Die Lesekönigin

Aurora Passoth, die neunjährige Grundschülerin aus Brahmenau, wurde beim diesjährigen Lesewettstreit der vierten Klassen zur Lesekönigin gekürt.
Brahmenau: Schule | Aurora Passoth von allen Viertklässlern zur Lesekönigin gekürt

Gera. Etwas schüchtern schaut die neunjährige Aurora Passoth aus der Grundschule Brahmenau in die Runde, als ihr Name fällt, als könne sie gar nicht glauben, was sie gerade hört: „Den ersten Platz für Aurora…“. Dann nimmt sie freudestrahlend Urkunde und Siegerpokal vor versammelter „Mannschaft“ entgegen. Etwas später den großen Wanderpokal für ihre Schule und ein dickes Küsschen von Papa Mike, der sie zum Lesewettstreit der 4. Klassen begleitete. Auch aus einer Vielzahl von Büchern durfte sie sich als Preis eines heraussuchen. Welch glücklicher Zufall, dass sich darunter eines aus ihrer Lieblingsreihe „Die wilden Hühner“ befand, das sie noch nicht kennt. Die Jury kürte die Viertklässlerin zur Lesekönigin und damit verwies sie die anderen 20 Mädchen und Jungen – jeweils die besten Leser der jeweiligen Schule – auf die Plätze. „21 von insgesamt 26 Grundschulen des Schulamtsbereiches Gera und Landkreis Greiz haben mitgemacht – eine tolle Beteiligung“, freut sich Christina Köhler, Referentin für Grundschulen im Schulamt Gera und Initiatorin der Leseolympiade. „Vor zehn Jahren haben wir ganz klein angefangen und von Jahr zu Jahr wuchs die Resonanz.“ Jedes Jahr steht der Wettbewerb unter einem bestimmten Motto – dieses Jahr hieß es „Leben im Mittelalter“.
Auf die Frage, ob sie geglaubt hätte, den Sieg zu holen, schüttelt Aurora den Kopf. „Hier haben ganz viele sehr gut gelesen. Das war eine Überraschung für mich“, meint sie ganz bescheiden. Und sie gibt zu, dass sie ziemlich aufgeregt war. Dabei zeigte sie ihr Talent bereits im letzten Jahr, als die besten Leser der 3. Klassen – sozusagen zum „reinschnuppern“ – als Zuhörer der Leseolympiade der Viertklässer beiwohnen durften. Aurora gehörte dazu.
„Ich weiß noch nicht, ob ich das Buch ‚Robert und die Ritter’, aus denen wir verschiedene Abschnitte lesen mussten, zu Hause noch mal ganz durchlese. Mal sehen.“ Aber sie verrät, dass sie in ihrer Freizeit sehr viel liest, aber keine konkreten Lieblingsbücher habe. „Ein anderes Hobby ist das Klavierspielen“, erzählt sie. Dann ging es mit Papa zurück in die Schule, wo ihre Klassenkameraden und Lehrer sicher schon ganz gespannt auf das Ergebnis warteten. „Für den Wanderpokal werden wir sicher einen Ehrenplatz in der Schule finden“, ist sich Aurora sicher.
Partner des Lesewettbewerbes ist von Beginn an die Geraer Regionalbibliothek, insbesondere Bibliothekarin Elke Kolb, die wiederholt – dieses Mal gemeinsam mit fünf Gymnasiasten, alle samt ehemalige „Lesekönige“, nicht nur in der Jury mitwirkte, sondern voller Leidenschaft während bei der Veranstaltung las. Die Geraer Bank, in deren Räumlichkeiten der Lesewettbewerb stattfand, stiftete die tollen Buchpreise für die Kinder.

„Das ich hier gewonnen habe, war eine große Überraschung für mich.“
Aurora Passoth, 9 Jahre
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige