Pfarrer Kircheis verabschiedet.

von links Herr Martin, Herr Gronauer, Pfr. Kircheis, Frau Woithe, Frau Heiland
Gera: kirche | Mit einem Gottesdienst am vergangenen Sonntag in der Kirche zu Dürrenebersdorf verabschiedete sich Pfarrer Sebastian Kircheis von seinen Kirchgemeinden in Weißig und Dürrenebersdorf. Ab 2006 war er neben seiner Gemeinde St. Johannis in beiden Dorfkirchen aktiv und reit sich damit in eine lange Reihe von Geistlichen ein, die seit 1533 zumindest in Dürrenebersdorf predigten.
Seinen ersten Kontakt hatte er allerdings bereits 2001, als er neben weiteren Akteuren bei der Aktion „neu anfangen“ in Gera um Unterstützung warb. Gemeindekirchenrätin Frau Woithe würdigte seine Arbeit mit einer kleinen Ansprache und übergab stellvertretend für die anwesenden Gemeindeglieder und Kirchenältesten beider Gemeinden einen geschmückten Apfelbaum, der an seiner neuen Wirkungsstätte in Weimar wurzeln schlagen soll. Gemeindekirchenrätin Frau Heiland überbrachte ein Fotobuch, darin sind viele Stationen seines Schaffens im Bild und Schrift festgehalten. Hervorzuheben war sein Engagement zum jährlich stattfindenden Weißiger „Emmausweg“ und „Himmelfahrt in Dürrenebersdorf“. Nicht zu vergessen auch sein zutun zu Dorffesten des Heimatvereins in Dürrenebersdorf und seine Jugendarbeit die Pfr. Kircheis unter anderem auf den Generationen Spielplatz in Dürrenebersdorf führte. Organistin Frau Machnitzke überreichte ihm ein handgeschnitztes Holzpferd und erinnerte sich damit an ein Gespräch indem er über seinen Kinderwunsch ein Pferd zu besitzen sprach.
Pfr. Kircheis lud alle Anwesenden zur offiziellen Verabschiedung am 04. März um 14:00 Uhr in die Johanniskirche ein.
Wie zu hören war sollen die Pfarrstellen ab Herbst 2012 wieder besetzt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige