Das perfekte Model - ein Tag mit Anika Scheibe. Making Of zum Fotoshooting

Anika Scheibe ging in der ersten Staffel der VOX-Sendung "Das perfekte Model" als Siegerin hervor.
 
Ich begleite Anika Scheibe (rechts) einen Tag. Wie sich heraus stellte, war es ein ganz entspannter Tag. Sie war gemeinsam mit Tamara (Zweite von rechts - ebenfalls Das-perfekte-Model-Teilnehmerin) und Neuling Verena zu einem Testshooting nach Nürnberg mit Nina Kuhn (links) eingeladen.
  Nürnberg: Fotostudio Nina Kuhn | Von wegen, 8.30 Uhr, Hamburg, wieder mal Regen, perfekter Halt fürs Haar. München Sonnenschein hingegen ist korrekt. Dort startet Anika Scheibe, Siegerin der Castingshow „Das perfekte Model“ ihren Tag. Unfrisiert. Mit Freundin und ebenfalls Showteilnehmerin Tamara machen sie sich auf den Weg nach Nürnberg. Tamara stand dort bereits öfter vor der Kamera von Nina Kuhn.

Anika ist diesmal mit dabei. Es ist nur ein Testshooting ohne einen dahinter stehenden Auftrag. Im Fotostudio angekommen, werden von der Fotografin die mitgebrachten Outfits unter die Lupe genommen. Ein drittes Mädel, vor drei Wochen von Nina auf der Straße angesprochen, stößt hinzu. Die Fotografin erklärt ihre Ideen. Beim hochgehaltenen Tüllröckchen ist ein dreifaches „Ich“ von den Models zu hören. Jede möchte es anziehen. Der Garderobenständer im Schlafzimmer der Fotografin ist ein wahrer Fundus. Feinste Materialien, chice Teile.

Visagist Josef Bauer – in Nürnberg, Amsterdam und der ganzen Welt zuhause - trifft im Studio ein. Frisurenideen werden geboren. Er legt Hand bei Tamara an. Es bleibt ein wenig Zeit für ein Gespräch mit Anika. Am 20. März wurde sie zur Siegerin der Casting- und Coachingshow „Das perfekte Model“ auf VOX gekürt. Anika staunte nicht schlecht – zumal sie sich selbst nicht mal als hübsch bewerten würde. Und jetzt führt sie ein turbulentes Leben und jetet zwischen Berlin, Tokio, Mailand und New York hin und her? Im Gegenteil. Da es sich um eine deutsche Fernsehproduktion handelt, kommen die Aufträge auch größtenteils aus Deutschland. Anika hatte zuvor auch gemodelt. Mit dem Sieg neu hinzugekommen seien vor allem Teilnahmen an Events. Natürlich sei es ein aufregender Job.

Anika wird vor den Spiegel gebeten. An ihr muss nicht viel gemacht. Josef ist begeistert von der schönen Haut. Vitamin-C-Spray, Pomade zur Lippenberuhigung, bisschen Make Up, Wimperntusche und eine halbfertige Frisur. Fertig gemacht wird sie erst am Fotoset. Und die Sommersprossen? Die Fotografin möchte sie auf dem Foto haben. Sie werden nicht „zugeschminkt“.

Jetzt ist Neuling Verena an der Reihe. Und dann geht’s mit Sack und Pack zur ersten Location, einem Garten inmitten von Nürnberg. Josef „komplettiert“ die begonnene Arbeit. Anika entspannt sich an einem Kirschbaum. Sie mag Kirschbäume. Wieso hat sie sich überhaupt bei Eva Padberg und Karolina Kurkowa beworben und nicht bei Heidi Klum? Anika hat eine Spinnenphobie. Und auf diese unmöglichen Dinge, die bei Germanys next Topmodel verlangt werden, wollte sie sich auch nicht einlassen. Die Voxsendung sei hingegen im realistischen Reportagestil aufgebaut, was ihr viel mehr zugesagt hat.

Die Fotografin hat ihr Equipment vorbereitet und bittet zum ersten Shooting. Lichttest. Beim Lichtreflektor legt auch mal Josef oder meine Begleitung mit Hand an. Die ersten Shoots. Nina ist begeistert. Beim Posing muss sie nicht viele Tipps geben, nur kleine Korrekturen. Selbst Neuling Verena wird von den beiden Profis hervorragend in die Szene integriert. Doch was ist das? Eine Maus kommt aus ihrem Loch. Hilfe! Eine Maus am Set! Hilfe? Kein Mensch schreit Hilfe. Models wird gern mal nachgesagt, dass sie zickig seien. Keine Spur davon. „Och, ist die süß!“, ist hingegen zu vernehmen. Das Mäuschen sorgt für willkommene Abwechslung. Schließlich gibt es beim Fotoshooting auch jede Menge Langeweile zu überbrücken. Die drei Models stehen nicht ständig zusammen vor der Linse. Gute Helfer, die Zeit zu überbrücken, sind Handys mit Internet, der Plausch mit der Freundin und wenn Anika allein unterwegs ist, ein gutes Buch. Nicht jede Szene, wie sie sich die Fotografin vorher ausgedacht hat, funktioniert vor Ort. Das liegt allerdings weniger an den Models, sondern am Licht. Nina ist kein Fan vom Blitzen im Freien. Dafür ist ein riesiger Aufheller als Schattenaufheller ihr ständiger Begleiter. Nina und Josef merkt man an, dass sie schon öfter Hand in Hand gearbeitet arbeitet. Josef kümmert sich nicht nur darum, dass der Eyeliner am Set nicht verschmiert ist. Er positioniert das Licht mit dem Aufheller, sagt, welche Pose gut aussieht, passt während des Shoots auf, dass keine Strähne falsch liegt, wertet Fotos gleich mit aus. Josef über Nina: „Sie ist eine sanfte Rebellin“. Nach Einzelporträts mit den drei Models gibt es noch einen Abschlussshoot mit den Luftballons. Die drei Models müssen synchron in die Luft springen. Keine einfache Angelegenheit, die öfter wiederholt werden muss. Dennoch kommt keinerlei Stress auf. „Ein ganz entspannter Tag“, meint Anika. Inzwischen ist es bereits kurz vor vier.

Im Garten kehrt wieder Ruhe ein. Der Tross setzt sich in Bewegung zur nächsten Location auf familärem Grund und Boden. Ninas Eltern haben eine Gärtnerei mit klasse Fotokulissen ohne Ende. Nina breitet ihre mitgebrachten Kleidungsstücke aus. Da wird bereits deutlich, dass die Aufnahmen auf der stählernen Gartenbank etwas freizügiger werden. Ein riesiger Strauß Rosen entledigt sich seiner Blütenblätter. Josef hat sichtlichen Spaß, nach dem Anzählen Blütenblätter zu werfen. Nina ist zufrieden. Pause. Trinken, viel trinken. Das sei wichtig, meint Anika, vor allem für eine frische Haut und schließlich auch, um an solch einem warmen Tag durchzuhalten. Neuling Verena hat sich verabschiedet. Ihr hat es riesigen Spaß gemacht, mit den Profis gemeinsam vor der Kamera zu stehen. Nina macht mit Anika und Tamara allein weiter. Halb acht brechen wir das Making Off ab. Nina ist bei Ihrem Lieblingsmotiv, dass ihr schon ein Jahr im Kopf herum schwirrt, angekommen. Tamara steht nackt in einer Zinkwanne, während sie ganz kess von Anika mit dem Gartenschlauch abgespritzt wird.


Anika Scheibe

- 23 Jahre
- 177 cm
- 74/61/82 cm
- wohnt in München zusammen mit ihrer Schwester
- stammt aus Saalburg, möchte irgendwann wieder zurück nach Thüringen
- mag keine Spinnen, Birnen und Fruchtstücke im Joghurt
- mag sämtliche Süßigkeiten, silberne Ringe, Boots, Alice im Wunderland
- Lieblingsmodell ist Freja Beha
- findet Tatoos klasse, möchte gern mit ihren Geschwistern eins zusammen haben
- wenn sie nervös ist, kratzt sie an ihrer Fingernagelhaut
- hält sich mit Yoga fit
- ist nicht sehr entscheidungsfreudig. Braucht sogar beim Bäcker 10 Minuten, um dann doch wieder das Gleiche zu kaufen
- hat einen Freund, der studiert
- sie bekommt einmal im Monat ein Paket von ihrem Papa aus Saalburg mit selbstgemachter Pesto, Wein und Knusperflocken.
- Rostbratwürste isst sie nur in Thüringen, weil sie dort hingehören
- sie hat keinen großen Kleiderschrank und auch nicht viele Schuhe
- das Schönste, was sie bislang erlebt hat, war die Geburt ihres Neffen
- tritt diesen Samstag in Schleiz bei der Modenacht auf

PS: Die angefügten Fotos sind ungestellte Making Off-Aufnahmen. Bis auf Bildschnitt und Belichtungskorrekturen sind sie allesamt unbearbeitet. Einzige Ausnahme ist das erste Foto, das minimal bearbeitet wurde.

Den Making Off-Aufnahmen sind am Schluss der Fotostrecke noch sieben bearbeitete Aufnahmen von Nina Kuhn angefügt.

PPS: Eine kleine Geschichte am Rande gibt es hier zu lesen:

http://www.meinanzeiger.de/gera/ratgeber/laufen-wi...
1
1
2
1
1
3
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 20.08.2012 | 15:53  
3.878
Karin Jordanland aus Artern | 20.08.2012 | 15:59  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 21.08.2012 | 09:27  
13.094
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 23.08.2012 | 12:46  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 23.08.2012 | 14:07  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 07.02.2013 | 17:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige