu - sowohl von den Sängern selbst als auch vom Chorleiter, die dann einstudiert werden. Der Kantor selbst, wenn er auf Heimatbesuch in Siegen ist, macht gern einen Abstecher nach Köln, wo er einen guten Notenhändler kennt, bei dem er nach Herzenslust nach Neuem für seinen Gospelchor stöbern kann.

Wer dabei sein möchte, braucht nur Spaß an dieser Musik und etwas Durchhaltevermögen mitbringen, Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. „Wir freuen uns über jeden, der mit uns die Leidenschaft zur Gospelmusik teilt und gern singt“, so Patrick Kabjoll.
Chorprobe: jeden Mittwoch, 20 bis 21 Uhr, Stadtkirche Weida
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige