Glück im Alltag: Rauf aufs Motorrad und los…

Peter Praß auf seiner MZ.
Gera: motorsport | „Mein Glück im Alltag“ heißt die neue Serie im Allgemeinen Anzeiger. Wir zeigen, wo und wie Menschen in Gera und Umgebung abschalten können, sich abreagieren, entspannen oder genießen. Heute: Peter Praß, 77 Jahre, Ruheständler aus Gera.

"Von Zeit zu Zeit meine Maschine herauszuholen, mich darauf zu schwingen und loszufahren - das nenne ich ein kleines Glück im Alltag. Ich habe schon viele Motorräder gehabt, heute ist es meine MZ, die hängen geblieben ist. Aus dem einfachen Grund, weil sie recht leicht ist und sich daher für mich im fortgeschrittenen Alter gut händeln lässt. Mein "altes Mädchen" - die MZ - entdeckte ich 1982 im Schaufenster der Wismut HO - und dann war sie mein... Mit ihr bin ich 1994 nach Irland gefahren, zu einem Rennen auf der Isle of Man. Leider nur als Zuschauer. Trotzdem unvergesslich. Aber regionale Rennen mache ich noch erfolgreich mit - wie beispielsweise das Bergrennen bei Greiz oder ich nehme an Ausfahrten teil. Als Oldtimerfreund bin ich auch Mitglied im Verein "Historische Mobile Gera und Umgebung". Ja - es ist leider so: je älter man wird, desto weniger fährt man - aber diese Momente werde ich so lange auskosten, wie es eben geht."
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige