Treffpunkt Medienpädagogik: Krisen und Katastrophen - über den Umgang in den Medien und im Unterricht

Wann? 08.05.2012

Wo? Clubzentrum COMMA, Heinrichstraße 47, 07545 Gera DE
Gera: Clubzentrum COMMA | Auch in diesem Jahr lädt das Deutsche Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ zum Treffpunkt Medienpädagogik, am 8. Mai, in das Clubzentrum COMMA in Gera ein. Zum Thema „Krisen und Katastrophen – über den Umgang in den Medien und im Unterricht“ werden von 9.00 bis 15.00 Uhr drei Workshops für LehrerInnen aller Schularten, FachberaterInnen sowie Medienzentren angeboten.
Naturkatastrophen, Kriege und Wirtschaftskrisen begegnen den Menschen täglich in den Nachrichten aus aller Welt. Sie haben starke mediale Präsenz, sind unüberhörbar und unübersehbar. So werden auch Kinder in ihrem Alltag mit derartigen Meldungen konfrontiert und stellen Fragen, auf die sie verständliche Antworten bekommen wollen. Der diesjährige Treffpunkt Medienpädagogik widmet sich genau diesen Fragen und der Problematik, wie man kindgerecht mit der Thematik „Krisen und Katastrophen“ umgehen kann. Zentrale Punkte der drei Workshops sind die Wahrnehmung von Krisen durch Kinderaugen, altersgerechte Nachrichten und deren Einsatz im Unterricht sowie die adäquate Gesprächsführung mit Kindern in Krisensituationen.
Einführend sprechen Dr. Maya Götz, Leiterin des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI), und Markus Mörchen, leitender Redakteur bei logo! (ZDF), über die Berichterstattung am Beispiel der Katastrophe FOKUSHIMA.
Im Anschluss an die Einführung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in drei unterschiedlichen Workshops Beispiele kennenzulernen und Methoden auszuprobieren, die ihnen die Arbeit im Unterricht erleichtern können.
Workshop 1 „Wir wollen es verstehen! Krisen- und Katastrophenberichterstattung im Internet“ gliedert sich in zwei Teile: In der ersten Hälfte wird den Teilnehmern ein Überblick über kindgerechte Nachrichten und weiterführende Informationen im Internet vermittelt. In der zweiten Hälfte wird gezeigt, wie diese Nachrichten rezeptiv in der Schule und im Unterricht eingesetzt werden können.
Workshop 2 „Wenn der Notfall eintritt – Gesprächsführung in Krisensituationen“ widmet sich Krisenereignissen, die unmittelbar in das Schulleben einbrechen können: der Unfalltod eines Mitschülers, das Familiendrama oder der Tod eines Angehörigen. Der Workshop weist verschiedenste Wege auf, wie pädagogisch und altersgerecht auf Krisensituationen eingegangen sowie die Bewältigung und Verarbeitung unterstützt werden kann.
Im Workshop 3 „Nachrichten für Kinder – in der Schule hergestellt“ wird gezeigt, wie Kinder Nachrichten selbst produzieren, um damit dramatische Ereignisse sachlich aufarbeiten zu können. Im Mittelpunkt stehen die Gestaltung sowie die aktive Einbindung einer Nachrichtensendung im Unterricht.
Alle Veranstaltungen im Rahmen des Treffpunkts Medienpädagogik sind ohne Teilnehmergebühr und als Lehrerfortbildung für LehrerInnen aller Schularten durch das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM), durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport (SMK) und durch das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) anerkannt. Anmeldungen können an die Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ, Marina Stüwe (Tel.: 0365/800 48 73 bzw. stuewe@goldenerspatz.de) gerichtet werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.goldenerspatz.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige