6 Pokale für Geras Jiu-Jitsu-Kämpfer

In Harpersdorf wurden am vergangenem Wochenende Thüringens beste Jiu-Jitsu-Kämpfer ermittelt. Circa 30 Sportler starteten im verbands- und stiloffenem Wettkampf, welcher vom "Tai-Jitsu/ Jiu-Jitsu Landesverband Thüringen e.V." ausgetragen wurde. Mit 13 Sportlern war die Kampfsportschule VITAL aus Gera der am stärksten vertretene Verein. Gekämpft wurde im Halbkontakt in den Altersklassen U14, U18 und Ü18. Dabei sind neben Tritten und Schlägen wie im Karate auch Würfe, Hebel und Würgen aus dem Judo gestattet. Auf Treffer am Körper oder spezielle Techniken vergibt das Kampfgericht Punkte, wodurch der Sportler den Sieg erringen kann. In der U14 stellten sich drei Kinder, die schon seit mehreren Jahren an Judowettkämpfen teilnehmen, der neuen Herausforderung. In der Gewichtsklasse bis 42kg gewann Pascal Ertle Gold und Niclas Oschatz Bronze, während sich Phillip Kaul (-50kg) über den 2. Platz freuen durfte. Bis 60kg musste sich Noah Kley (3. Platz) im vereinsinternen Duell gegen Miko Ogurek (2. Platz) geschlagen geben. Felix Zuber war in der U18 bis 56kg nur seinem Trainingskameraden Tony Winter unterlegen, der jedoch über mehr als sechs Jahre Trainingsvorsprung verfügt. Gleich seinen ersten Wettkampf beendete Paul Zahel siegreich. Er freute sich bis 65kg über einen Pokal. Tom Plic verlor den Kampf um Platz eins bis 50kg. Bei den Erwachsenen überzeugte Chris Quaasdorf (-82kg), welchem reichlich Wettkampferfahrung zum Sieg verhalf. Neu war das Ambiente für Philipp Buhtz. Er trainiert erst seit circa einem Jahr Jiu-Jitsu und schaffte es bis 70kg auf den 3. Platz. Gold sicherte sich in der gleichen Gewichtsklasse Christian Bauer. Einen weiteren Pokal erkämpfte sich Christian Stein bis 95kg.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige