Ab Dienstag rollt der Verkehr - Am FahrRad Tag 2015 gehörte die Liebschwitzer Brücke den Radlern und Fußgängern

Von links: Hans-Ulrich Müller, Bereichsleiter Straßen und Verkehrswegebau bei Max Bögl, Thomas Rimane, Technischer Bereichsleiter bei Züblin, Oberbürgermeisterin Viola Hahn, Ministerin Birgit Keller und Landtagsabgeordneter Dieter Hausold während des denkwürdigen Moments.
Gera: Liebschwitzer Brücke | "Es regnet wie zum Spatenstich", meint Ulrich Wetzlaff, Leiter vom Straßenbauamt Gera und erinnert sich an den 30. Mai 2013. Es sind nicht einmal 27 Monate vergangen, als das neue Bauwerk für den Verkehr freigegeben werden kann und das sogar noch zwölf Wochen eher als geplant. Dies ist besonders ein Verdienst der beteiligten Firmen Max Bögl, Züblin AG und Strabag. "Schnelligkeit und Qualität bildeten hierbei eine Einheit", sagt Birgit Keller, Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft. Sie bedankt sich auch für die Geduld und den starken Nerven der Anwohner, die jedoch jetzt von der Verkehrsentlastung profitieren werden. Für dieses Vorhaben, eines der größten Straßenbauprojekte in der Stadt Gera der letzten Jahre, sind ca. 20 Millionen Euro investiert worden. Zwölf Millionen kommen dabei aus dem europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE).
Die 317m lange Brücke überspannt die Weiße Elster, 2 Bahnlinien und den Elsterradweg. "Möge diese Brücke", so die Ministerin, "auch zu einer Willkommensbrücke werden, in den Zeiten, wo wir unser Land für Menschen öffnen, denen es nicht so gut geht."
Geras Oberbürgermeisterin Viola Hahn erinnert noch einmal an das Nadelöhr Zoitsstraße/Am Bach. Dieser Unfallschwerpunkt sei nun mit der Freigabe entschärft. "Der heutige Tag ist ein denkwürdiges Ereignis und wird garantiert in die Geschichte unserer Stadt eingehen." wünscht sich die Oberbürgermeisterin. Sie erinnerte an den FahrRad Tag 2015. Am 16. August konnte einen Tag lang die Brücke vorab mit Fahrrädern, Inlinern und per Pedes erkundet werden. Den Namen "Liebschwitzer Brücke" haben sich die Bürger selbst gegeben. Auch mit Unterstützung durch den Ortsteilrat Liebschwitz wurde dieser Name aus 30 Vorschlägen ausgewählt.
Als Landstraße 1082 ist die neue Strecke auch für den Fahrradverkehr freigeben. Doch hauptsächlich wird es für den Schwerlastverkehr eine willkommene Entlastung, rechnet man doch an einem Tag mit bis zu 600 Fahrzeugen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 20.08.2015 | 06:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige