Rathausgespräch zum Thema "Bürgerstiftungen und andere alternative Finanzierungen für Projekte". AG Bürgerhaushalt lädt ein

Immer mehr Menschen suchen Möglichkeiten, sich noch praktischer in die Geschicke ihrer Kommune einzumischen und diese direkter mitzugestalten. Auf dieser Schiene sind schon zahlreiche Ideen und Projekte entstanden. So sind in den letzten Jahren bundesweit Bürgerstiftungen ins Leben gerufen worden.

Ein wichtiges Prinzip von Bürgerstiftungen ist, dass Bürger für Bürger stiften. So können Dinge und Projekte finanziert werden, die sonst nicht entstehen würden. Zahlreiche Aufgabengebiete von Kultur bis Altenpflege sind möglich. Doch auch andere Fördermittel, Stiftungsmittel sowie Spendenaktionen können helfen, manche gute Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Die Bürgerstiftung Weimar feiert diesertage sein 10-jähriges Bestehen. Über die weimarer Erfahrungen berichtet die Vorstandsvorsitzende Doris Elfert. Ebenfalls eine Bürgerstiftung ist in der Stadt Greiz im Entstehen. Über die Anfänge und die Stolpersteine wird der Gründungsstifter und Koordinator Thomas Hartmann erzählen. Welche alternativen Finanzierungen speziell für Kultur möglich sind wird durch Günter Domkowsky, Künstler und Stadtrat aus Gera, dargelegt.

Alle an der Entwicklung unserer Stadt Gera interessierten Menschen sind herzlich eingeladen, diese Informationsveranstaltung wahrzunehmen und Fragen zu stellen. Das Rathausgespräch findet am 28. Januar um 17 Uhr im Rathaussaal statt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige