Ethisch-moralische Vorstellung für eine friedliche Welt

Çäàíèå Öåíòðàëüíîãî áàíêà ÐÔ. Óëèöà Íåãëèííàÿ óëèöà, äîì 12.

Es war Putin der mehrmals eine intensive wirtschaftliche, kulturelle und militärische Zusammenarbeit mit den westeuropäischen Ländern vorgeschlagen hat. Und sich darüber hinaus für ein umfassendes Sicherheitsbündnis aussprach. Seine Vorstellungen für einen gemeinsamen Wirtschaft- und Kulturraum von Wladiwostok bis Lissabon.



Das haben die USA verhindert, sie fürchten eine Kooperation Deutschland mit Russland und sehen es als eine Bedrohung. Beginnend mit dem Putsch in Kiew habe man großes Verständnis dafür, dass sich die überwiegend Russisch sprechenden Ostukrainer nicht von einer Bande von „Verbrechern, Abkömmlingen ukrainischer Nazis und in den IWF und die EU verliebten Oligarchen“ regieren lassen wollten.

Die USA und die NATO haben in den letzten Jahren ihre Einkreisungspolitik wieder den Vereinbarungen mit Gorbatschow gegen Russland massiv vorangetrieben. Anstatt Gespräche zu suchen und abzurüsten, wird massiv aufgerüstet und Militärgerät in Stellung gebracht. Die Sanktionen gegen Russland, die auf einer Farce beruhen (der angeblichen Annexion der Krim), wurden erweitert und der Ruf nach weiteren Sanktionen von deutschen Politikern hallen weiter. Sehen so ethisch-moralischen Vorstellungen für eine friedliche Welt aus?

Putin hatte niemals den Wert der Beziehungen Europas zu den USA infrage gestellt oder gar militärisch gedroht.

Wir haben eine Gesetzgebung welche an die verfassungsmäßig Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden ist. „Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.“

Politiker der westeuropäischen Länder verpflichten sich bei ihrem Amtsantritt, die Interessen ihrer Länder zu wahren und Schaden von ihnen abzuwenden. Diese Verpflichtung wird zurzeit von vielen führenden Politikern nicht eingehalten.

In der Merkel-Regierung und den Grünen hat die US-Regierung einen vortrefflichen Partner gefunden, die ihren Vorstellungen sehr entgegenkommt.

Durch Trump besteht wenn er seine Ankündigungen einhält, für westliche Politiker die Möglichkeit, einen Politikwechsel vorzunehmen, sich von den Vorgaben Washingtons zu befreien und sich mit Russland zu einigen. Vor allem die Aggressionspolitik gegen Russland beenden.

Es wird auch ganz entscheidend über den Ausgang von Wahlen im kommenden Jahr in Deutschland sein. Anders als manche Politiker und Strategen wollen die Menschen in Europa keinen Konflikt mit Russland.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 30.11.2016 | 09:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige