Grüne Gera: Wählen gehen!

Woher und wohin? Gera hat viel zu verlieren und zu gewinnen.
Die Bündnisgrünen appellieren an die Bürgerinnen und Bürger Geras, am kommenden Sonntag vom Wahlrecht Gebrauch zu machen. Am 25. Mai 2014 wird der neue Stadtrat der Stadt Gera gewählt und auch das Europaparlament.

Dazu Kreissprecher und Spitzenkandidat der Grünen Eugen Weber: „Wahlen sind der Kern der Demokratie. Nicht umsonst waren es gefälschte Kommunalwahlen, die schließlich das Aus für die DDR einläuteten. Bürgerinnen und Bürger haben zu Wendezeiten viel gewagt, um freie und geheime Wahlen zu ermöglichen. Wir alle stehen in der Schuld dieser Aufrechten und sollten unseren Respekt den Bürgerrechtlern und allen anderen zollen, die damals für die Demokratie in die Kirchen und dann auf die Straße gegangen sind.

Das deutlichste Zeichen des Respekts ist die Wahrnehmung jenes Rechts, für das diese Menschen gekämpft haben. Durch die Stimmabgabe am Sonntag kritisiert oder honoriert man das Verhalten der politisch Verantwortlichen der zurückliegenden Legislaturperiode. Man übernimmt Verantwortung für die zukünftige Entwicklung in Europa, mehr noch aber in unserer Stadt.

Wer soll die vielen und anspruchsvollen Entscheidungen für Gera in den kommenden Jahren treffen?

Wohin soll sich die Europäische Union entwickeln?

Die Wählerin und der Wähler haben es buchstäblich in der Hand, während der Nichtwähler sich anschließend nicht darüber beklagen darf, was die anderen gewählt haben. Die Entscheidungen der Politik betreffen alle Bürgerinnen und Bürger. Am Sonntag ist der Tag, an dem die Entscheidungen der Bürgerinnen und Bürger die Politik betreffen!“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige