Rufe nach Klärung verhallen ohne eigene Bekenntnisse

Im Januar 2015 trat der Deutsche Bundestag zu einer Gedenkminute zusammen. Eine Gedenkstunde für die Mordopfer von Charlie Hebdo in Paris.

In Ihrer Rede wandte sich die Bundeskanzlerin Merkel an die islamische Geistlichkeit. Die Frage weshalb sich so viele Mörder bei Ihren Taten auf den Islam berufen bedürfe einer Antwort. Die Menschen wollten wissen woran das lege.

Es ist eine berechtigte Frage und Merkel halte eine Klärung durch die Geistlichkeit des Islam für wichtig und dringlich.

Irretierend ist jedoch Ihre Selbstgerechtigkeit die in ihren Worten zutage tritt.
Die Frage warum so viele Mörder bei ihren Taten seit nahezu 2000 Jahren sich auf das Christentum berufen bedarf doch wohl ebenso und nicht weniger dringlich einer Antwort.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.078
Joachim Kerst aus Erfurt | 30.01.2016 | 10:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige