Gera zeigt am 7. Juli Gesicht gegen Rechtsextremismus. Friedliche Protestaktionen am Samstag: Kundgebungen, Friedensgebet Kirche St. Johannis, Demonstrationen

Gera: Hauptbahnhof | Text: Stadtverwaltung Gera

Unter dem Motto „Gera. Aufwachen. Aufstehen. Dem Nazifest entgegentreten!“ ruft das Thüringenweite Bündnis gegen Rock für Deutschland 2012 in Gera alle Bürgerinnen und Bürger auf, am Samstag, 7. Juli, gegen das Nazikonzert am Hauptbahnhof friedlich Gesicht zu zeigen. Auch Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn will gemeinsam mit den Geraern am Samstag auf die Straße gehen. „Gera ist eine tolerante und weltoffene Stadt. Mit Sorge erfüllt mich, dass unsere Stadt nunmehr zum 10. Mal Veranstaltungsort für ein rechtsextremes Propagandafestival ist. Umso entschiedener betone ich: In Gera ist kein Platz für Rechtsextremisten. Nicht heute und nicht an jedem anderen Tag. All denen, die sich dafür engagieren, zolle ich meinen Dank und meine Wertschätzung“, so die Oberbürgermeisterin. „Dem Engagement der überwältigenden Mehrheit des Stadtrates ist es zu verdanken, dass wir in diesem Jahr den Organisatoren des rechtsextremen Propagandafestivals ihren Veranstaltungsort, die Spielweise, entziehen konnten. Mein Dank gilt den Landespolitikern, die uns unterstützen. Als Oberbürgermeisterin werde ich gemeinsam mit Bundes- und Landespolitik, mit dem Stadtrat, mit den Kirchen, der Wirtschaft, den Vereinen und Verbänden eine Strategie erarbeiten mit wirkungsvollen Maßnahmen gegen Rechtsextremismus.“

Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht, Landtagspräsidentin Birgit Diezel, Sozialministerin Heike Taubert, Innenminister Jörg Geibert und weitere Politiker haben ihr Kommen für Samstag zugesagt. Erwartet werden mehr als 1000 Teilnehmer. Aus Sachsen kämen Busse, Menschen entlang der Thüringer Städtekette reisen mit dem Zug an. Ab 8 Uhr sind Ansprechpartner des Thüringenweiten Bündnisses bei Kundgebungen am Hofwiesenparkplatz und Puschkinplatz vor Ort. 9.30 Uhr findet in der Kirche St. Johannis ein Friedensgebet mit Pfarrer Michael Kleim statt. 10 Uhr startet eine Protest-Demonstration am Hofwiesenparkplatz. Von dort geht es zum Puschkinplatz zu einer Zwischenkundgebung. Auch eine Menschenkette sei angemeldet. Wer sich mit einem Stand oder einer Aktion beteiligen will, kann sich am Samstagmorgen am Puschkinplatz einbringen.

Fotos der aktuellen Veranstaltung:

http://www.meinanzeiger.de/gera/politik/ueber-2000...

Ein Bericht der Veranstaltung 2011 ist hier zu finden:

http://www.meinanzeiger.de/gera/politik/gera-will-...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 05.07.2012 | 17:37  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 05.07.2012 | 18:38  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 05.07.2012 | 21:32  
145
D D aus Jena | 05.07.2012 | 22:58  
145
D D aus Jena | 05.07.2012 | 23:00  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 06.07.2012 | 11:15  
145
D D aus Jena | 06.07.2012 | 17:08  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 07.07.2012 | 17:14  
232
Jens Pagenhardt aus Erfurt | 08.07.2012 | 14:04  
25
Fernanda Gonzalez aus Erfurt | 25.07.2012 | 15:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige