Hochwasser Weiße Elster in Gera und Caaschwitz

Einsatzkräfte des THW und der Feuerwehr verhindern, dass ganz Caaschwitz überflutet wird. Die anhaltenden starken Niederschläge lassen die Weiße Elster bereits über die Ufer treten. Das direkt am Flussufer stehende frühere Zollgebäude war in den frühen Samstagstunden am schlimmsten betroffenen. Durch den gestiegenen Flusspegel drückte es Grundwasser ins Haus. Die Einsatzkräfte waren vor Ort und sicherten den Damm mit Sandsäcken und pumpten von der Elster bereits übergetretenes Wasser ab, damit nicht ganz Caaschwitz in den Fluten versinkt.

In der Gera selbst war die Lage noch relativ entspannt. Wie auch bei früheren Hochwassern, waren erneut die Bahnunterführungen in Gera-Milbitz und Gera-Liebschwitz komplett überflutet und gesperrt. Das Wohnhaus direkt neben der Bahnunterführung in der Zoitzstraße stand knietief unter Wasser. Zahlreiche Gärten und Wohngebäude entlang der Elster waren überschwemmt. Entlang der Weißen Elster waren Scharen von Hochwasser-Touristen ganz in Familie unterwegs und fachsimpelten darüber, ob das derzeitige Hochwasser mit dem von 1981 vergleichbar wäre.

Auch in Wünschendorf hatte die Feuerwehr alle Hände voll zu tun.

Bereits am Freitag stürzten entlang der Ortsverbindung zwischen Bad Köstritz und Gera-Milbitz zahlreiche Bäume. Die Straße ist seitdem gesperrt. Die Aufräumarbeiten laufen derzeit auf Hochtouren.

Weitere Fotogalerien zum Hochwasser in Gera und weiteren Orten:

http://www.meinanzeiger.de/gruppen/hochwasser-155....
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 01.06.2013 | 15:01  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 01.06.2013 | 16:34  
3.878
Karin Jordanland aus Artern | 02.06.2013 | 20:34  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 03.06.2013 | 03:00  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 03.06.2013 | 16:19  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 10.06.2013 | 08:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige