Unterwegs mit dem Traumzauberbaum auf Deutschlands schönstem Weihnachtsmarkt, dem Geraer Märchenmarkt

Der 19. Geraer Märchenmarkt wird am Donnerstag, 27. November, 17 Uhr, eröffnet.
 
Bei den Kindern beliebt: Märchenstadtführung mit dem Traumzauberbaum über den Geraer Märchenmarkt.
 
Elke Weise vom Gästeführerverein freut sich darauf, wieder in die Rolle des Traumzauberbaums zu schlüpfen.
Gera: Markt | Wie war das mit Coryllis? Klar kennen die Kinder die Sagen um den Zwergenkönig, der mit seinem Volk in Höhlen gewohnt hat. Das Zwergenvolk soll vor allem den Bauern mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben, hat Handwerkern geholfen und beim Brotbacken. Allerdings leisteten sie sich auch manchen Schabernack. Als sie dann auch noch Brot stibitzten, gefiel das den Thieschitzer Bauern überhaupt nicht. Die Zwerge allerdings mit Knüppeln vertreiben zu wollen war vergebliche Mühe – sie machten sich einfach unsichtbar. Erst die List, dem Brot Kümmel beizufügen, half. Das bekam den Zwergen überhaupt nicht. Mit Bauchweh verließen sie das ungastliche Elstertal.

Dass der Geraer Märchenmarkt voriges Jahr zum schönsten Weihnachtsmarkt Deutschlands gekürt wurde, hat seinen Grund. Das Thema Märchen zieht sich mit den 33 lebensgroßen Märchenfiguren nicht nur optisch wie ein roter Faden über den gesamten Weihnachtsmarkt. Kinder mögen es, von Bild zu Bild zu laufen, zu staunen, Geschichten zu hören, aber auch selbst zu erzählen.

Dank dem Geraer Gästeführerverein werden seit Jahren Märchenstadtführungen angeboten. Unterwegs mit Frau Holle, der Gerschen Fettgusche, Marktfrauen, Kaufmannsfrauen und… Ja, als Baum wird Elke Weise sofort erkannt. Aber sie ist ein besonderer Baum, ein Traumzauberbaum, erklärt sie den Kindern. Und der Traumzauberbaum kennt nicht nur die dargestellten Grimmschen Märchen, sondern findet bei jedem Bild auch noch einen Bezug zur Geraer Geschichte.

Und doch hält der Traumzauberbaum keine Märchenstunde ab. Vielmehr sind die Kinder gefragt. „Man merkt genau, wer von den Kindern zuhause Märchen erzählt bekommt“, kommentiert sie den unterschiedlichen Wissensstand. Und die Knirpse kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus, wenn sie erklärt, woher das tapfere Schneiderlein seinen Stoff hat. Beim Riesen kommt sie auf den Zwergenkönig zu sprechen. Und… Na wir wollen ja noch nicht alles verraten. Wer bei ihr fleißig mitmacht, bekommt am Ende der Führung einen Goldtaler. „Da muss ich schon aufpassen, dass nicht ein Kind alles allein erzählt“. Schließlich möchte der Traumzauberbaum seine Goldtaler auch nicht wieder mit nach Hause nehmen.

Unterstützt wird Elke Weise von den Vereinsmitgliedern Rosemarie Ronneberger, Edda Kühn, Steffi Reinhardt, Monika Dölitzscher und Karin Schumann. Die Führungen finden während der Zeit des Märchenmarktes wochentags um 10 Uhr für Kindergarten- und Grundschulgruppen statt. Wer sich beeilt, kann unter Telefon 0365/619228 vielleicht noch einen Termin vereinbaren. Die Führungen samstags und sonntags, jeweils 15 Uhr, sind für jedermann, Treffpunkt ist am Rathaus.


„Frau Holle“ als Lasershow zum Auftakt des Weihnachtsmarktes

Der 19. Geraer Märchenmarkt wird am Donnerstag, 27. November, 17 Uhr, von Sozialdezernentin Sandra Schöneich gemeinsam mit besonders lieben Gästen, dem finnischen und dem deutschen Weihnachtsmann, vom Balkon des Rathausturmes aus eröffnet. Im vergangenen Jahr war der Geraer Märchenmarkt zu Deutschlands schönstem Weihnachtsmarkt gekürt worden.

Eingeleitet wird die Eröffnungszeremonie am 27. November mit dem Glockenspiel vom Rathausturm und weihnachtlicher Bläsermusik. Dann entfaltet sich über dem Marktplatz ein wahrer Märchenzauber mit einer Licht-Laser-Show. Der Rathausturm und die Lichterfee werden gemeinsam das Märchen „Frau Holle“ erzählen. Kleine und große Besucher verfolgen wieder wie gebannt das weihnachtliche Spektakel im Licht- und Farbenspiel des abendlichen Himmels, malerisch mit Musik unterlegt. Dem Markt gibt die 19 Meter hohe Nordmanntanne mit den rund 7.800 LED-Leuchten ein besonders festliches Gepräge. Zum Abschluss ist auch in diesem Jahr wieder ein Feuerwerk geplant.

Bis einen Tag vor Heiligabend erwartet die Besucher täglich von 10 bis 20 Uhr, freitags bis 21 Uhr, auf dem Marktplatz, in der Kleinen Kirchstraße, der Johannisstraße, der Schloßstraße, in der Bachgasse und auf der Eventfläche auf dem Museumsplatz ein märchenhaftes Treiben. Bis 22 Uhr wird gastronomisch versorgt. Die 33 lebensgroßen Märchenfiguren, die elf Märchen der Gebrüder Grimm darstellen, sind für ihren Einsatz bereit. Das Programm auf der Weihnachtsmann-Bühne auf dem Markt bietet für jeden Geschmack etwas. An den über 90 festlich dekorierten Ständen werden viele weihnachtliche Waren, darunter Kunsthandwerk, Thüringer Spezialitäten, internationale Leckereien und Glühweinspezialitäten angeboten. Ein Geraer Kunstglasbläser stellt seine Arbeit vor, süßer Honig aus Finnland ist im Angebot, leckerer Glühwein aus der Partnerstadt Nürnberg wird ausgeschenkt und original erzgebirgische Holzkunst ist zu bewundern und zu erwerben.

Auf der Märchenmarktbühne gibt es wieder ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Wochentags gestalten es Kindergartengruppen und Grundschulklassen mit Liedern oder kleinen Theaterstücken. An den Wochenenden gibt es ein buntes musikalisches Angebot. Von Rock, über Folk bis zu musikalischen Grüßen aus Irland ist alles dabei. Die kleinen Gäste können sich sonnabends und sonntags jeweils ab 14.30 Uhr auf tolle Kinderprogramme freuen und natürlich hat der Weihnachtsmann zur täglichen Sprechstunde um 16 Uhr ein offenes Ohr für die Wünsche der kleinen Besucher. Täglich begrüßt der Gästeführer e.V. ab 10 Uhr Kindergartengruppen zu den traditionellen Märchenstadtführungen und auch an den Wochenenden, ab 15 Uhr, können die Geraer und ihre Gäste in diesen Genuss kommen.

Ein besonderes musikalisches Highlight auf der Märchenmarktbühne ist der Auftritt von Jimmy Kelly. Am Sonnabend, dem 29. November wird das Mitglied der berühmten Kelly-Family ab 17.30 Uhr alte und auch neue Songs zum Besten geben. Natürlich wird er auch mit internationalen Weihnachtsliedern sein Publikum begeistern.

Am Freitag, dem 5. Dezember, ab 17 Uhr, lädt auch in diesem Jahr wieder MDR Jump mit den bekannten und beliebten Radiomoderatoren Sarah und Lars auf dem Märchenmarkt zu Spielen und Mitmachaktionen für die ganze Familie und tollen Gewinnen ein. Die Geraer und ihre Gäste können sich auf ein tolles Weihnachtsprogramm mit einigen Überraschungen freuen. Ein ganz besonderes Erlebnis verspricht ebenfalls ein Rundgang durch die berühmten „Geraer Höhler“ mit jahrhundertealten Gängen, Gewölben und Nischen. Von einem Gästeführer erfährt man mehr über die Kunst des Bierbrauens und erlebt einen einmaligen mystischen Spaziergang durch das unterirdische Gera. Einen besonderen Höhepunkt erwartet die großen und kleinen Besucher in diesem Jahr auch am 6. Dezember. Ab 15 Uhr wird der Holzschnitzkünstler Marcus Malik zum ersten Mal in Gera seine hölzernen Kunstwerke präsentieren. Einmalig ist, dass das Publikum dem Holzschnitzkünstler über die Schulter schauen kann und so die Entstehung seiner Werke begleitet. Und wie sollte es anders sein, auf dem Geraer Märchenmarkt wird natürlich eine Märchenfigur aus Holz entstehen.

Ebenfalls am Nikolaustag startet traditionell ab 17 Uhr der Wichtelumzug durch die Geraer Innenstadt. Musikalisch begleitet von einem Wichtelquartett, sind alle kleinen und großen Gäste zu einem Umzug durch die hoffentlich verschneiten Gassen eingeladen. Ab 17.30 Uhr können dann alle Gäste bei Kakao, Tee, Plätzchen und Pfefferkuchen den Nikolaustag im Elster Forum Gera ausklingen lassen. Anziehungspunkte sind ebenfalls das beliebte Winterdorf und eine Eisbahn, die zu winterlichen Sportfreuden einlädt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 26.11.2014 | 10:59  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 26.11.2014 | 20:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige