Paul Bartsch zu den Songtagen Gera in der Kulturscheune Linda

Linda: Kulturscheune | Dem "Käsestress" entgehend wollend, haben die Hausherren der Kulturscheune Linda dieses Jahr um einen früheren Termin bei den Songtagen Gera gebeten. Wer konnte auch schon ahnen, dass zum Frühlingsanfang nur drei Grad sind? Da es kaum noch "Songtage unterwegs" gibt und die Kulturscheune traditionell seit Jahren zur Stange hält, sei man diesem Wunsch gern nachgekommen.

Aber irgendwie hat die Kälte auch gepasst. Schließlich wurde im Minikulturprogramm vor dem eigentlichen Konzert ein eisiges Thema angesprochen und eine klare Botschaft Richtung Liebschwitz gesendet: "Wir sind auf dieser Welt alle Ausländer!".

Nicht so lokalbezogen, waren aber auch die Botschaften von Liedermacher Paul Bartsch eindeutig. Der Hallenser Literaturwissenschaftler hatte seine aktuelle Produktion „Tanzende Hunde | Die Lieder der Bordkapelle“ mit gebracht, auf der er die die aktuelle Schieflage unseres arg leckgeschlagenen Gesellschaftsdampfers DEUTSCHLAND besingt. Die CD „Tanzende Hunde – Die Lieder der Bordkapelle“ wurde von der Jury der deutschen Liederbestenliste im Februar 2014 zur „CD des Monats“ gewählt.

Begleitet wurde Paul Bartsch bei diesem Akustik-Konzert von Thomas Fahnert (Gitarren, Geige, Gesang) sowie Sander Lueken (Keyboards/Gesang).

Weiter bei den Songtagen Gera geht es am 27. März, 20 Uhr, mit Max Prosa in der Berufsakademie Gera.

Komplettes Songtage-Programm 2015.

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige