Was verstehe ich unter Spiritualität

Was verstehe ich unter
SPIRITUALITÄT

Ansatz: Spiritualität bedeutet Wahrnehmung, Begegnung, Leben

• Sich öffnen für Begegnungen
• Begegnungen erfahren, erleben
• Durch Begegnungen Tiefe spüren

Spirituelle Begegnungen mit:

• Mir selbst // Seele, Innerem, aber auch Erfahrungen, wer bin ich?
• Mit anderen Leben // andere Menschen, mit Tieren, Pflanzen, ja mit der beseelten Schöpfung (Berg, Meer, Elemente)
• Mit Gott..// Berührung zwischen Himmel und Erde, zwischen Transzendenz und Immanenz, zwischen unserem Dasein und einer verborgenen, dahinterliegenden Wirklichkeit, zwischen Gott und Welt

Spirituelle Erfahrungen und Ausdrucksformen sind vielfältig und sehr unterschiedlich und werden geprägt durch einen vorgefundenen Rahmen (kulturell, epochal, familiär, biographisch, religiös, situativ).

Gebet und Meditation sind unverzichtbare Hilfen für spirituelle Begegnungen

Gebet um spirituelle Erfahrung :

• Gebet um Gelassenheit// Glauben – Vertrauen
• Gebet um Offenheit// Demut – Toleranz (auch ich habe nur einen Teil der Wahrheit und brauche die „anderen“!)
• Gebet um Eigensinn// Hingabe – Individualität (ich kann nur etwas hin geben, wenn ich auch etwas eigenes lebe und glaube; ich kann nur „mich“ hingeben; doch dazu muß ich auch ein unverwechselbares „ich“ werden)

Spirituelle Erfahrung will:

• Nicht sehen, sondern schauen
• Nicht hören, sondern lauschen
• Nicht erklären, sondern erfahren!!

Spiritualität ist ein Bewusstwerden, das wir rundum Beschenkte sind, das uns jeden Augenblick unseres Lebens unzählige Wunder zufließen
Wahr- Nehmung: der Psychoanalytiker C.G. Jung benennt 4 Formen der ahrnehmung - Denken, Fühlen, Empfinden, Intuition

Merkmale spiritueller Erfahrungen/ spirituelle Erfahrungen schließen unbedingt ein:

• Humor!// Witz
• Lust// Genuß
• Geduld// eine entschleunigte Zeitwahrnehmung
• Rituale// Feier
• Rhythmus// Zeitgestaltung
• Transzendenz// Grenzüberschreitungen

Kriterien zu einer Bewertung spiritueller Ansprüche und Ausdrucksweisen// Kriterien zu einer Bewertung von Religion

1. Hilft dieser Glaube, diese Spiritualität, diese Form von Religion, sich befreit dem Leben zuzuwenden; oder wird dadurch Leben eingeschränkt, eine freie Entfaltung begrenzt?
2. Hilft dieser Glaube, diese Spiritualität, diese Form von Religion, Heilung zu erfahren, oder werden wir dadurch krank gemacht?
3. Hilft dieser Glaube, diese Spiritualität, diese Form von Religion, Angst zu überwinden und Vertrauen zu entdecken, oder wird dadurch Angst erzeugt bzw. verstärkt?

Religion ist heilsam, oder sie verdient nicht, Religion genannt zu werden. (Drewermann).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 14.03.2013 | 22:46  
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 14.03.2013 | 23:32  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 15.03.2013 | 13:11  
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 16.03.2013 | 18:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige