89. Friedrich-Ludwig-Jahn-Turnfest in Freyburg, 4 mal Edelmetall für Zwötzner Turnerriege

Unter dem traditionsreichen Motto: „Frisch, fromm, fröhlich, frei“ fand vom 19. bis 21. August 2011 das 89. Friedrich-Ludwig-Jahn-Turnfest in Freyburg/ Unstrut statt. Über 800 aktive Teilnehmer aus 111 nationalen und internationalen Turnvereinen wie aus Österreich und der Schweiz waren am Start. Mit 12 Wettkämpfern trat auch dieses Jahr die Zwötzner Turnerriege wieder an. Trotz geringem Training durch die Sommerpause konnte der TSV mit 9 Platzierungen unter den ersten 6 Rängen glänzen, stellt Sektionsleiter Andreas Lauterbach mehr als zufrieden fest.
Herausragend dabei sind die Bronzemedaille für Sandra Rank in der AK 35 (33,40 Pkt.), die am Stufenbarren und Balken mit 11,20 Pkt. ihre besten Wertungen erturnte. Ebenso Bronze erreichte Karin Brehme in der AK 55 (35,10 Pkt.), die durch kleine Patzer einen möglichen Sieg vergab. Mit ihrer Höchstwertung am Boden (12, 50 Pkt.) erkämpfte sie sich den verdienten 3. Platz. Bei den Männern turnte Albrecht Oberröder in der AK 60 einen soliden Wettkampf an allen Geräten und erzielte damit seine Bronzemedaille. Am Reck zeigte er seine beste Übung und wurde hier mit 11,90 Pkt. belohnt. Erik Melzer (44,75 Pkt.) verpasste in der AK 45 nur knapp das Treppchen und wurde trotz gelungener Sprungleistung (12,20 Pkt.) 4. seiner Leistungsklasse. Lediglich 0,50 Pkt. fehlten ihm am Ende.
Eine Silbermedaille gab es für Sigrid Busse in der AK 75 (31,80 Pkt.), die zu den ältesten Startern dieses Turnfestes zählte.
Unter den vorderen Plätzen reihten sich mit Platz 5 Katja Melzer in der AK 40 (34,00 Pkt.), Martina Kortüm in der AK 55 (34,70 Pkt.) und Andreas Lauterbach in der AK 50 (33,20 Pkt.) ein. Die Bestwerte an den Geräten konnten sich auch hier sehen lassen. So erturnte sich Katja Melzer 2 mal 11,60 Pkt. am Stufenbarren sowie Balken und Andreas Lauterbach zeigte eine runde Barrenübung, die mit 11,70 Pkt. honoriert wurde.
Platz 6 erkämpfte sich erfolgreich Heike Häßelbarth in der AK 35, die nach langer Wettkampfpause erstmals wieder teilnahm. Ebenso Steffi Schlüter, die nach Verletzungspause einen soliden Wettkampf in der AK 45 bestritt und hier Platz 15 erlangte. In der AK 55 erreichte Steffi Sauerbrei trotz einiger Unzufriedenheit am Gerät einen soliden 15. Platz unter den Teilnehmern ihrer Leistungsklasse. Landesmeisterin Andrea Hoffmeier turnte in der AK 18-29 einen guten Wettkampf, der am Ende zu Platz 26, bei der mit 73Teilnehmern am stärksten besetzten Altersklasse, reichte.
Das war ein überaus ergebnisreicher Wettbewerb, der an die erfolgreichen Turnleistungen der Zwötzner anknüpft und Motivation für die nächsten Wettkampfziele gibt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige