Kuriose Geschichten von Göttern und Riesen - Strömkarlen erklärt die skandinavische Sagenwelt der Edda bei den Songtagen Gera

Die Nyckelharpa ist ein schwedischen mittelalterliches Instrument. Strömkarlen spielen darauf die altskandinavische Dichtung "Die Edda"
Gera: Trinitatiskirche | Die Trinitatiskirche im Zentrum der Stadt ist seit vielen Jahren fester Bestandteil für Songtage-Konzerte. Das ist gut so, meint Daniel Zein und Pfarrer Michael Kleim freut sich, dass es auch so weiter gehen möge. Die voll besetzten Kirchenbänke geben beiden recht.
Eigentlich ist das schwedisch-deutsche Projekt Strömkarlen aus Dresden als Trio unterwegs. Diesmal kamen sie als Quartett. Stefan Johansson aus Schweden ist seit elf Jahren dabei und hat zusammen mit Christina Lutter die Band aus der Wiege gehoben. Nun jedoch ist für ihn und seine Familie die Zeit gekommen, die Wahlheimat Dresden wieder zu verlassen und zurückzukehren in den Norden. So erlebte Gera bei den Songtagen eine Premiere: Strömkarlen in einer neuen erweiterten Besetzung.
Zu Guido Richarts (Gesang, Kontrabass, Bodhrán, Oiano) und Christina Lutter (Gesang, Geige, Tin-Whistle) sind Nikolas Wirtz (Gitarre/Mandoline) und Caterina Other (Nyckelharpa) hinzugekommen.
"Für unser 5. Album zum zehnjährigen Jubiläum 2015 haben wir uns einen ganz besonderen Wunsch erfüllt. Der Vertonung von Liedern aus der altisländischen Edda, ganz zurück zu den Wurzeln nordeuropäischer Kultur.", sagt Christina Lutter im Konzert. Viel Wissenswerten von den nordischen Sagen und der "Islandisierung" der schwedischen und norwegischen Überlieferungen im 13. Jahrhundert ist zu erfahren. Fast, wie bei einer Weiterbildungsveranstaltung, scherzt Christina Lutter. Dem Spiel von Drehleier und Nyckelharpa (Schlüsselfiedel) und den unterschiedlichen Interpretationen der Edda-Lieder können die Besucher lauschen.
So entsteht ein überaus vielschichtiges, sinnliches Konzertprogramm, das unwiderstehlich in die mythischen Welten von Asgard, Midgard und Walhalla entführt, wobei alles Eigenkompositionen darstellen.
Erschienen sind die vertonten Geschichten auf Doppel-CD in einem edel gestalteten, leinengebundenen 70-seitigen Buch mit allen Texten im Original und deutscher sowie englischer Übersetzung, plus weiterer Erläuterungen.
Die Besucher in der vollbesetzten Trinitatiskirche möchten die Musiker kaum gehen lassen, so viel Begeisterung haben Strömkarlen hinterlassen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige