Von Wilhelmsdorf über das Mooshäuschen ins "Alter"

Am Wanderparkplatz

Der Hohenwartestausee kann in seiner ganzen Länge umwandert werden, was einige Tage dauert.
Wir nahmen uns einen kleinen Abschnitt vor.
Wer in Wilhelmsdorf rechts abbiegt gelangt zu einem Wanderparkplatz, wo er sein Fahrzeug abstellen kann.
Folgt man dann den Ausschilderungen kommt man über einen Panoramaweg zum Aussichtspunkt Mooshäuschen.
Eine kleine, in den Zwischenwänden mit Moos ausgepolsterte Schutzhütte, mit einem herrlichen Blick auf den Zeltplatz und die Ortschaft Neidenberga.
In der laubarmen Jahreszeit kann man von hier aus schon die "Alterbucht" sehen.
Am Abend sind sogar in der Hütte, in der Auspolsterung lebende Bilche zu beobachten, dazu gibt es im Internet einige Hinweise.
Wenn man die Aussicht genossen hat, muss man sich überlegen, wer zum Auto zurückkehrt und ins "Alter" fährt, um die müden Wanderer aufzunehmen, die sich von hier bergab auf den Weg gemacht haben.
Ein fauler Wanderer wird sich immer finden, denn zurücklaufen ist sehr anstrengend.
Im "Alter" auch Saalthal genannt wird man gleich von einer Gastwirtschaft empfangen, wo man sich stärken und den tollen Ausblick auf den Stausee geniessen kann.
Der Ort befand sich vor dem Stauseebau in Tal der Saale, die Bewohner wurden umgesiedelt und man baute ihnen die heute zu sehenden Bauernhöfe.
Wir haben versucht, die Eindrücke in Bildern festzuhalten und wünschen eine schöne Wanderung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
656
Griseldis Scheffer aus Gera | 28.01.2016 | 17:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige