Sommerreifen selbst wechseln – so funktioniert`s

Mit etwas handwerklichem Geschick ist es gar nicht so schwer, beim Wechseln der Sommerreifen selbst Hand anzulegen. Vor allem dann, wenn man einmal den Dreh raus hat, funktioniert der Wechsel der Sommerreifen spielend leicht. Glauben Sie, aus eigener Erfahrung weiß ich, wovon ich rede. Daher rate ich Ihnen, für den bevorstehenden Reifenwechsel, einen Schraubenschlüssel zum Bearbeiten der Schrauben sowie einen stabilen Wagenheber bereit zu legen. Das lösen von fest oxidierten Schrauben kann ganz schön auf die Gelenke gehen. Mir hilft in diesem Fall unterstützend eine Armbandage. Mein Geheimtipp ist übrigens ein hydraulischer Wagenheber, der sich besser eignet als herkömmliche Wagenheber. Zudem dienen Handschuhe und Arbeitskleidung als Schutz vor starker Verschmutzung.

Die Reifen werden im ersten Gang gewechselt

Als erster Schritt ist es wichtig, die Handbremse festzuziehen und tatsächlich auch den ersten Gang einzulegen. Nun müssen die Radkappen ab und schon ist es an der Zeit, die Radschrauben zu lösen. Vorher sollte das Fahrzeug natürlich ein wenig angehoben werden, wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass der Wagenheber niemals in der Mitte des Wagens angebracht werden sollte. Hängt das Rad nach der richtigen Positionierung des Wagenhebers etwas in der Luft, löse ich immer die Schrauben komplett von den Reifen. Auf diese Weise wechsele ich alle Reifen meines Autos nacheinander. Habe ich zu guter Letzt die ersten Radschrauben über Kreuz so fest gezogen, dass sich der Reifen definitiv nicht mehr löst, hat der Wagenheber seine Arbeit erledigt.


Ein sicherer Halt für die Reifen – über Kreuz durchgeführte Schrauben

Nun ist es an der Zeit, dass ich an die Reifen des Autos, das sich nun wieder auf dem Boden befindet, die restlichen Radmuttern und Radschrauben montiere. Natürlich sollten Sie jede der Schrauben richtig fest anziehen und diese stets über Kreuz durchführen. Auf diese Weise gewähren Sie, dass die Reifen einen gleichmäßigen Halt bekommen. Anschließend fahre ich immer zur Tankstelle und kontrolliere den richtigen Reifendruck. Mindestens ebenso wichtig ist es, dass ich die Schrauben nach etwa 50 Kilometern noch einmal nachziehe. Mit diesen Handgriffen ist der Wechsel auf die Sommerreifen auch schon vollzogen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige