Kunstsaison in der Galerie M1 in Gera-Untermhaus eröffnet

Hannes Weinberger betrachtet sein Cis-Wesen
Gera: Galerie M1 | Unter der Oberfläche…Malerei, Objekte, Texte von Hannes Weinberger und Gerald Kurdoglu Nitsche, Innsbruck

Wegen des lang anhaltenden Winters etwas später als üblich ist jetzt der Startschuss für die Kunstsaison 2013 in Untermhaus gefallen.

Den leiten die beiden österreichischen Künstler Hannes Weinberger (Malerei, Texte, Objekte) und Gerald Kurdoğlu Nitsche (Malerei) ein. Gleichzeitig wird die Achse Innsbruck – Gera mit neuer kreativer Energie aufgeladen, eine internationale Verbindung, der sich der Verein verpflichtet fühlt. Weinberger und Nitsche sind in Österreich keine Unbekannten und habe zusammen schon öfter ausgestellt und Projekte realisiert.

Gemeinsam ist ihnen, was ein Kritiker über Weinberger so formuliert: “Dem Betrachter bleibt ein aufkommendes, humoriges Lachen rasch im Hals stecken, tritt beim Kratzen an der oftmals bunten und Lackglänzenden Oberfläche zutiefst (Un)Menschliches zutage und lässt das vordergründig Fantastisch-Humorige verblassen.“ Man darf also gespannt sein auf eine Koppelung von Wort, Schrift, Bild und Objekt. Skurril Abgründiges frontal?

Im hinteren Bereich gibt es Ölmalereien von Gerda Lepke, neue Kaltnadelradierungen zu Gera von Sven Schmidt, farbige Radierungen von Barbara Mäder-Ruff, Kombinationsdrucke von Erik Seidel, wunderliches Glas, Kühn-Leihbechersche Papierschichtungen und etliches mehr.

Die Ausstellung läuft bis zum 26. Mai und ist dienstags bis sonntags, 12 - 18 Uhr, geöffnet.
3
2
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 23.04.2013 | 07:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige