Heute ist Nichts-Tag. Ein Selbst-Test.

Heute ist Nationaler Nichts-Tag: Dumm glotzen und nichts machen ist angesagt!
Heute ist Nationaler Nichts-Tag. Nun ja, der Tag wird in den USA (wo auch sonst?!?) begangen. Dort heißt er "National Nothing Day". Da er von einem Journalisten erfunden wurde, habe ich mir gedacht, könnte ich doch auch mal daran teilnehmen. Es heißt, dass der Nichts-Tag nicht gefeiert wird. Man soll am Nichts-Tag einfach nichts machen. Ha ha, das kann ich gut. Ich begehe heute den Nichts-Tag.

Damit ich möglichst viel vom Nichts-Tag habe, habe ich mir den Wecker extra auf fünf Uhr gestellt. Hier fangen die Probleme auch schon an. Das blöde Ding klingelt sich die Seele aus dem Leib. Ich komme nicht herum: Muss wohl doch etwas tun. Wenigstens dieses blöde Gebimmel ausstellen. Worüber bin ich jetzt wütender? Dass ich mich wegen dem Krach aufgeregt habe oder dass ich doch etwas getan habe, damit das ein Ende hat? Darüber nachdenken kommt nicht in Frage. Nichts-Tun.

Zu dumm, dass mein innerer Rhythmus nach einem Kaffee schreit. Okay. So viel wird auch an einem Nichts-Tag erlaubt sein. Also fix eine Katzenwäsche und dann einen Kaffee und die obligatorische Zigarette. Ja, jetzt kann der Nichts-Tag erfolgreich starten. Und wo kann man den besser verbringen als auf der Couch? Nichtssagend schlürfe ich dorthin und mache (Machen ist eigentlich auch nicht erlaubt am Nichts-Tag) es mir gemütlich. Da ich ja aber nicht wirklich etwas gemacht habe, sei mir das Gemütlichmachen erlaubt.

Da liege ich nun und starre gegen die Zimmerdecke. Nachdenken? Geht nicht, dann mache ich ja schon wieder etwas. Also nur glotzen, so richtig schön stupide. Apropos glotzen. Wenn Glotzen erlaubt ist, könnte doch auch die Glotze erlaubt sein? Jippie!

Können Sie sich noch erinnern, dass man früher zu diesem großen Kasten hinlaufen musste und einen Schalter drücken? Furchtbar! Diesbezüglich feiern wir schon das ganze Jahr Nichts-Tag. Zumindest, was das Aufstehen zum Umschalten betrifft. Schön von der Couch aus. Selbst die Zeiten, dass Weibchen die Fernbedienung grundsätzlich nicht auf der Couch sondern auf dem Fernseher ablegen, gehören mittlerweile der Vergangenheit an. Die Fernseher sind so schmal geworden, dass sich darauf keine Fernbedienung mehr ablegen lässt. Jetzt wissen wir auch endlich, warum sich in den Entwicklungsabteilungen die Frauenquote niemals durchsetzen sollte.

Auch das Fernbedienen ist nichts-tagischer geworden. Den Daumen bewegen und Knöpfchen drücken? Pustekuchen. Bissel brabbeln reicht. Sprachsteuerung heißt das Zauberwort. Fasst bewegungslos von SAT1 auf RTL umzappen. Ein Genuss! Die feiern übrigens 30-Jähriges. Für RTL- und SAT1-Gucker: Das sind dreimal die Finger beider Hände. Aber Spaß beiseite. Schließlich ist Spaß machen an einem Nichts-Tag strengstens untersagt! Was kommt denn so auf RTL? Verdachtsfälle. Was für eine vergebene Mühe. Wissen die denn nicht, dass sowieso grundsätzlich die anderen schuld sind? Zuerst der Gärtner und dann die anderen – das weiß doch jedes Kind. Aber nur nicht schon wieder aufregen. Heute ist Nichts-Tag.

Was könnte ich denn eigentlich noch so alles nicht machen? Ich werde, während ich darüber sinniere, das Gefühl nicht los, mit dem Nachdenken doch etwas zu tun. Das ist wie die Katze, die sich selbst in den Schwanz beißt. Nichts tun ist gar nicht so einfach. Das will gelernt sein. Ob es da wohl einen Kurs an der Volkshochschule gibt? Da gibt es schließlich für Alles Etwas. Kurs: Der Nichtstun-Garten für Menschen mit wenig Zeit. Zu blöd aber auch. Ich wollte doch nicht nichts tun, weil ich keine Zeit habe. Ich wollte nichts tun, weil heute der Nichts-Tag ist und ich viel Zeit habe nichts zu tun. So kommen wir nicht ins Geschäft.

Hilfe! Was könnte ich noch alles nicht tun? Ich könnte ja bei den Amis mal anrufen. Aber wie? An einem Nichts-Tag!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 16.01.2014 | 11:54  
572
Lars Werner aus Gera | 16.01.2014 | 12:05  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 16.01.2014 | 13:55  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 16.01.2014 | 16:40  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 16.01.2014 | 16:44  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 16.01.2014 | 16:55  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 16.01.2014 | 17:28  
7.496
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 16.01.2014 | 18:04  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 16.01.2014 | 18:23  
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 16.01.2014 | 21:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige