Rekordverdächtig bechern. Cup-Song: Qualifikation für Teilnahme am Weltrekordversuch zur Fête de la Musique Gera

Qualifikation zur Teilnahme am Weltrekordversuch. Die Geraer wollen mit dem Cup-Song ins Guiness-Buch der Rekorde.
Gera: Markt | Rekordverdächtig bechern
Cup-Song: Heute Qualifikation für die Teilnahme am Weltrekordversuch

Es sieht so einfach aus! In die Hände klatschen. Becher um drehen. Klatschen. Becher weiter reichen zum rechten Nachbarn. Und das alles schön im Takt des Cup-Songs.

Es ist wieder mal so ein Hype im Internet. Seitdem „Pitch perfect“ bereits 2012 in den Kinos lief, wurde der daraus stammende Cup-Song mit seiner Becher-Choreographie rund um den Globus nachgestellt. Auf Youtube sind zig Videos zu finden. Mit der Zeit wurde der Ansporn, dies mit möglichst vielen Teilnehmern zu machen, immer größer. Mittlerweile gibt es sogar vierstellige Zahlen, aber die sind nur inoffiziell. Laut dem Guiness-Buch der Rekorde liegt die größte Teilnehmerzahl derzeit bei 349, aufgestellt in Belgien.

„Und diese Zahl wollen wir in Gera knacken“, so der Leiter der Musikschule Fröhlich in Gera, Andreas Dörlitz. Es funktioniert natürlich nicht, einfach nur einen Ort plus Zeit bekannt zu geben und dann los zu legen. Dörlitz bereitet den Rekordversuch seit Monaten vor. Begonnen hat er mit den eigenen Musikschülern, dann hat er seine Idee an die Schulen und weitere Musikschulen hinaus getragen. „Es ist gar nicht so einfach, sich den Ablauf zu merken, besonders Jungs scheinen da Schwierigkeiten zu haben“, resümiert er.

Am Weltrekord-Versuch kann nur teilnehmen, wer sich zuvor qualifiziert hat, da die Bewegungsabläufe sitzen müssen. Die letzte öffentliche Qualifikation fand vor dem Theater Gera statt. Wer noch mitmachen möchte, muss sich beeilen. Am heutigen Mittwoch, 16 Uhr, findet die nächste Qualifikation auf dem Markt in Gera statt. Allerletzte Möglichkeit dazu ist am 21. Juni, 12.30 Uhr, ebenfalls auf dem Markt.

Dörlitz zeigt sich zuversichtlich, dass es mit dem Weltrekord und dem Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde klappt. Bislang haben sich 563 Teilnehmer für die Teilnahme qualifiziert. „Die müssen natürlich dann auch alle mitmachen“, freut sich Dörlitz jetzt schon. Bestaunt werden kann der Weltrekordversuch zur Fête de la Musique am Sonntag, dem 21. Juni, 14 Uhr, auf dem Markt. Vor dem Standesamt werden je nach endgültiger Teilnehmerzahl mehrere Kreise gebildet, in denen die Jungs und Mädels auf dem Pflaster sitzen. Vom Balkon des Standesamtes aus wird gefilmt und fotografiert. Video- und Fotobeweise sind für die Beantragung des Eintrags in das Guiness-Buch der Rekorde ebenso notwendig, wie zwei unabhängige Zeugen, die angesehene Personen des öffentlichen Lebens sein sollen.

Facebook: Largest cup percussion ensemble

Der bisherige Rekord, den die Geraer überbieten möchten:

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige