Odroerir - Folk-Metal aus Thüringen auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig 2012

Die Thüringer Folk-Metal Band „Odroerir“ spielt das erste Mal beim Wave-Gotik-Treffen.
Leipzig: Torhaus Dölitz | 20000 Besucher reisten am vergangenen Pfingstwochenende zum alljährlichen Treffen der schwarzen Szene nach Leipzig. Das Wave-Gotik-Treffen ist die weltweit größte Zusammenkunft und fand in diesem Jahr schon zum 21. Male statt. Konzerte mit der Musik aller Fassetten, Lesungen, Mittelaltermärkte, Vorträge aber auch Museumsbesuche standen den Besuchern aus aller Herren Länder offen. So manche Familie lockte das sonnige Pfingstwetter in das Leipziger Zentrum, um das schwarzbunte Treiben in der Messestadt zu erleben.
Im Mittelaltermarkt „Heidnisches Dorf“ am Torhaus Dölitz war zum ersten Mal die Thüringer Folk-Metal-Band Odroerir auf dem WGT zu erleben.
Die sieben Musiker kommen allesamt aus verschiedenen Teiles Südthüringens. Bereits im Jahre 1998 wurde Odreorir von Fix, dem Kopf der Band, gegründet. Die keltischen und germanischen Mythen und Sagen, sowie die heimische Sagen- und Geschichtswelt faszinierten schon lange den aus Schmalkalden stammenden Musiker. Der Name „Odroerir“ kommt aus der nordischen Mythologie und beschreibt den sagenumwobenen Skaldensmet, den Göttervater Odin raubte, um dadurch Dichtkunst und Weisheit zu erlangen. „Unser Anliegen ist es das Leben und Sterben der Altvordren so authentisch wie möglich rüberzubringen.“, erklärt Stickel, Sänger und Gitarrist der Band. Die Musik von Odroerir Band ist eine Mischung aus Folklore und Heavy Metal. Geige und Flöte treffen auf Bass und E-Gitarre. Chorgesang, Mandoline und Dudelsack runden den Sound ab. Für alle Sieben zählt das Musizieren zu ihrem wichtigsten Hobby, das neben dem normalen Job den höchsten Stellenwert im Leben einnimmt. Das Septett kann in der derzeitigen Besetzung schon auf einige Erfolge stolz sein. Drei Alben wurden eingespielt und mehrere europaweite Tourneen mit angesagten Vertretern des Pagan-Metal liegen hinter den Musikern. Beim WGT präsentierten sie im Heidnischen Dorf ihre vertonten Götterlieder. Dabei verführten Odroerir die mehreren Hundert Zuhörer in die nordische Sagenwelt, die sich um die Mythen der Edda hangeln.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige