Jüdisch – Israelische Kulturtage in Thüringen

Wann? 24.10.2015 bis 21.11.2015

Wo? Trinitatiskirche, Heinrichstraße, 07545 Gera DE
Gera: Trinitatiskirche | Die 23. Tage der jüdisch-israelischen Kultur werden auch 2015 traditionsgemäß im Oktober/ November stattfinden. Aufgrund der erwarteten Vielfalt der Vorhaben ist ein Zeitraum von ca. 4 Wochen vorgesehen. Als inhaltliche Schwerpunkte bieten sich Bezüge zum 70. Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkrieges an. 20 Jahre später nahmen die Bundesrepublik Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf. Hieraus ergibt sich ein reiches Spektrum an Themen, die sowohl in kulturell-künstlerischen Bereichen als auch in Vorträgen, Lesungen und Workshops in interessante Veranstaltungen umgesetzt werden können.

Für Gera möchte ich auf folgende Veranstaltungen aufmerksam machen:

Samstag 24. Oktober 19:00 Uhr Festsaal im Rathaus Gera
Eröffnung der Jüdisch-Israelischen Kulturtage in Gera, Rathaus

Sonntag, 08. November 18:00 Uhr Kirche St. Trinitatis Gera
Klänge aus Synagoge und Shtetl
Ein Konzert mit dem Leipziger Synagogalchor

Der Leipziger Synagogalchor widmet sich der Pflege und Bewahrung synagogaler Musik sowie jiddischer und hebräischer Folklore. Sie können einen musikalisch anspruchsvollen und vielseitigen Abend erleben.
Eintritt: 7,- €/ erm. 5,- €

Montag, 09. November 17:00 Uhr St. Trinitatiskirche Gera
Ökumenische Gedenkandacht zur der Pogromnacht von 1938

Samstag, 14. November 18:00 Uhr Kirche St. Trinitatis
Sistanagila – ein Konzert mit Musikern aus Israel und Iran
Aufgrund der aktuellen politischen Spannungen haben sich in Berlin lebende israelische und iranische Musiker zusammengetan, um durch die Universalsprache Musik den Dialog zu suchen. Herausgekommen ist ein spannendes wiwe unterhaltsames Programm, das seine Zuhörer in den Bann zieht. Für seine Kompositionen geht die Formation in beiden Kulturen auf Erkundungstour, erforscht folkloristisch-religiöse Melodien, jüdische Klezmersongs sowie Texte und Klänge sephardischer Volkslieder, nimmt Tonleitern auseinander, arrangiert Gesänge, führt die unterschiedlichen Rhythmen zu neuen Klangbildern zusammen und bedient sich manchmal auch in der klassischen Moderne, bei Stravinsky oder Bartok. Ein spannender Abend ist garantiert!
Eine Hörprobe ist zu finden unter: https://www.youtube.com/watch?v=SmdRpUypfCE

Da das Programm für Thüringen sich noch in Vorbereitung befindet, bitte auch zeitnah aktuelle Veröffentlichungen beachten oder im Internet unter http://www.juedische-kulturtage-thueringen.de/ das Programm abrufen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige