Kartoffelpuffer für die Osterburg. Küchenmeister Harald Saul bietet zum Weidschen Kuchenmarkt „Türmi-Taler“ an

Türmi-Taler für den Erhalt der Osterburg. Küchenmeister Harald Saul brät dieses Wochenende auf dem Weidaer Kuchenmarkt Kartoffelpuffer. Der Erlös kommt der Sanierung der Osterburg zugute.
  Weida: Markt | Sie sind lecker, zweifelsohne: die Weidschen Kuchen. Aber was ist, wenn jemand lieber was Herzhaftes essen möchte? Liebhaber von Deftigem müssen keinen Bogen um den Weidaer Kuchenmarkt - der dieses Wochenende über die Bühne geht - machen. Küchenmeister Harald Saul hat die zündende Idee: Türmi-Taler. Was sind Türmi-Taler? Man kennt sie besser unter dem Namen Kartoffelpuffer. Serviert werden sie mit Kräuterlachscreme. Und warum heißen sie Türmi-Taler? Harald Saul möchte auf seine Art und Weise dazu beitragen, dass die Sanierung der Osterburg, die weitaus mehr Kosten als ursprünglich veranschlagt verursacht, voran schreitet. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Türmi-Taler kommen ausschließlich der Osterburg zugute. Für die Zutaten hat sich Saul den Weidaer Netto-Markt als Sponsor ins Boot geholt. So hofft er auf mindestens 2000 Euro Einnahmen.

Wer Harald Saul ist, muss den Weidaern nicht erklärt werden. Alle kennen ihn als den „Knast-Koch“. Was hingegen nicht alle wissen, dass er nicht der Essensversorger der Gefangenen in der Justizvollzugsanstalt Hohenleuben ist. Saul ist Lehrausbilder. Er gibt den Gefangenen eine gute Chance auf Resozialisierung mit auf den Weg. Und so freut es Saul umso mehr, dass er Jahre später Erfolgsmeldungen von manch ehemaligen Auszubildenden, sogar aus der Schweiz, bekommt. Bekannt ist Harald Saul aber auch als Buchautor von zahlreichen Kochbüchern.


19. Weidscher Kuchenmarkt

Am Freitag, dem 31. August, wird der 19. Weidsche Kuchenmarkt um 19 Uhr mit einem Platzkonzert des Polizeimusikkorps eröffnet. Um 20 Uhr folgt der traditionelle Fackelumzug, angeführt vom Weidaer Maskottchen „Türmi“. Abends spielt die Allround-Showband zum Tanz auf dem Markt auf. Doch bevor getanzt wird, sollte bei vielen Weidaer Bäckerinnen zuerst mal gebacken werden.

Wer wird Weidsche Kuchenfrau 2012? Wie in jedem Jahr ruft die Stadt Weida als Veranstalterin des Kuchenmarktes alle Hobby-Bäckerinnen zur Teilnahme auf. Der Jury sollen wieder vier Kuchensorten pro Bewerberin vorgelegt werden. „Pflichtsorten“ sind in diesem Jahr Quark- und Beerenkuchen. Die anderen beiden Sorten sind Eigenkreationen der Bewerberinnen. Die Wettbewerbsproben können am Sonnabend, dem 1. September, von 10 bis 11 Uhr, in der Stadtbibliothek, Rathaus, Eingang Petersberg abgeben werden. Die Jury wird dann ab 15 Uhr sehen, riechen, schmecken und eine Entscheidung fällen. Neu ist: Das Ergebnis wird erst am Sonntag gegen 16 Uhr auf der Marktbühne verkündet. Somit wissen die Weidschen und ihre Gäste erst einen Tag später als gewohnt, wer den Titel „Weidsche Kuchenfrau 2012“ gewonnen hat. Grund für diese Programmänderung sind u. a. die Schuleinführungsfeiern, die am Samstag stattfinden.

Am Sonnabend und Sonntag wird an den Marktständen und auf der Bühne alles geboten, was zu einem Fest gehört. Es treten kleine und große Weidsche Künstler auf. Am Sonnabend gibt es auch eine Modenschau. Kuchenmarkt heißt auch Kuchenessen. Das ist selbstverständlich und muss nicht extra erwähnt werden. Wichtig scheint uns der Hinweis, dass dies alles nicht nur auf dem Marktplatz möglich ist. Auch an verschiedenen anderen Orten in der Innenstadt erwarten freundliche Hobby-Gastronomen ihre Gäste. Natürlich gibt es zum Kuchenmarkt auch deftige Köstlichkeiten, angeboten von Thüringern und den Abgesandten der Partnerstädte. So können sich alle Festbesucher auf Spezialitäten aus dem Backofen der „Buben vom Weidatal“ freuen.

Auch in diesem Jahr lässt die Königin der Instrumente zum Konzert bitten. Kantor Patrick Kabjoll präsentiert am Sonntag um 17 Uhr in der Marienkirche ein buntes und originelles Programm mit bekannten Melodien aus Funk, Fernsehen, Kino und Konzertsaal. Der Eintritt ist frei.

Von 17 bis 19 Uhr spielt die Lehrerband „absurdi magistri“ auf der Bühne und gestaltet so den musikalischen Ausklang des 19. Weidschen Kuchenmarktes.
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 28.08.2012 | 16:29  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 28.08.2012 | 16:35  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 28.08.2012 | 19:53  
3.878
Karin Jordanland aus Artern | 28.08.2012 | 19:58  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 28.08.2012 | 20:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige