Neues Kleinod für Gera – Schlossgarten auf Schloss Osterstein feierlich eröffnet

Der neu gestaltete Schlossgarten auf dem Osterstein
 
Die Geraer Lichterfeen 2011/2012 in historsichen Kostümen begrüßen die Gäste
Am 20.April dieses Jahres war es endlich soweit. Nach nur zehn monatiger Bauzeit konnte der Schlossgarten auf dem Osterstein, dem ehemaligen fürstlichen Residenzschloss der Reußen, feierlich eingeweiht werden.
Aus gegebenen Anlass begrüßten in historischer Gewandung symbolisch der Urenkel von Heinrich Postumus, Heinrich den XVIII, der sich besonders um die Barockbauten in Geras Innenstadt bemühte und als der Fundator des Schlossgartens zählt, gemeinsam mit seiner Mutter Anna Dorothea die über 150 Gäste inmitten der neuen grünen Oase über der Stadt.
Vor vier Jahren, kurz nach der Bundesgartenschau 2007 in Gera, reifte beim BUGA Förderverein die Idee, den bis dato verwilderten Garten in neuer Pracht wieder erstrahlen zu lassen.
Nach Vorschlägen der Landschaftsarchitektin Helgard Lesniewski wurden die ersten konkreten Pläne dieser 1800 Quadratmeter großen Anlage erarbeitet.
Der erste Vorsitzende Tobias Friedrich erinnerte an diese Pläne und die damit verbundenen Anstrengungen des Vereins.
Im Rahmen einer umfassenden Spendenaktion konnten in den Folgejahren die 280 Meter an Wegen und die Pflanzflächen symbolisch Meter für Meter und Quadrat für Quadrat verkauft werden.
Auf einer Spendentafel sind die Namen von 215 Helfern zu finden. Insgesamt waren es über 300, darunter auch anonyme Spender. Zusammen mit Förder- und Lottomitteln kam so eine gigantische Summe von insgesamt 42450 EUR zusammen. Herr Friedrich bedankte sich für diese überwältigende Unterstützung sowie die intensive Mitarbeit und Begleitung des jetzigen Verwalters, der Geraer Wohnungsbaugesellschaft GWB Elstertal.
Weitere Aufgaben hat der Buga Förderverein auch nach der Fertigstellung geplant. So sollen mit Hilfe des Bildungszentrums Ostthüringen bis Ende des Jahres die maroden Teile der Umfassungsmauer des Gartens saniert werden. Ein schmiedeeisernes Eingangstor und Fackelhalter auf der Freitreppe werden in diesem Jahr noch folgen. „Wir werden auch weiterhin Verantwortung übernehmen“, erklärt der Vereinsvorsitzende und verspricht, „Pflege, Erhaltung sowie Öffnungs- und Schließzeiten werden vom Verein übernommen.“
In einer Kombination aus Weiß und Grün werden Blumen, Sträucher und Bäume in diesem Garten erblühen.
Das Areal soll auch Künstlern eine Bühne und Raum für Veranstaltungen bieten. So ist am 16.Juni hier ein Benefizkonzert mit der Geraer Musikschule Heinrich Schütz geplant.
In Grußworten würdigten Geras Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm sowie die Thüringer Landtagspräsidentin Birgit Diezel das Engagement der Vereinsmitglieder und aller ehrenamtlicher Helfer, ohne die solch eine Aufgabe nicht realisierbar gewesen wäre.
Symbolisch zerschnitten Frau Biereigel von der GWB Elstertal, Frau Diezel, Dr. Vornehm und Herr Friedrich ein grünes Band und eröffneten damit den Schlossgarten offiziell.
In historischen Kostümen servierten die Geraer Lichterfeen Janine und Josina Müller, sowie Mitglieder der Fördervereins einen kleines Imbiss und alle Besucher genossen die sonnigen Momente dieses Tages um noch eine wenig im neuen Kleinod Geras zu Promenieren.
Musikalisch wurde die festliche Eröffnung vom Chor des Goethe-Gymnasium/Rutheneum und den Ronneburger Turmbläsern umrahmt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige