Nazi-Fest "Rock für Deutschland". Lieberknecht will NPD-Verbot unterstützen.

  Fotos von dieser Veranstaltung:

http://www.meinanzeiger.de/gera/politik/gera-zeigt...

Aus der Pressestelle der Landespolizeiinspektion Gera kam folgende Pressemitteilung:

Versammlungsgeschehen am 07.07.2012 in Gera


Aufgrund

- einer Versammlung der NPD am 07.07.2012 von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz
- mehrerer Versammlungen im Stadtgebiet von Gera von Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Verbänden und regionalen Aktionsgruppen (Aktionsbündnis “Gera gegen Rechts”) am 07.07.2012 von 07:00 bis 18:00 Uhr Uhr

fand am heutigen Samstag in Gera ein Polizeieinsatz statt, bei dem Beamte der Landespolizeiinspektion Gera von Beamten der Bereitschaftspolizei Thüringen und aus allen anderen Landespolizeiinspektionen Thüringens sowie der Bundespolizei und den Landespolizeien aus Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg unterstützt wurden.

Einsatzleiter Polizeidirektor André Röder wertete das Versammlungsgeschehen insgesamt als „sehr friedlich“. Das Einsatzkonzept der Polizei, die Versammlungsfreiheit gem. Artikel 8 Grundgesetz sowie einen friedlichen und störungsfreien Verlauf zu gewähren, ging auf.

Die Versammlung der NPD war die zehnte artgleiche, jährlich wiederkehrende Großveranstaltung der NPD in Gera unter dem Oberbegriff „Rock für Deutschland“. Diese Versammlung war für die Zeit von 12.00 Uhr bis 20:00 Uhr angemeldet. 991 Personen nahmen teil. Die Versammlung wurde 19:45 Uhr beendet.

Die Versammlungen des Aktionsbündnisses „Gera gegen Rechts“ begannen gegen 08:00 Uhr im gesamten Stadtgebiet. Als Ausdruck ihres Protestes gegen die NPD-Versammlung bildeten sie gemeinsam einen Aufzug vom Puschkinplatz in die Bahnhofstraße. Gegen 12.00 Uhr fand eine Abschlusskundgebung mit ca. 2000 Teilnehmern statt. Der Zugang zum Versammlungsraum der NPD war aber gewährleistet.

Während der Versammlungen mussten mehrere Straßen in der Innenstadt gesperrt werden. Dabei war die Polizei bestrebt, die Verkehrsbehinderungen für die Geraer auf ein Mindestmaß zu beschränken.

Im Rahmen der angemeldeten Versammlung der NPD wurden durch Kontrollen der Polizei 21 Straftaten angezeigt. Insbesondere handelt es sich um 18 Verstöße gegen den §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen), zwei Anzeigen wegen Beleidigung und ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz. Weiterhin kam es zu zwei vorläufigen Festnahmen, drei Gewahrsamnahmen, 7 Ordnungswidrigkeiten und 14 Platzverweisen. Ordnungswidrigkeitenanzeigen wurden gefertigt wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz, Verstoßes gegen das Freizügigkeitsgesetz sowie Verstoßes gegen das Meldegesetz.

Im Verlauf des Veranstaltungstages kam es bei den Gegenveranstaltungen zu sechs Platz-verweisen, zwei Sicherstellungen, einer Anzeige wegen Körperverletzung, einer wegen Beleidigung und einer wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Zudem wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz erstattet.

Gegenwärtig befinden sich keine Personen mehr im polizeilichen Gewahrsam.
2
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
11 Kommentare
3.865
Karin Jordanland aus Artern | 07.07.2012 | 15:46  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 07.07.2012 | 17:44  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 07.07.2012 | 18:30  
145
D D aus Jena | 08.07.2012 | 03:54  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 08.07.2012 | 09:05  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 08.07.2012 | 10:43  
145
D D aus Jena | 08.07.2012 | 11:04  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 08.07.2012 | 12:18  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 08.07.2012 | 13:18  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 11.07.2012 | 12:28  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 11.07.2012 | 17:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige