Songtage Label-Konzert mit Rik van den Bosch, Wax Mannequin und T.Basco im Puppentheater Gera

Jan Kubon, Kurator der Magdeburger Songtage und Vater der Geraer Songtage.
  Das Label-Special innerhalb der 6. Geraer Songtage gehört in die Kategorie der ehrlichen Musik. Ohne viel Schnickschnack wurde minimalistisch von den drei Musikern handwerkliches Können gezeigt. Und als alle drei Musiker mit viel Beifall die Bühne verlassen hatten, stand zu diesem Zeitpunkt immer noch ein unbenütztes Keyboard auf der Bühne. Die Überraschung war gelungen. Songtagemacher Daniel Zein griff höchstpersönlich in die Tasten und gestaltete mit den drei Prodagonisten des Specials einen würdevollen Abschluss des Abends. Alle Achtung!

Von Gera über Holland und Kanada nach Magdeburg und zurück...

Beim Label-Konzert von Artfullsounds standen drei Musiker auf der Bühne, die bereits auf Artfullsounds veröffentlichten – Rik van den Bosch, Wax Mannequin und T.Basco.

Von Gera...

Die Agentur ARTFULLSOUNDS ist Veranstalter der Geraer SONGTAGE. ARTFULLSOUNDS hat sich allerdings auch seit nunmehr zehn Jahren ausgehend von Gera einen Namen als kleines Label und Musikverlag in Deutschland gemacht. Nun ist es kein inflationär veröffentlichendes Großunternehmen – vielmehr geht es um das Finden musikalischer Perlen in den internationalen Gewässern der Musik. So veröffentlichte das Label in dieser Zeit etwa 20 Produktionen nationaler und internationaler Künstlerinnen und Künstler. Darunter finden sich Musikerinnen und Musiker wie beispielsweise T.Basco, EvilMrSod, Luke, Land Über, Paul Armfield, JC Grimshaw, Rik Van den Bosch und Wax Mannequin.

Letztere beiden Herren, der eine aus den Niederlanden, der andere aus Kanada, veröffentlichen ihre neuen Alben im April 2013. Diese Veröffentlichungen gemeinsam mit dem 10-jährigen Jubiläum des Labels bei einem Konzertabend im Rahmen der Songtage zu feiern, ist eine zugegebenermaßen wenig revolutionäre Idee – eine schöne dafür aber umso mehr.

...über Holland...

Der niederländische Sänger und Liedschreiber Rik van den Bosch ist ein herber Romantiker mit der verletzlichen Aura von Cobain, einer Stimme von Neil Young und dem harten Groove von John Lee Hooker; ein Verehrer von Nick Drake und Leonard Cohen, der, auf der Suche nach seinen musikalischen Wurzeln, schon mal drei Monate mit dem Rad von New Orleans nach New York unterwegs war. Auf dem Rücken: eine Gitarre und ein Tape-Rekorder, um auf dieser Reise von schwarzen Straßenmusikern Blueslicks zu lernen.

Jetzt präsentiert er sein neues Album. Während der stilistischen und emotionalen Reise durch das Album ist die bluesige Gitarre der rote Faden. Themen wie der Lebensgenuss in vollen Zügen, unerwiderte Liebe, die offene Straße und das Musikgeschäft bieten einen tiefen Einblick in die Gefühlswelt des weltumreisenden Niederländers. Rik´s Songs sind Tagebücher eines Reisenden der noch lange nicht an seinem Ziel angekommen ist, der aber schon viel erlebt und deshalb auch viel zu erzählen hat. Ein Mann, eine Gitarre – mehr braucht es nicht, um van-den-Bosch-Konzerte einzigartig zu machen.

…und Kanada…

Ebenfalls mit neuem Langspieler im Gepäck ist Wax Mannequin. Chris Adeney kommt mit Gitarre und Sampler und führt sein Publikum ein in seine ganz eigene Mischung, sein eigenes Verständnis von Folk-Musik! Hart, aber zugleich verletzlich. Seit fast einem Jahrzehnt beschreitet Chris Adeney alias Wax Mannequin aus Hamilton, Ontario, Kanada, seinen eigenen musikalischen Pfad zwischen Avantgarde-Folk und Alternative Pop. Seine Auftritte sind durch ihre Balance aus Leichtigkeit und Tiefe ein besonderes Erlebnis. Auf den ersten Blick ein staubiger strohblonder junger Mann mit Dreitagebart, Hosenträgern und etwas rumpligen, folkigen Songs, die in unbeobachteten Augenblicken mitten ins Herz treffen und den Zuhörer völlig entwaffnen.

...nach Madgeburg...

Entwaffnend ist auch die Stimme Jan Kubons. Seines Zeichens Kurator der Magdeburger Songtage – sozusagen dem ‚Mutterfestival’ unserer Songtage hier in Gera – veröffentlichte er seinerzeit als zweiter Künstler auf Artfullsounds. Über die Jahre ist eine feste Freundschaft entstanden und eine gemeinsame Leidenschaft zu guter Musik. Jan Kubon – Kopf, Herz und Seele von T.Basco – wird musikalisch durch den Abend führen und dabei auch die eine oder andere Anekdote zum Besten geben. Jan Kubon ist Sänger und Songschreiber, verkappter Spinner mit großer Seele, der sich nie scheut, in offenherzigen Gefühlsbekundungen die Hose runter zu lassen. Ein Geschichtensammler, der allem seine Aufmerksamkeit schenkt. Ja, T.Basco paaren heuer ihre gewonnene Melancholie und Schwere hörbar mit Indie-Pop, wenn auch auf dem lieb gewonnenen Fundament aus Americana, alternative Country und Folk.

…und zurück nach Gera!


Weiter geht es im Programm der Geraer Songtage mit dem Songtage-Sprungbrett, bei dem Instrict Vitality am 7. Mai, 20 Uhr, in der Mangelwirtschaft auftreten.

Alles zu den Songtagen ist hier zu erfahren:

http://www.meinanzeiger.de/gera/themen/songtage.ht...
1
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
719
Birgit Muncke aus Gera | 05.05.2013 | 09:36  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 05.05.2013 | 20:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige