Beileidsbekundung Liu Xiaobo

Gera: Talstraße | Michael Kleim Talstraße 30 07545 Gera


Shi Mingde
Außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter
der VR China in Deutschland

Märkisches Ufer 54, 10179 Berlin

Gera, 14.Juli 2017

Beileidsbekundung



„Auf der Welt gibt es nichts, was weicher und dünner ist als Wasser.
Doch um Hartes und Starres zu bezwingen, kommt nichts diesem gleich.
Dass das Schwache das Starke besiegt, das Harte dem Weichen unterliegt,
jeder weiß es, doch keiner handelt danach.“
Laozi

Sehr geehrter Herr Botschafter Shi Mingde

tief betroffen vom Tod des vielgeachteten Liu Xiaobo möchte ich Ihnen und dem chinesischem Volk meine Trauer und mein Mitgefühl ausdrücken. Mit Liu Xiaobo hat ein mutiger, weiser Mensch unsere Welt verlassen. Seine Würde und seine Menschlichkeit werden für Chinas Menschen und für viele weitere Menschen in der Welt Vorbild sein. Auch wenn er tot ist, so wird sein Geist, werden seine Visionen und Ideen weiterleben und ihrem Land weiter erhalten bleiben.

Die Kinder und Enkel Chinas werden sich eines Tages frei und ohne Angst an Liu Xiaobo erinnern – mit Stolz und mit Dankbarkeit. Gewiss auch mit Scham, dass Kleingeist, Arroganz und Machtdenken – auch in China gelten diese als Laster – diesem Menschen und seiner Familie so viel unnötiges Leid zugefügt haben. Doch stärker wird die Freude darüber sein, dass sein Name einen Platz in die Geschichts- und Lehrbucher Chinas finden wird.

Mit vielen Menschen in China und in der Welt trauere ich über diesen wunderbaren Menschen. Es war mir sehr wichtig, Ihnen das mitteilen zu dürfen.

Achtungsvoll
Michael Kleim
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige