Besucherrekord beim Adventsmarkt 2013 vom Buga-Förderverein im Untermhäuser Hofgut

Gera: Hofgut Gera-Untermhaus | „Wir sind sehr zufrieden“, sagt Tobias Friedrich, erster Vorsitzendes des Buga-Fördervereins am Abend des 2. Adventsonntags. Mit etwa 3500 Besuchern ist der traditionelle, etwas andere Weihnachtsmarkt nun endgültig im Vorweihnachtsprogramm Geras und bei seinen Einwohnern angekommen. Seit 2007 ist dies bereits die siebente Ausgabe des Adventsmarktes. „Viel Interesse zeigten die Gäste im Hofgut an den laufenden Projekten des Fördervereins“, bestätigt Karin Schumann vom Verein und freut sich über gut gefüllte Spendenboxen. Auch der Erlös der diesjährigen Schätzfrage wird beim Projekt Schlossgarten und bei der Verschönerung Geraer Plätze (Platz machen!) eingesetzt. 400 Lose wurden verkauft. Letztendlich durfte aber nur eine, und zwar Ilse Richter aus Gera-Lusan die Gans mit nach Hause nehmen. Sie schätzte das Gewicht mit 8,28 Kilo bis auf das Gramm genau.
Landtagspräsidentin Birgit Diezel ist wieder beim Adventsmarkt dabei und unterstützt als Schirmherrin von „Thüringen sagt JA zu Kindern“ seit mehreren Jahren soziale Hilfsprojekte für Kinder. Ein Teil des diesjährigen Erlöses ihres selbstgebackenen Kuchens kommt einer Geraer Initiative zu Gute. Der Verein Liberare setzt sich für Frauen in Not ein und unterstützt besonders Kinder, deren Mütter Gewalt angetan wurde und Schutz im Frauenhaus gefunden haben.
„Ohne die fleißigen 29 Vereinsmitglieder, bei Vorbereitung, Durchführung und Abbau wäre so eine Veranstaltung nicht zu stemmen“, bedankt sich Bärbel Wagner aus der Geschäftsstelle des Vereins. „Großen Dank haben aber auch immer wieder die Schulen, Chöre, Kindergärten und Künstler verdient, die die Besucher unentgeltlich unterhalten.“
Für viele Künstler ist es schon eine gute Tradition, beim Adventsmarkt zu musizieren. Genau dieses anspruchsvolle Programm in dem schönen vorweihnachtlichen Ambiente des Hofgutes lockt viele Besucher an. Spaß und Freude ist den Kindern von Kindergärten und Schulen bei ihren Aufführungen anmerken. Der „Aequalis Frauenchor“ freut sich jedes Jahr, den Adventsmarkt musikalisch beschließen zu dürfen, betont Helga Schubert, die Sprecherin des Chores. Cat Henschelmann bringt mit seinen irischen Weisen die Scheunen des Hofgutes zum Klingen, so dass kaum noch Platz vor der Bühne zu finden ist.
Kati Brandt erzählt eine Weihnachtgeschichte mit ihren Yoga-Kids und schafft es mühelos die Besucher bei einigen Übungen einzubeziehen.
An den Ständen der 45 Aussteller aus der Region drängen sich die Besucher. Selbst für Weihnachtsmann Erich Moser mit seinen russischen Begleitern ist an beiden Tagen kaum ein Durchkommen. Das „Väterchen Frost“ (Djed Maros) und seine ganz in weiß gekleidete Enkelin, das „Schneeflöckchen“ (Snjegurotschka), begleiteten auch in diesem Jahr den Nikolaus. Kira Schabli und Wladimir Bogdanow vom interkulturellen Verein verkörpern die russischen Geschenkebringer. Kira erfreute die Anwesenden auf der Scheunenbühne mit einem russischen Weihnachtslied zum Piano.
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 12.12.2013 | 08:46  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 12.12.2013 | 20:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige