Unterwegs beim Brunnenfest in Bad Berka - Musik, Kultur und ein Bildhauersymposium luden zum Feiern und Verweilen ein

Drei junge Bildhauer im Kurpark Bad Berka -Thilo Schmidt-Schreier (Erfurt - Die Mühle am Wasser), Maximilian Johannes Wagner (Weimar - Kutter) und David Korger (Halle - Weltenschildkröte) (v.l.) vor dem "Kutter" in Stein, der den ersten Preis erhielt.
Bad Berka: Goethebrunnen | Mitten in Bad Berka steht der Goethebrunnen. Bekannt als Stahlquelle und von Goethes Sekretär Ludwig Geist einst entdeckt, bietet er heute für alle Besucher ein calciumsulfathaltiges Heilwasser. Rings um diesen Brunnen und im Kurpark lädt einmal im Jahr das Brunnenfest mit seiner über 100jährigen Tradition zum einem stimmungsvollen und abwechslungsreichen Programm ein. Vom 12. bis 14. Juni konnte Musik für jeden Geschmack, Tanz, Sport, Spiel und Spaß und ein Musikalisches Feuerwerk erlebt werden.
Vom 7. bis 14.Juni fand zudem das 6. Bildhauersymposium zu Ehren dem Begründer der Weimarer Bildhauerschule und Ehrenbürger Bad Berkas, Professor Adolf Brütt statt. Der aller zwei Jahre in Bad Berka stattfindende Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto "Leben am Wasser". Eine Woche konnte den drei Steinmetzen im Kurpark über die Schulter geschaut werden und viele Passanten und Kurgäste kamen mit den jungen Künstlern ins Gespräch. Es war nicht nur für die Akteure eine faszinierende Woche, die Kunstwerke aus Seeberger Sandstein Stück für Stück entstehen zu sehen.
Doch die Jury aus Vertretern der Stadt musste sich schließlich für einen Sieger entscheiden.
Maximilian Johannes Wagner kommt aus Weimar und hat einen "Kutter" in Stein gehauen. Thilo Schmidt-Schreier stammt aus Erfurt und hat die "Mühle am Fluss" geschaffen. David Korger aus Halle kreierte die "Weltenschildkröte", die das Motiv der Erdkugel in ihrem Panzer trägt.
Kreishandwerksmeister Thomas Erdmann begründete die Preisvergabe. Der dritte Sieger wurde die Weltenschildkröte. "Die Mühle am Fluss", ein stilisierter Mäander mit einem Mühlenspiel auf der Säule erhielt den zweiten Preis. Der Hauptpreis ging nach Weimar an Maximilian Johannes Wagner für den "Kutter". Alle drei Künstler legten ihr Preisgeld zusammen und teilten es zu gleichen Teilen untereinander auf, ein Ausdruck der Verbundenheit der drei Steinmetze für eine Woche gemeinsame Arbeit. Maximilian Wagner dankte im Namen aller Künstler den Organisatoren und Bürgermeister Dr. Volker Schaedel für die Unterstützung.
Die folgende Bilderserie gibt einen kleinen Überblick über die Ereignisse an diesen drei Bad Berkaer Festtagen.
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 16.06.2015 | 00:40  
808
Wolfgang Hesse aus Gera | 16.06.2015 | 07:49  
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 16.06.2015 | 12:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige