Goldener Spatz. Eintrittspreise und mehr zum Kinder-Medien-Festival in Gera und Erfurt

Szenenfoto aus "Der Mondmann" (Wettbewerb Animation).
 
Katharina Trautmann (von links), Margret Albers und Marina Stüwe haben zur Pressekonferenz geladen.
 
Szenenfoto aus "Die Vampirschwestern" (Wettbewerb Kategorie Kino-/Fernsehfilm).
 
Katharina Trautmann (von links), Margret Albers und Marina Stüwe mit dem Goldenen Spatz.
 
Szenenfoto aus "Ricky - normal war gestern" (Wettbewerb Kategorie Kino-/Fernsehfilm).
 
Margret Albers gibt dem MDR ein Interview zur anstehenden 21. Auflage des Goldenen Spatzen.
 
Szenenfoto aus "Das Pferd auf dem Balkon" (Wettbewerb Kategorie Kino-/Fernsehfilm).
 
Szenenfoto aus "Drachenmädchen" (Informationsprogramm Jugendfilme).
 
Szenenfoto aus "Schuld sind immer die Anderen"" (Informationsprogramm - Jugendfilme).
 
Katharina Trautmann (von links), Margret Albers und Marina Stüwe mit dem Goldenen Spatz.
 
Szenenfoto aus "Die Vampirschwestern" (Wettbewerb Kategorie Kino-/Fernsehfilm).
 
Szenenfoto aus "Ricky - normal war gestern" (Wettbewerb Kategorie Kino-/Fernsehfilm).
 
Katharina Trautmann (von links), Margret Albers und Marina Stüwe haben zur Pressekonferenz geladen.
 
Szenenfoto aus "Der Mondmann" (Wettbewerb Animation)
Gera: UCI | Die 21. Auflage des Kinder-Medien-Festivals Goldener Spatz - wie gewohnt in Gera und Erfurt ausgetragen - kann beginnen. Aus den 180 deutschsprachigen Einsendungen wurden 38 Beiträge ausgewählt. Eröffnet wird das Festival in der UCI-Kinowelt Gera am 26. Mai, 16.30 Uhr, mit der Deutschlandpremiere des österreichischen Spielfilms "Das Pferd auf dem Balkon". Der Film startet in der Kategorie Kino-/Fernsehfilm. Wie Festivalleiterin Margret Albers mitteilte, behandelt der Film die Frage, ob es wirklich erstrebenswert sei, normal zu sein. Mit "Ricky - Normal war gestern", der ebenfalls in der Kategorie Kino-/Fernsehfilm zwei Tage später an den Start geht, wird es sogar eine Welturaufführung zum Festival geben. Der Film wurde in Thüringen gedreht. Selbst das Thema Tod, selbstverständlich kindgerecht aufbereitet, wird in mehreren Beiträgen behandelt. Einziger 3-D-Film des Festivals ist "Ritter Rost".

Wie Katharina Trautmann zur Pressekonferenz mitteilte, sind die 35 Jurymitglieder jetzt schon aufgeregt und können das Festival kaum noch abwarten. Wie sie letztlich entscheiden werden, ist am 31. Mai zur öffentlichen Preisverleihung zu erfahren.

Wie von den bisherigen Auflagen gewohnt, wird es auch dieses Jahr ein umfangreiches medienpädagogisches Programm geben. Selbst Facebook & Co wurden laut Marina Stüwe ins Programm aufgenommen: "Und dies sogar einschließlich eines Elternabends mit Tipps, wie die Eltern ihre Kinder beim Einstieg in Netzwerke begleiten können. Ein weiteres Projekt werde mit dem Vorurteil aufräumen, dass nur Kinder beim Spielen lernen können. Eines der Hauptthemen bei den 44 Spixelbeiträgen ist nach Stüwes Auskunft das Thema Mobbing.

Der Kartenvorverkauf für den Goldenen Spatz beginnt am Montag, dem 8. April.

Nachfolgend für Interessenten ein Überblick über die Fakten zum diesjährigen Kinder-Medien-Festival "Goldener Spatz".

Kartenvorverkauf und Ticketpreise:

Kartenvorverkauf

Vorbestellung Gera: (0365) 55 22 800
Vorbestellung Erfurt: (0361) 66 38 617

Ebenso sind Karten direkt in der UCI KINOWELT Gera und im CineStar Erfurt erhältlich.

Die Karten kosten:

- SPATZ-Ticket: 3,00 Euro
- SPATZ-Ticket XL – BAHN: 4,00 Euro
- SPATZ-Dauerticket: 7,00 Euro
- Zuschlag für 3D-Filmvorführungen: 1,00 Euro

SPATZ-Ticket

Das SPATZ-Ticket berechtigt den Besitzer zum Besuch einer Kinoveranstaltung und zur Hin- und Rückfahrt mit GVB bzw. EVAG.

SPATZ-Ticket XL

Mit dem SPATZ-Ticket XL – BAHN können Besucher mit den Zügen der DB Regio, Erfurter Bahn und Süd-Thüringen-Bahn von folgenden Städten und Zwischenstationen in die Festivalstädte und zurück fahren und eine Kinoveranstaltung besuchen.
- nach Erfurt von: Gotha, Neudietendorf, Apolda, Weimar, Arnstadt, Ilmenau, Straußfurt und Sömmerda
- nach Gera von: Jena, Altenburg, Zeulenroda, Zeitz, Saalfeld und Greiz
In Gera berechtigt das Spatz-Ticket XL den Besitzer außerdem zur Hin- und Rückfahrt vom Bahnhof zur UCI KINOWELT mit GVB.
In Erfurt kann man das CineStar bequem in 5 Minuten vom Bahnhof aus zu Fuß erreichen.
- Für begleitende Lehrer/innen und Erzieher/innen ist der Eintritt frei.

SPATZ-Dauerticket – Glotzen ohne Ende

Das SPATZ-Dauerticket ist ausschließlich für Kinder & Jugendliche und berechtigt den Inhaber zum Besuch aller Kinoveranstaltungen. Zu einer Veranstaltung darf zudem eine erwachsene Begleitperson mitgenommen werden. Dieses Ticket ist am GOLDENER SPATZ-Gästeempfang während des Festivals erhältlich.

Preisverleihung Theater Erfurt

Karten für die Preisverleihung am 31. Mai kosten 3,00 Euro, können telefonisch vorbestellt und während des Festivals am Gästeempfang im Haus Dacheröden abgeholt werden. Bitte beachten: Das Kontingent ist begrenzt.

Darüber hinaus ist der Eintritt frei bei

– Verleihung der SPiXEL am 28. Mai,
– Vorführung der SPiXEL-Gewinner am 29. Mai,
– Veranstaltung: 361°Respekt – Der YouTube Jugendwettbewerb gegen Ausgrenzung
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten.

Das Festival in Zahlen:


- 7 Tage Programm
- 85 Veranstaltungen
- Gera: 26. – 29. Mai / Eröffnung: 26. Mai um 16:30 Uhr; UCI KINOWELT
- Erfurt: 29. Mai – 1. Juni / Preisverleihung: 31. Mai um 15:00 Uhr; THEATER ERFURT

Kategorien

Der Wettbewerb ist in sechs Kategorien unterteilt:
- Minis (Film- und Fernsehbeiträge mit einer maximalen Lauflänge von 4 Min.)
- Kino-/Fernsehfilm (Life Action) ab ca. 55 Min.
- Kurzspielfilm, Serie/Reihe (Life Action) bis ca. 55 Min.
- Animation
- Information/Dokumentation
- Unterhaltung

48 Filme und Fernsehbeiträge im Programm, davon:


Wettbewerb: 38

Animation: 8
Information/Dokumentation: 7
Kino-/Fernsehfilm: 6
Kurzspielfilm, Serie/Reihe: 5
Minis: 6
Unterhaltung: 6

Informationsprogramm: 10

Kinderfilme: 3
Jugendfilme: 4
Die Ausgrabung: 3

- Eröffnung am 26. Mai, 16:30 Uhr, UCI KINOWELT Gera mit der Deutschlandpremiere des Spielfilms DAS PFERD AUF DEM BALKON (Kategorie Kino-/Fernsehfilm)
- 1 Live-Eventshow „Zum Schreien komisch“
- Welturaufführung: RICKY – NORMAL WAR GESTERN (Kategorie Kino-/Fernsehfilm)
- Preisverleihung am 31. Mai, 15:00 Uhr, im THEATER ERFURT – Großes Haus

Der rote Faden beim 21. GOLDENEN SPATZ: Gestaltete Realität – Realität gestalten


Film, Fernsehen und Online bieten uns eine Vielzahl an Bildern über die Realität und prägen damit unsere Vorstellungen. Gleichzeitig ermöglicht moderne Technologie mit einfachen Mitteln selbst Medienbeiträge herzustellen. Seine Meinung einer breiten Öffentlichkeit kundzutun, auf Dinge hinzuweisen, die man ändern sollte, ist nicht mehr allein den Medienprofis vorbehalten und so können auch junge Menschen Medien nutzen, um Realität zu gestalten. Die Überschrift Gestaltete Realität – Realität gestalten wird sich in diesem Jahr wie ein roter Faden durch das gesamte Festivalprogramm ziehen – es wird spannend, dieses Thema aus verschiedenen Perspektiven bei Workshops, Vorführungen und Gesprächen zu betrachten und freilich auch selbst aktiv zu werden.

Beispiele:

- Workshop Medienpädagogisches Programm "Wirklichkeit und Schein – wie wahr ist das, was das Fernsehen zeigt?"
- Vorführung/Workshop Medienpädagogisches Programm/Online-Lounge "361° Respekt – Der YouTube Jugendwettbewerb gegen Ausgrenzung"
- "Die Ausgrabung" - Gestaltete Realität: Alltagsgeschichten aus den 70er und 80er Jahren
- Fachgespräch in Kooperation mit Die Medienanstalten - "Zwischen Bullerbü und Prollhölle: Welche Bilder der Realität schaffen wir für Kinder & Jugendliche?"
- Schwerpunkt Nachrichten/Politik im Wettbewerb Online und im Programm der Online-Lounge

Die Filme: Der Wettbewerb Kino-TV 2013

- Eine Welturaufführung, eine Deutschlandpremiere und neue Formate
- Starke Präsenz österreichischer Produktionen
- Mut anders zu sein & Ängste zu überwinden

Eröffnet wird der 21. GOLDENE SPATZ am 26. Mai um 16:30 Uhr in der UCI KINOWELT in Gera mit der Deutschlandpremiere des Spielfilms DAS PFERD AUF DEM BALKON (MINI Film). Der zehnjährige Mika ist anders: Er liebt Mathematik, sagt immer die Wahrheit und erkennt Sachen, die andere meist übersehen. Mit Menschen aber kann er nur wenig anfangen, sie machen ihn schnell nervös. Eines Abends steht in seiner Wohnsiedlung ein richtiges, lebendiges Pferd auf dem Balkon – damit beginnt ein Abenteuer, das Mika auf seine eigenwillige Art meistert.

Dieser Auftakt steht einerseits für die starke Präsenz österreichischer Produktionen im diesjährigen Wettbewerb Kino-TV, der 38 Beiträge in sechs Kategorien umfasst. Ebenfalls aus Österreich kommen das Vorschulmagazin ABC-BÄR (Kids TV /ORF), die Dokumentation FIESTA AUF DER MÜLLHALDE (Plan C Filmproduktion /WDR) und der Kurzspielfilm KETCHUP KID (garde 11, Filmakademie Wien).

Andererseits plädiert er für den Mut zum Anderssein, wie eine Reihe weiterer Beiträge: DIE VAMPIRSCHWESTERN (Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion) ziehen von Transsylvanien in das spießige Bindburg, um fortan unter den Menschen zu leben und erkennen in einem vergnüglichen Abenteuer, dass es durchaus seinen Reiz haben kann, ein Halbvampir zu sein. In der skurrilen Animationsserie MICHEL – WILLKOMMEN IN ASTHMA KOULASH (Folimage Studio /ZDF) ist der Titelheld der ganze Stolz seiner Eltern – dass er vier Augen hat, pelzig ist und jeden Morgen mit dem Müllauto zur Schule fährt, stört niemanden. Ganz real hingegen sind Ngiti und Ueukurunda. Sie leben im Norden Namibias und gewähren sehr selbstbewusst in SCHAU IN MEINE WELT: DIE OCKERFARBENEN MÄDCHEN VOM KAOKOVELD (FF-movie.tv /RBB) Einblicke in die traditionelle Lebenswelt ihres Volkes, der Himba.

Sich Ängsten zu stellen ist ebenso ein präsentes Thema: In GUTE NACHT, CAROLA (Alexandra Schatz Filmproduktion /WDR) stellt sich die Titelheldin frei nach dem Motto „Wer sich nicht fürchtet, hat mehr Zeit zum Spielen“ dem Bösen und DAS GRÜFFELOKIND (Magic Light Pictures /ZDF, BBC) macht sich mutig auf, die böse Maus im Wald zu suchen. Der atmosphärisch dichte Kurzfilm ICH BIN NICHT MUTIG zeigt hingegen, dass es fatale Folgen haben kann, seine Angst nicht zu überwinden. Wenn es um Ängste geht, ist der Tod nicht weit – es ist jedoch durchaus möglich, Kindern behutsam und beizeiten sogar humorvoll nahe zu bringen, dass der Tod zum Leben dazu gehört. Demonstriert wird dies durch Beiträge wie NEUN ½ - DEINE REPORTER: BEGEGNUNGEN MIT DEM TOD (Tvision /WDR), in dem Moderator Johannes einen Bestatter besucht, KNIETZSCHE ERKLÄRT DEN TOD: WAS KOMMT, DAS GEHT (vision X Film- und Fernsehproduktion /RBB, WDR) und dem kurzen Animationsfilm DAS HERZ DES STROMBOLI (HFF „Konrad Wolf“), der im Eröffnungsprogramm zu sehen sein wird.

Es muss nicht immer um Leben und Tod gehen – auch die weiteren Helden im Wettbewerb wachsen über sich hinaus und haben Rätsel zu knacken wie Viktor im mysteriösen HAUS DER KROKODILE (Rat Pack Filmproduktion), schier unüberwindliche Hindernisse zu überwinden wie Constanze in der stimmungsvollen Märchenadaption DIE SECHS SCHWÄNE (Kinderfilm GmbH /ZDF) und falsche Anschuldigungen aus der Welt zu räumen wie Louis in BEUTOLOMÄUS UND DER FALSCHE VERDACHT (Studio.TV.Film GmbH /KiKA) und RITTER ROST (Caligari Film- und Fernsehproduktions GmbH /ZDF) in seinem 3D Leinwandabenteuer.

Des Weiteren wird die Welturaufführung von RICKY – NORMAL WAR GESTERN (Jost Hering Filme) zu sehen sein. Der Spielfilm um den elfjährigen Ricky, der gern seinem großen Bruder näher wäre, jedoch entscheiden muss, wo seine Loyalitäten liegen, wurde von Autor Hannes Klug in der Akademie für Kindermedien entwickelt. Darüber hinaus stellen sich neue Formate erstmals dem Wettbewerb um die begehrten GOLDENEN SPATZEN: Beispielsweise die Serie BINNY UND DER GEIST (teamWorx Television & Film /Disney Channel), das Vorschulprogramm ICH KENNE EIN TIER (SWR), die Infotainment-Reihe DEIN TRAUMJOB? (Kinderfilm GmbH /MDR) und das Wissensmagazin WOOZLE GOOZLE (Endemol Deutschland /SUPER RTL).

Die Filme: Das Informationsprogramm


- Kinderfilme 2012 – 2013
- Jugendfilmreihe
- Die Ausgrabung

Bewährungen zu bestehen, um sich selbst zu finden, ist in diesem Jahr typisch für die drei Titel der Reihe Kinderfilme 2012 – 2013: Um sich ihrem Vater zu entziehen, hüllt sich Prinzessin Lotte in ALLERLEIRAUH. Stets den Mantel aus tausenderlei Pelz- und Rauhwerk tragend, verdingt sie sich als Küchenmagd, entdeckt ihre Talente und findet schließlich ihren Traumprinzen. DER KLEINE RABE SOCKE ist vorlaut, leichtsinnig und beizeiten egoistisch. Damit bringt er seine Freunde in ernste Gefahr. Um sie zu retten, muss er auf eine Reise gehen und lernt dabei viel über Freundschaft. Die 13-jährige Clara macht in CLARA UND DAS GEHEIMNIS DER BÄREN ebenfalls eine Reise – allerdings in die Vergangenheit. Sie lebt mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater auf einem Berghof in den Schweizer Alpen und hat die Fähigkeit zu sehen, was sich dort vor 200 Jahren zugetragen hat. Sie spürt, wie wichtig die Lösung der Rätsel und Konflikte in der Vergangenheit für ihre eigene Gegenwart ist.

Die vier Spielfilme der Jugendfilmreihe, die der GOLDENE SPATZ gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) zusammengestellt hat, beschreiben für die Hauptfiguren eine Zeit zum Übergang: Gibt es den idealen Übergang von der Kindheit zur Jugend? Wie geht man damit um, seine Freiheit zu entdecken und Verantwortung zu tragen? Sieht man sich aktuelle Filme aus Deutschland an, dann scheint dieser Schritt mehr als heikel. Von einem Tag auf den anderen gibt es weder Sicherheit noch Gewissheit im Leben von LORE, die das Ende des Zweiten Weltkrieges allein mit ihren Geschwistern überstehen muss. Johanna hingegen wäre es zu wünschen, mal ohne Eltern zu sein. Ihr Alltag ist überschattet von der Tyrannei eines gewalttätigen Vaters. Familienzusammenhalt wird da zu einer unentrinnbaren FESTUNG. Dagegen meint der Kleinkriminelle Benjamin SCHULD SIND IMMER DIE ANDEREN, doch damit kommt er nicht durch in seinem Resozialisierungsprojekt. Eine extrem kontrollierte Heimerziehung erfahren auch die DRACHENMÄDCHEN einer chinesischen Kung Fu-Schule. Ihre Ausbildung bedeutet Drill und Verzicht. Keine Frage: Das Schicksal der Hauptfiguren in diesen Filmen ist extrem. Es ist jedoch faszinierend und packend, wie sie sich in gebrochenen Lebensverhältnissen behaupten, Charakterstärke zeigen und ihrem inneren Kompass folgen.

Die Ausgrabung steht unter dem Motto Gestaltete Realität: Alltagsgeschichten aus den 70er und 80er Jahren. Die drei kurzen Dokumentarfilme ermöglichen Einblicke in den Alltag von vier Jungen mit unterschiedlichen Interessen und Zielen. Die Filme entstanden zwischen 1979 und 1984, jedoch ist vieles, was die vier bewegt, auch für Kinder heute noch aktuell. Es ist spannend, auf diese Zeitreise zu gehen und zu beobachten, was früher anders war und was heute eigentlich noch genauso ist. Außerdem ist interessant zu sehen, wie vor rund 30 Jahren Kinder im Fernsehen porträtiert worden sind. Die diesjährige Ausgrabung wird von der DEFA-Stiftung unterstützt und zu beiden Vorführungen werden die Filmemacher sowie einige der Jungen aus den Filmen erwartet.

Thüringer Produktionen/Drehorte im Festivalprogramm

Im Festivalprogramm laufen folgende Produktionen, die von Thüringer Firmen produziert oder in Thüringen gedreht wurden:

Drehort Thüringen:

- RICKY – NORMAL WAR GESTERN (Wettbewerb Kino-/Fernsehfilm, Dreharbeiten im Juli/August 2012 u.a. im Landkreis Ilmenau)

Produktionsfirma aus Thüringen:

- DIE SECHS SCHWÄNE (Wettbewerb Kino-/Fernsehfilm, Produktionsfirma aus Erfurt/Kinderfilm GmbH)
- Dein Traumjob? Zimmermann! (Wettbewerb Information/Dokumentation, Produktionsfirma aus Erfurt/Kinderfilm GmbH)

Preisverleihungen


3 SPiXEL-Trophäen, der PiXEL-Award für Fernsehproduktionen von Kindern

Der SPiXEL ist ein gemeinsamer Preis von der Deutschen Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ und der Thüringer Landesmedienanstalt TLM für die besten von Kindern gemachten Fernsehprogramme. Der SPiXEL wird in den drei Kategorien Animation, Spielfilm und Information/Dokumentation vergeben. Die Verleihung der Preise ist der feierliche Abschluss des Festivals in Gera am Dienstag, 28. Mai um 18:00 Uhr, Kino 2 in der UCI KINOWELT Gera. Moderation SPiXEL: Johannes Büchs. Die SPiXEL-Preisverleihung ist eine öffentliche Veranstaltung: Der Eintritt ist frei. Da die Plätze begrenzt sind, wird um rechtzeitige Reservierung gebeten.

Einen Tag später, am 29. Mai, werden alle nominierten Beiträge um 09:00 Uhr in zwei öffentlichen Kinovorstellungen in der UCI KINOWELT gezeigt. Auch hier ist der Eintritt frei und es wird um rechtzeitige Reservierung gebeten.

GOLDENE SPATZEN 2013 und Preise der Fachjury

- Kinderjurys: 9 GOLDENE SPATZEN / 1 Sonderpreis der Thüringer Staatskanzlei (dotiert mit 1.500 Euro)
- Fachjury: 1 GOLDENER SPATZ für Innovation / 1 Urkunde für das beste Vorschulprogramm
- Fachjury gemeinsam mit der Jury des MDR Rundfunkrates: 1 Preis für das beste Drehbuch (dotiert mit 4.000 Euro)

Am Freitag, 31. Mai um 15:00 Uhr im THEATER Erfurt gibt es dann die Preise für die Film-, Fernseh- und Onlinebeiträge des Festivals: die GOLDENEN SPATZEN und die Preise der Fachjury.

a) Die Kinderjury KINO-TV, in der 25 Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 13 Jahren aus allen Bundesländern Deutschlands sowie aus der Schweiz, aus Südtirol, aus Österreich, dem Fürstentum Liechtenstein sowie der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens vertreten sind, vergibt den Festivalpreis GOLDENER SPATZ für den jeweils besten Beitrag in den sechs Kategorien des Wettbewerbs:

- Minis (Film- und Fernsehbeiträge mit einer maximalen Lauflänge von 4 Minuten)
- Kino-/Fernsehfilm (Life Action) ab ca. 55 Min.
- Kurzspielfilm, Serie/Reihe (Life Action) bis ca. 55 Min.
- Animation
- Information/Dokumentation
- Unterhaltung

Darüber hinaus zeichnet die Kinderjury den/die beste/n Darsteller/in oder beste/n Moderator/in mit einem GOLDENEN SPATZ aus. Der Regisseur des ausgezeichneten Beitrages in der Kategorie Kino-/Fernsehfilm erhält zudem den mit 1500 Euro dotierten Sonderpreis der Thüringer Staatskanzlei.

b) Die Fachjury vergibt:

- den Sonderpreis GOLDENER SPATZ für Innovation
- eine Urkunde für das beste Vorschulprogramm
- gemeinsam mit der Jury des MDR Rundfunkrates den mit 4000 Euro dotierten Preis des MDR Rundfunkrates für das beste Drehbuch

c) Die Kinderjury ONLINE (WebJury und OnlinespieleJury) mit weiteren 10 Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 12 Jahren hat das Internet gründlich durchforstet und wird die GOLDENEN ONLINE SPATZEN in den Kategorien Beste Webseite Nachrichten/Politik sowie Bestes Onlinespiel vergeben. Moderation Preisverleihung: André Gatzke

Die Verleihung der GOLDENEN SPATZEN 2013 am 31. Mai um 15:00 Uhr im Theater Erfurt moderiert er zusammen mit der Festivalleiterin Margret Albers. Die Preisverleihung der GOLDENEN SPATZEN ist eine öffentliche Veranstaltung! Karten kosten 3,00 Euro, können telefonisch vorbestellt und während des Festivals am Gästeempfang im Haus Dacheröden abgeholt werden. Bitte beachten: Das Kontingent ist begrenzt.

Film- und Fachgespräche


Traditionsgemäß bietet der GOLDENE SPATZ zahlreiche Möglichkeiten des produktiven Austauschs:

Moderierte Vorführungen: Alle Filmvorführungen werden von einem Moderator begleitet – er leitet die Filme ein und stellt am Ende die Regisseure, Produzenten, Redakteure und/oder Schauspieler vor, die dann die Fragen der Zuschauer beantworten werden. Es lohnt sich also, am Ende der Vorstellung noch zu bleiben.

Tägliche Filmgespräche vom 27. bis 30. Mai. Jeweils von 14:00 bis 15:00 Uhr bieten die Filmgespräche, moderiert von Klaus-Dieter Felsmann, die Möglichkeit des Austauschs mit den anwesenden Filmemachern, Produzenten, Autoren, Schauspielern und Redakteuren.
Gera: 27. und 28. Mai im SPiXEL-Loft (Factory, 2. Etage, Eingang links neben dem Gästeempfang)
Erfurt: 29. und 30. Mai im Haus Dacheröden (Anger 37)

Blick in die Werkstatt: Mittwoch, 29. Mai, 16:00 – ca. 18:00 Uhr, CineStar Kino 8. Während sich der Wettbewerb und die Reihen des Informationsprogramms mit Gegenwart und Vergangenheit von Kinderfilm und -fernsehen befassen, werden hier Einblicke hinter die Kulissen entstehender Produktionen gewährt.

PITCHING Akademie für Kindermedien. Donnerstag, 30. Mai, 16:30 – 18:30 Uhr. STUDIOPARK KinderMedienZentrum, Erich-Kästner-Straße 1. Die elf Absolvent/innen des Jahrgangs 2012/2013 stellen ihre im Rahmen dieser Fortbildungsinitiative des Fördervereins Deutscher Kinderfilm e.V. mit Sitz in Erfurt entwickelten Projekte in den drei Bereichen Spielfilm, Animationsserie sowie Kinderbuch vor. In jedem Bereich wurden jeweils drei bzw. vier Projekte entwickelt. Während der Präsentations-veranstaltung wird außerdem der Förderpreis der MDM verliehen. Der Preis ist mit 12.500 EURO dotiert und zeichnet ein herausragendes Projekt der Akademie aus. Im vergangenen Jahr ging der Förderpreis an Sylvia Heinlein für ihr Spielfilmprojekt MITTWOCHTAGE. Darüber hinaus wird in diesem Jahr erstmals der mit 2.500 Euro dotierte Baumhaus/Boje-Medienpreis verliehen. Beim anschließenden Empfang besteht die Gelegenheit, die Teilnehmer/innen persönlich kennenzulernen. Von 18:30 bis 19:30 Uhr wird beim Speeddating zusätzlich die Möglichkeit für Einzelgespräche gegeben.

Fachgespräch in Kooperation mit Die Medienanstalten „Zwischen Bullerbü und Prollhölle: Welche Bilder der Realität schaffen wir für Kinder & Jugendliche?“. Freitag, 31. Mai, 10:00 – 13:00 Uhr. Bürgersaal Haus Dacheröden, Anger 37. Seit geraumer Zeit gehört auf vielen Fernsehkanälen der Nachmittag dem „echten Leben“: Die Daily Doku beim KiKA begleitet Teenager, die sich besonderen Herausforderungen stellen, während RTL – freilich nicht direkt an eine junge Zielgruppe gerichtet – mit FAMILIEN IM BRENNPUNKT Konflikte unter deutschen Dächern im Stile einer Doku präsentiert. Der Alltag an sich ist dabei offenbar nicht genug – es wird dramatisiert und ohne „Challenges“ kommt man mithin auch im Kinderprogramm nicht mehr aus. Während sich non-fiktionale Konzepte zunehmend zu inszenierten Hybriden entwickeln, wird im fiktionalen Bereich der Ruf nach Stoffen, die sich der Gegenwart von Kindern annehmen und von gesellschaftlicher Relevanz sind, lauter. Heranwachsende suchen im medialen Angebot nach Orientierung. Eingeleitet durch die Präsentation von Forschungsergebnissen und Statements soll in der Diskussion erörtert
werden, welche Bilder der Realität wir ihnen dafür zur Verfügung stellen und wie sie damit umgehen.

Filmpatenschaften 2013 – Ein Projekt, das Filme in den Unterricht bringt


Im Projekt „Filmpaten“ setzen sich Kinder schon vor dem Festival intensiv mit einem Film auseinander – sie übernehmen eine Patenschaft für „ihren“ Film. Bereits seit 2003 ist das Projekt in Gera ein fester Bestandteil des Medienpädagogischen Programms. Ob die Gestaltung einer Wandzeitung, das Schreiben einer Filmkritik oder das Drehen eines eigenen Films – die Kinder können selbständig und kreativ entscheiden, wie sie sich mit dem Film auseinandersetzen möchten.

Mit der Förderung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, der Sparkasse Altenburger Land, der Sparkasse Gotha, der Sparkasse Nordhausen und der Sparkasse Mittelthüringen ist es möglich, dass zum zweiten Mal über Gera hinaus auch Schüler anderer Thüringer Städte Filmpaten werden dürfen. In diesem Jahr sind insgesamt zehn Schulen der Städte Gera, Altenburg, Jena, Nordhausen, Waltershausen und Erfurt dabei.

Das Spektrum an Filmen reicht von Dokumentationen wie FIESTA AUF DER MÜLLHALDE über ein neues Informationsprogramm zum Thema Berufe, DEIN TRAUMJOB? ZIMMERMANN!, bis hin zu Spielfilmen wie DIE VAMPIRSCHWESTERN. Die jeweiligen Schulklassen können sich ihren ausgewählten Festivalbeitrag schon mehrere Wochen vor dem Start des Festivals anschauen und sich inhaltlich wie gestalterisch mit dem Beitrag auseinandersetzen.

Die Filmpatenschaften ermöglichen Schulklassen eine intensive Auseinandersetzung mit Beiträgen des Festivals GOLDENER SPATZ, die über die Möglichkeiten eines Filmgesprächs unmittelbar nach der Vorführung hinausgehen. Das Lernen am konkreten Film bzw. Fernsehbeitrag macht Schülern und Lehrern gleichermaßen Spaß und das Treffen mit den Filmemachern zum Abschluss einer jeden Patenschaft ist das Highlight.
Die Ergebnisse der Projekte werden während des Festivals vom 26. bis 28. Mai in Gera und vom 29. Mai bis 1. Juni in Erfurt in einer Ausstellung zu sehen sein.

Medienpädagogisches Programm in Gera


Aus Sand geschaffene Geschichten, selbst gestaltete Realitäten und zum Schreien komische Filme

Ergänzt wird das Filmprogramm in Gera vom 26. bis 29. Mai durch ein breites Workshop- und Weiterbildungsangebot für Kinder, Jugendliche, Eltern und Pädagogen.

Am Sonntag, den 26. Mai, haben kleine Künstler zwischen 7 und 12 Jahren von 10.00 bis 11.30 Uhr die Chance, sich im Sandmalen zu versuchen. Im Kreativ Workshop „Sandanimation – ein Film aus Sand durch die eigene Hand“ können die kleinen Meisterwerke dank modernster Kameratechnik auch direkt an der Wand bestaunt werden. Am Ende können die kleinen Profis durch die wertvollen Tipps von Buchillustratorin und Sandkünstlerin Anne Löper sogar aus den Bildern kleine Sandfilme gestalten.

Am Montag, den 27. Mai, gibt es verschiedenste spannende Angebote für Schüler, Eltern und Pädagogen. Bereits von 8.00 bis 11.30 Uhr startet der Medien-Workshop „Die Kamera in meiner Tasche“. Mit Björn Schreiber, medienpädagogischer Referent, lernen Schüler der Klassen 7. bis 9., wie man mit den Möglichkeiten einer Handykamera tolle eigene Filme drehen oder auch Fotostorys gestalten kann. Neben den technischen Grundlagen soll es vor allem um die Ideenentwicklung und das Storytelling gehen.

Für die 3. und 4. Klasse gibt es von 13.00 bis 17.00 Uhr einen Fernseh-Workshop „Wirklichkeit und Schein – wie wahr ist das, was Fernsehen zeigt?“ der den Unterschied zwischen realitätsnahen und inszenierten Programmen näher bringen will. Der Filmemacher und Medienpädagoge Leopold Grün zeigt dies anhand von filmischen Beispielen und kleiner selbst gestalteter Porträts der Kinder.

Im Kinosaal der UCI KINOWELT gibt es ebenfalls am Montag, den 27. Mai, die spektakuläre Live-Show „Zum Schreien komisch“. Hier dürfen Kinder von 9.00 bis 10.00 Uhr und von 14.00 bis 15.00 Uhr richtig laut und viel Lachen. Der Schweizer Filmleser und Buchautor Thomas Binotto zeigt live, wie im Film Komik erzeugt wird und wie wichtig das Zusammenspiel von Musik und Bildern ist.

Dabei nimmt er die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Welt der guten Laune.
Darüber hinaus können sich Schüler der Klassen 6. und 8. am Montag, den 27. Mai im Workshop „Ich will bei Facebook dabei sein“ intensiv mit dem Thema Facebook auseinandersetzen. Von 08.00 bis 11.30 Uhr wird gezeigt, wie man einen sicheren Einstieg bekommt. Es geht um Tipps und Tricks sowie um Chancen und Risiken. Am Abend bekommen dann ab 19.00 Uhr auch interessierte Eltern die Möglichkeit, die Faszination des Netzwerkes für Kinder und Jugendliche zu ergründen. Der Elternabend „Mein Kind will zu Facebook!“ gibt sowohl Tipps zum Umgang der Kinder mit diesem sozialen Netzwerk als auch Raum für Austausch und individuelle Fragen.

Für Lehrer und Pädagogen gibt es am Montagmorgen, den 27. Mai, von 9.00 bis 12.00 Uhr den Workshop „SoLeSpie – spielerisch zu sozialer Kompetenz, emotionaler Intelligenz und moralischer Urteilsfähigkeit“. Praxisnah wird gezeigt, wie durch unterschiedliches Spielen soziale Kompetenzen, Lernbereitschaft und Persönlichkeit von Kindern entwickelt werden können.

Die Vorführung „361°Respekt – Der YouTube Jugendwettbewerb gegen Ausgrenzung“ zeigt Schülern der Klassen 7. bis 10. am Dienstag, den 28. Mai, wie sich junge Menschen mittels selbst gestalteter Videos mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Auf der großen Kinoleinwand werden von 09.00 bis 10.30 Uhr die preisgekrönten Beiträge von ihren Machern vorgestellt. Im Anschluss hat eine Schulklasse die Möglichkeit, in einem Workshop mit den Preisträgern und einem erfahrenen YouTuber selbst aktiv zu werden und einen eigenen Clip zu erstellen und hochzuladen.

Zwischen 13.00 und 17.00 Uhr am gleichen Tag können Kinder der 2. bis 4. Klasse ihre Comic-Helden lebendig werden lassen. Im Zeichen-Workshop „Comic-Helden selbst gemacht!“ zeigt Comiczeichner und Buchillustrator Boris Servais Schritt für Schritt, wie aus den Grundformen richtige Comicfiguren entstehen. Hier gibt es genug weiße Blätter, damit sich die kleinen Helden auch selbst im Zeichnen ausprobieren können.

Ebenfalls am Dienstag, den 28. Mai, sowie am Mittwoch, den 29. Mai, basteln Kindergartenkinder im Workshop „Tabletop – das Figurentheater im Kindergarten“ mit Birgid Dinges Stabpuppen, spielen Geschichten nach und lassen daraus einen kleinen Film entstehen. Passend hierzu vermittelt die spezielle Fortbildung „Tabletop – ein Projekt zur Medienkompetenz und Sprachförderung im Kindergarten“ am Nachmittag ErzieherInnen, wie sie vertraute Tätigkeiten (Basteln, Erzählen) mit neuen kreativen Beschäftigungsmöglichkeiten (Fotografieren, Filmen) verbinden können.

Den Dienstagabend, 28. Mai, schließt der SPiXEL-Award. Dieser prämiert speziell Produktionen von Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren. Um 18.00 Uhr werden in der UCI KINOWELT Gera die besten Beiträge durch die Thüringer Landesmedienanstalt und das Deutsche Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ ausgezeichnet. Am Folgetag haben Schulklassen die Möglichkeit, sich die Gewinnerfilme im Kino anzuschauen und den gleichaltrigen Fernsehmachern Fragen zu stellen. Der Eintritt hierfür ist frei.

Eine Übersicht aller Workshops mit genauer Zeitangabe und Ort finden Sie unter www.goldenerspatz.de. Die Teilnahmegebühr beträgt 3,00 Euro. Anmeldungen bis spätestens 15. Mai 2013 bei Marina Stüwe (0365) 800 48 73 bzw. stuewe@goldenerspatz.de.

Der Workshop SoLeSpie für Pädagogen ist als Lehrerfortbildung in Thüringen anerkannt. Der Eintritt ist frei.

Nominierte für SPiXEL 2013 stehen fest!


- 44 Einreichungen aus 10 Bundesländern, davon 21 Beiträge in der Kategorie Spielfilm!
- Ausgrenzung und Mobbing sind die Themen des SPiXEL 2013
Am 28. Mai vergeben in Gera die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und die Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ bereits zum achten Mal den SPiXEL - der PiXEL-Award für Fernsehproduktionen von Kindern. Es wurden insgesamt 44 Beiträge aus zehn Bundesländern eingereicht.

Thematisch setzten sich die jungen Filmemacher in diesem Jahr vor allem mit den Themen Mobbing und Ausgrenzung in Schule und Freizeit auseinander - manchmal dramatisch, manchmal mit Humor, jedoch stets mit einem positiven Ausgang. Dabei zeigen sie ihre Möglichkeiten und Lösungen auf, helfen sich selbst oder bekommen Unterstützung durch Familie und Freunde. Darüber hinaus waren auch wieder die beliebten Umweltschutzthemen und Krimiformate vertreten.

Der Mut, den Kinder aufbrachten, sich mit solch schwierigen Themen auseinander zu setzen, beeindruckte die 4-köpfige Jury Francie Liebschner (Animationsstudio Balance Film, Dresden), Sabine Eder (Blickwechsel e.V., Verein für Medien- und Kulturpädagogik, Göttingen), Marina Stüwe (Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ, Gera) sowie Marie-Kristin Heß (Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), Erfurt) und machte ihnen die Auswahl nicht leicht, in den Kategorien „Information/Dokumentation“, „Animation“ und „Spielfilm“ jeweils drei Nominierungen und einen Preisträger auszuwählen.

Nominiert für den SPiXEL 2013 sind folgende Beiträge:

Kategorie Spielfilm
- „Vogel mit F oder V“ - Latücht – Film & Medien e.V., Neubrandenburg
- „Beste Freunde“ - Sophie Medienwerkstatt e.V., Schwerin
- „Dr. Demitschevs Plan“ - Regelschule Berga, Berga/Elster

Kategorie Information/Dokumentation
- „Die ultimativen Tipps für den Umgang mit Mädchen“ - Jugendfilm e.V., Hamburg
- „Lernzentrum Ostkurvensaal“ - Fan-Projekt Bremen e.V., Bremen
- „triki-magazin: Rettungsschwimmen" - mobile Spielaktion e.V., Trier

Kategorie Animation
- „Die Reise der Elemente“ - TLM Medienwerkstatt, Erfurt
- „Harry Potter und der Legostein der Weisen/Teil 3“ – Projekt von Midas Kempcke, Hamburg
- „Die freche Fliege Oskar“ - Pfortener Grundschule, Gera

Die Gewinner erwartet neben dem SPiXEL-Award ein Ausflug im Wert von 500 EURO in ein Studio oder zu Dreharbeiten einer Film- oder Fernsehproduktion. Freundliche Unterstützung erhält der SPiXEL von ŠKODA AUTO Deutschland GmbH.

Mit dem SPiXEL werden Sendungen und Beiträge ausgezeichnet, die von Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren weitgehend selbstständig produziert wurden und in denen die Ideen und Sichtweisen der jungen Fernsehmacher besonders gut wiedergegeben werden. Voraussetzung für die Teilnahme am SPiXEL ist, dass die Fernsehproduktionen im Zeitraum von Januar 2011 bis Dezember 2012 produziert und im Jahr 2012 von einem Fernsehsender oder in einem Internet-TV erstmals ausgestrahlt wurden. Die Sichtweisen und Ideen der jungen Fernsehmacher mussten dabei klar zu erkennen sein.

Als Besonderheit werden am Mittwoch, 29. Mai um 9:00 Uhr alle nominierten Beiträge in zwei öffentlichen Kinovorstellungen in der UCI KINOWELT präsentiert. Eine Vorführung zeigt die Sendungen und Filme, die sich an SchülerInnen der 2. - 4. Klasse wenden. Parallel dazu laufen die Beiträge für SchülerInnen der 5. - 8. Klasse. Die jungen Fernsehmacher selbst sind anwesend und werden im Anschluss gern die Fragen der Zuschauer beantworten. Der Eintritt ist frei.

Die Online-Lounge in Erfurt - Verstehen, Gestalten und Aktivwerden!

Kinder und Jugendliche lieben das Netz und seine schier unendlichen Möglichkeiten – spielen und sich mit seinen Freunden austauschen stehen hoch im Kurs, ebenso sich zu informieren. Getreu unserer Überschrift „Gestaltete Realität – Realität gestalten“ liegt hier der Schwerpunkt des Programms: Wie werden Nachrichten für das Netz gemacht? Wo kann man sich gut informieren? Welche Möglichkeiten gibt es, selbst Beiträge zu machen und ins Netz zu stellen? Was kann ich tun, damit ich mir Gehör verschaffen kann? Die Online-Lounge in Erfurt mit 25 PCs ist der Ort für Schulklassen, Gruppen, für einfach nur Interessierte, Familien und Fachbesucher, Antworten auf diese Fragen zu finden und aktiv zu werden.

- Mittwoch, 29. Mai / 9:00 – 10:30 Uhr Vorführung/Kino 8; 11:00 – 13:30 Uhr Workshop. 361°Respekt – Der YouTube Jugendwettbewerb gegen Ausgrenzung. Herkunft, Religion, Geschlecht, Alter, Behinderungen oder sexuelle Orientierung führen nach wie vor zu Diskriminierung und Ausgrenzung. Dieser Wettbewerb richtet sich an junge Menschen, die etwas dagegen unternehmen wollen und sich mittels selbst gestalteter Videos für ein tolerantes Miteinander einsetzen. Vom 28. Januar bis 17. März konnten Jugendliche ab 13 Jahren sich mit ihren Filmen beteiligen. Im Rahmen des Festivals werden nun die preisgekrönten Beiträge von ihren Machern vorgestellt und auf der großen Kinoleinwand präsentiert. Im Anschluss hat eine Schulklasse die Möglichkeit, sich anzumelden, um in diesem Workshop mit Preisträgern und dem erfahrenen YouTuber Simon Desue selbst aktiv zu werden und einen eigenen Clip zu erstellen und hochzuladen. (Empfohlen für 14–16 Jahre). Vorführung betreut von: Sabine Frank, Leiterin Jugendschutz und Medienkompetenz Google Germany GmbH Workshop betreut von: Simon Desue, Hamburg.

- Mittwoch, 29. Mai / 14:00 – 15:30 Uhr; Donnerstag, 30. Mai / 9:00 – 10:30 Uhr. www.hanisauland.de – Politik für dich. „Wie werde ich Bundeskanzler/in?“ oder „Warum brauchen wir überhaupt Demokratie?“ sind Fragen, die Kinder uns gestellt haben. Wir geben verständliche Antworten und zeigen, wie man spielerisch lernen und bei aller Information rund um das Thema „Politik“ auch Spaß haben kann. In diesem Jahr z. B. sind Bundestagswahlen. Überall wird darüber berichtet, im Fernsehen, im Radio, im Internet und später sieht man auf der Straße die Wahlplakate. Aber was passiert da eigentlich und warum? Und vor allem: Was hat das mit mir zu tun? Vielleicht magst du eigene Wahlplakate gestalten und dir überlegen, welche Themen dir in der Politik wichtig sind? Wir unterstützen dich dabei und zeigen dir, wie du beim Aktionstag „Eure Wahl“ am 7. Juni 2013 teilnehmen kannst. Veranstaltet wird der Aktionstag von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Kindernachrichtensendung LOGO! des ZDF. (Empfohlen für 8–14 Jahre). Betreut von: Redaktion von www.hanisauland.de.

- Donnerstag, 30. Mai / 11:00 – 12:30 Uhr; Freitag, 31. Mai / 11:00 – 12:30 Uhr. TricKINO.de – Nachrichten und Politik mal anders. Passen Nachrichten, Politik und Trickfilm zusammen? Auf jeden Fall! Mit Figuren und Sprechblasen kann man sich diesen Themen wunderbar bildlich widmen. Mit dem digitalen Trickfilmstudio von TricKINO.de ist es kinderleicht, einen eigenen Trickfilm herzustellen. Wir zeigen euch zunächst, wie ein Trickfilm in der Legetricktechnik produziert wird. Anschließend könnt ihr am PC selbst aktiv werden und rund um die Themen Nachrichten und Politik einen kleinen Film gestalten. Hierfür stehen euch die TricKINOSoftware und viele digitale Requisiten aus Grafiken und Tönen zur Verfügung. Die fertigen Filme könnt ihr im Anschluss auf TricKINO.de hochladen. (Empfohlen für 8–12 Jahre). Betreut von: KIDS interactive in Kooperation mit dem Landesfilmdienst Thüringen.

- Donnerstag, 30. Mai / 14:00 – 15:30 Uhr; Freitag, 31. Mai / 9:00 – 10:30 Uhr. logo! Workshop Online-Nachrichten. Im Internet kann man sich auf vielseitige Weise informieren – aber: Wie arbeitet eigentlich eine Online-Nachrichtenredaktion? Woher bekommen die Mitarbeiter ihre Informationen? Nach welchen Kriterien werden die Nachrichten ausgewählt, die dann am Ende auf die Seite kommen? Wie werden Nachrichtentexte aufgebaut? Was sind Teaser und Cliffhanger? Zusammen wollen wir diese Fragen klären und euch zeigen, wie die Internetseite www.logo.de entsteht. (Empfohlen für 8–12 Jahre). Betreut von: Mitarbeiter von logo.de, der Internetseite der ZDF-Kindernachrichtensendung LOGO!

Wissenswertes und Organisatorisches

Ort: Die Online-Lounge befindet sich im 2. OG des F1, auf derselben Etage wie das CineStar, Hirschlachufer 7,99084 Erfurt. Gruppen (maximal 25 Kinder): Die Anmeldung erfolgt telefonisch (0361) 66 38 617 oder per Mail onlinelounge@goldenerspatz.de. Pro Kind beträgt die Teilnahmegebühr 3,00 Euro; für betreuende Lehrer/innen und Erzieher/innen ist der Eintritt frei. Für die Vorführung |361°Respekt – Der YouTube Jugendwettbewerb gegen Ausgrenzung | am 29. Mai um 9:00 Uhr in Kino 8 ist der Eintritt frei.

Einzelbesucher/Familien: Von Mittwoch bis Freitag kann man sich an den Nachmittagen den Gruppen gern anschließen, sofern noch Plätze zur Verfügung stehen – bitte anmelden!

Die Organisation und Betreuung der Online-Lounge erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Landesfilmdienst Thüringen und der Universität Erfurt. Partner der Online-Lounge: Google Germany GmbH

Weitere Termine zum Vormerken!

Familientage
- Sonntag, 26. Mai, in Gera - vor der Eröffnung
- Samstag, 01. Juni, in Erfurt – ein Tag nach der Preisverleihung
Bevor das Festival am 26. Mai um 16:30 Uhr in der UCI KINOWELT Gera feierlich eröffnet wird, gibt es bereits ab 09:30 Uhr im Kino ein vielseitiges Programm für Familien zu erleben.
Auch ist das Festival nach der Preisverleihung noch nicht ganz zu Ende: Am 1. Juni werden im CineStar Erfurt um 9:30 Uhr und um 11:30 Uhr preisgekrönte Beiträge gezeigt, deren Titel am Nachmittag des 31. Mai bekannt gegeben werden.
An den Familientagen beträgt der Eintritt – wie bei allen anderen Vorführungen auch – 3,00 Euro.

GOLDENER SPATZ auf großer Promo-Tour

Wie auch im letzten Jahr, startet der Spatz im Vorfeld des Festivals wieder seine beliebte Promotion-Tour und besucht im Zeitraum vom 8. April bis 19. Mai Kindergärten und Schulen in Thüringen. Das Spatzenauto ist mit Programmheften, Aufklebern, Postkarten und Stiften voll beladen und wartet darauf, kräftig die Werbetrommel rühren zu können und einen Vorgeschmack auf das Festival sowie Hinweise zu Programmhighlights und Besonderheiten zu geben. Wer Interesse hat, dass der GOLDENE SPATZ & Team auch in Ihrer Kindergartengruppe oder Schulklasse Halt macht und das Programm vorstellt, kann sich noch gern im Büro der Deutschen Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ melden: 0361-66386-0; E-Mail: info@goldenerspatz.de.

Weitere aktuelle Infos stehen auf Facebook und unter www.goldenerspatz.de bereit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
13.094
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 04.04.2013 | 21:28  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 04.04.2013 | 21:33  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 04.04.2013 | 23:25  
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 05.04.2013 | 09:09  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 05.04.2013 | 13:08  
3.878
Karin Jordanland aus Artern | 05.04.2013 | 14:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige