Liebe, Sex und Zärtlichkeit: Hitler bedient Merkel, Obama und Putin. Love Message der Träsh Boyz auf Youtube

Die Träsh Boyz bringen ihre Love Message mit einem Youtube-Video unters Volk. Nicht nur, dass sie anonym bleiben wollen. Ihre gleichzeitig erschienene EP kann kostenlos herunter geladen werden.
Angela Merkel lädt ihre Freunde zum Kaffeekränzchen in den Kanzlerbungalow ein. Putin und Obama sind der Einladung gefolgt. David Hasselhoff lässt es sich nicht nehmen, als Stimmungsmacher dabei zu sein. Und irgendwie hat sich Justin Bieber in die illustre Runde gesellt. Die Zeiten haben sich geändert. Hitler fungiert als Butler, reicht die Torte. Obama hält mit seiner (NSA?)-Kamera alles fest. Auch Putin gibt sich typisch und rammt das Messer in die Torte: Meine! Nesthäkchen Justin mit seinem Biber bekommt Milch. Und zwischendrin eine Olsch, jungfräulich im weißen Brautkleid, dem widersprechend mit Sturmmaske und Maschinengewehr.

Die Größen der Welt als Statisten verpflichtet, bringen die „Träsh Boyz“ ihre „Love Message“ per Youtube-Video unters Volk. Wer die beiden Rapper sind, ist nicht zu erfahren. Mit Maske, Bandana, Clownsnase und Sonnenbrille bewahren sie Anonymität.

Der Allgemeine Anzeiger hat sich auf Spurensuche begeben. Die Rapper kommen aus Ostthüringen. Inkognito erklären sich die beiden zu einem Gespräch bereit. Kein Ort, keine Namen. Schwierig für ein Gespräch. So nennt sich kurzerhand der eine Tango, der andere Cash.

Was soll die Maskerade?

Cash: Wir machen bereits seit zehn Jahren Musik, logischerweise mit Namen. Unter dem Schutzmantel der Anonymität haben wir mehr Freiraum.

Tango: Wir wollten mal etwas Neues machen und dabei anonym bleiben. Das weckt Neugierde und Interesse. Und wir sind ja nicht die Einzigen im Video, die eine Maske tragen.

Ihr habt doch etwas zu verbergen!

Tango: Wie jetzt? Wir haben nichts zu verbergen. Wir haben ganz biedere Berufe.

Cash: Wir sind privat Spießer.

Tango: Wir sind anständig.

Wie ist „Love Message“ entstanden?

Tango: Die 90er waren die Zeit von Buffalos und Fell-Bolero. Die Endorphin-geschwängerte Jugend hat sich dem Rausch pulsierender Dance-Beats hingegeben, auf eine Mission der Liebe und des Friedens. Das war die letzte große musikalische Revolution, ein unvergessliches Lebensgefühl! Und das alles haben wir mit deutschen Rap gemischt.

Cash: Die Message ist klar: Love Message! Seid lieb zueinander, umarmt euch, auch wenn es keinen Grund zu geben scheint! Wir können die Welt verändern, es ist noch nicht zu spät!

Tango: Es ist übrigens nicht nur das eine Lied „Love-Message“ samt Video, sondern eine ganze EP entstanden.

Was, da kommt noch mehr?

Tango: Ja, eine EP, also eine kurze LP mit sechs Liedern unter dem Titel „Fläshbäck“. Die EP ist zeitgleich mit dem Video erschienen. Sie kann kostenlos auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/traeshboyz herunter geladen werden.

Ja klar, und ihr macht das alles aus Nächstenliebe... Ihr seid sozusagen bereits reich?

Cash: Ja, das haben wir ja bereits im Video erzählt. Wir bedienen uns vieler Samples. Das wäre rechtlich schon eine Hausnummer, wenn wir daraus produzierte Lieder verkaufen würden. Und, wer sollte für uns beide schon Geld ausgeben wollen?!?

Tango: Musik ist heute nichts mehr wert. Im Internet gibt es alles kostenlos. Es sei denn, man ist ein großer Künstler. Wir möchten, dass die Leute unsere Musik hören, einfach Spaß daran haben. Zur Erinnerung: Das Lied heißt Love Message. Wir möchten Liebe geben – ein Geschenk für die Welt.

Wer sind eigentlich die anderen im Video?

Cash: Alles private Freunde von uns. Wir hatten viel Spaß bei den Dreharbeiten.

Wer hat den Clip gedreht?

Tango: Das ist in diesem Fall der einzige Namen, den wir verraten: Für ein paar Klicks hat Jürgen Wolf aus Zeulenroda wieder mal seine Seele verkauft. Wir hatten von ihm übrigens aus dem Allgemeinen Anzeiger erfahren, als er zu „Kunst sucht Kreative“ aufgerufen hatte. Näheren Kontakt hatten wir erstmals, als er in Zeulenroda das Happy-Video gedreht hat. Er hat sich den Arsch aufgerissen der Stadt etwas Gutes zu tun und hat letztendlich nichts dafür bekommen. Der ist ja so was von gestört und hat echt einen an der Waffel. Der muss unser Video machen! Anfangs hatten wir noch abstrusere Ideen für unser Video.

Cash: Schließlich wollen wir provozieren!

Tango: Aber letztlich haben wir aufgepasst, dass das Video in Zeiten von Pegida keinen rechten Touch bekommt. Die aktuellen weltpolitischen Themen haben wir dennoch aufgegriffen. In erster Linie geht es aber nicht um politische Themen. Bei den Bildern kann sich jeder seinen Teil selbst denken. Es ist Kunst!

Cash: Wir möchten zeigen, dass wir auch nur Menschen sind. Wir sollten uns alle nicht so wichtig nehmen. Wir sind alle nur ein kleiner Furz im Weltall. Liebe ist der einzig wahre Weg zur Glückseeligkeit. Und so wird es immer bleiben bis in alle Ewigkeit!

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige