Besuch im Tierpark Gera

Vom Tiergehege 1962 entwickelte sich der Tierpark Gera zum größten Waldzoo Ostthüringens. Auch in der kälteren Jahreszeit lohnt sich ein Besuch. Die Parkeisenbahn ruht zwar noch im Winterschlaf und ist erst ab 1. April wieder im Einsatz, aber bei dem schönen Spaziergang zur Waldschänke kann man sich an vielen Anschauungstafeln über die heimische Fauna und Flora informieren.
Auf einer Fläche von 20 Hektar großem Gelände leben rund 900 Tiere. Ob Löwen,
China-Leoparden, Känguru, Lamas, Ziegen, Wisent, Schottisches Hochlandrind, Yak, Wildschwein, Berberaffen, nur um einige Tiere zu nennen, haben hier ein Zuhause.
Besonders beliebt ist bei den Kindern der Streichelzoo, der integrierte Bauernhof und das Affengehege, wo man hautnah mit den Tieren Kontakt aufnehmen kann.
Natürlich bekommt man auf dem Rundgang durch das Gelände nicht alle Tier zu sehen. Aber man hat Freude an den Tieren, die sich zeigen und anschauen lassen.
Dies soll eine kleine Anregung für alle Leser von "meinanzeiger" sein, um vielleicht einmal mit ihren Familien, Freunden und Bekannten unseren Tierpark im Martinsgrund in Gera zu besuchen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige