Appell an den Papst: Bitte den Philippinischen Präsidenten Duterte exkommunizieren!

Mit einem Appell haben sich über 200 Menschenrechtsaktivisten aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Großbritanien, Spanien und den USA an den Papst in Rom gewandt. Darin bitten sie den Heiligen Vater, den Philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte zu exkommunizieren und ihm alle kirchlichen Rechte zu entziehen. Diese ungewöhnliche Forderung steht in Zusammenhang mit einer blutigen Welle von Lynchjustiz, für die Duterte persönlich verantwortlich ist. Der neue Präsident der Philippinen hat nach seinem Machtantritt den Drogenkrieg eskalieren lassen. Dabei machte er deutlich, dass er nichts von Menschenrechten hält und Menschenrechtsorganisationen, Kirchenvertreter und Journalisten verachtet.

Die Philippinen sind ein Land, in dem die katholische Kirche großen Einfluss hat. Mit dem Schritt zur Exkommunikation würde die katholische Kirche einem kriminellen Politiker die Legitimation zum Töten entziehen. „So könnten Sie das Morden stoppen, Menschenleben retten und das Anliegen der Barmherzigkeit auch in den Philippinen durchsetzen.“ heißt es in dem Aufruf, der auch in englischer und niederländischer Sprache vorliegt.

Der Appell ist unter folgenden link zu finden und kann dort auch unterzeichnet werden:

https://secure.avaaz.org/de/petition/Seine_Heiligk...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 23.08.2016 | 09:36  
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 23.08.2016 | 17:56  
1.585
Michael Kleim aus Gera | 26.08.2016 | 17:20  
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 26.08.2016 | 18:11  
1.585
Michael Kleim aus Gera | 26.08.2016 | 19:46  
1.585
Michael Kleim aus Gera | 30.08.2016 | 15:43  
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 30.08.2016 | 17:08  
1.585
Michael Kleim aus Gera | 30.08.2016 | 18:16  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 06.09.2016 | 10:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige