Deutsche Meisterschaft Tractor Pulling

Der Green Fighter geht in Altenburg-Nobitz als einer der Favoriten auf einen Podestplatz an den Start. Je nach Motoranzahl entwickelt er eine Leistung von 5000 beziehungsweise 7500 Pferdestärken. (Foto: Green Monster Team)
 
(Foto: Veranstalter)
Nobitz: Flugplatz Altenburg-Nobitz |

Am 14./15. Juni 2014 wird der einzige Tractor Pulling Meisterschaftslauf in Mitteldeutschland auf dem Flugplatz Altenburg/Nobitz ausgerichtet. Der Zugkraftwettbewerb, indem es darum geht einen Bremswagen vollgepackt mit tonnenschweren Gewichten über eine Distanz von 100 Metern zu ziehen, gastiert bereits zum vierten Mal im thüringischen Altenburg.

Wenn am kommenden Wochenende die leistungsstärksten Traktoren aus Deutschland und halb Europa auf dem Flugplatz Altenburg-Nobitz an den Start gehen, gilt das Green Monster Team als einer der Favoriten. Das Team aus dem westfälischen Sassenberg reist gleich mit zwei Traktoren an: Dem Green Monster und dem Green Fighter. „Das freut mich natürlich, dass Sie uns für einen Podestplatz handeln“, meint Junior-Teamleiter Tobias Hörstkamp gegenüber dem Allgemeinen Anzeiger eher bescheiden. Dabei hat der Green Monster beim ersten Wertungslauf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft in der 3,5-Tonnen-Klasse einen ersten Platz eingefahren, der Green Fighter in der 3,5-Tonnen-Klasse einen ersten und in der 4,5-Tonnen-Klasse einen zweiten Platz.

Wie geht das, dass ein und dasselbe Fahrzeug in zwei verschiedenen Gewichtsklassen startet? Mit einem Serientraktor haben die Leistungsgiganten nicht mehr viel gemeinsam. Um mit unterschiedlichen PS-Zahlen an den Start gehen zu können, wird mit unterschiedlicher Anzahl von Motoren gefahren. „Bei der 2,5-Tonnen-Klasse fährt der Green Monster mit einem Motor, in der 3,5-Tonnen-Klasse mit zwei Motoren. Beim Green Fighter sind es zwei beziehungsweise drei Motoren“, erklärt Hörstkamp. Dementsprechend kommen die unterschiedlichen Gewichtsklassen zustande. Die Motoren haben jeweils eine Leistung von 2500 PS – Gehörschutz dringend empfohlen.

Das Green Monster Team ist bereits ein alter Hase beim Traktor Pulling. Teamchef Heinz Josef Hörstkamp kam bereits vom ersten in Europa ausgetragenen Tractor Pull 1977 im niederländischen Felverhof mit einem Pokal zurück. Mit dem außergewöhnlichen Rennsportvirus hat er im Laufe der Jahre die gesamte Familie angesteckt. Sein Sohn Tobias geht seit 1995 an den Start. Wobei die reine Fahrzeit eher gering ist, schließlich muss der Bremswagen vollgepackt mit tonnenschweren Gewichten „nur“ über eine Distanz von 100 Metern geschleppt werden – Tractor Pulling ist ein Zugkraftwettbewerb. Die meiste Zeit der Teilnehmer geht fürs Schrauben drauf: „Wenn die Zeit im Nacken sitzt, auch schon mal die ganze Nacht“, erklärt Tobias Hörstkamp.

Im thüringischen Altenburg findet diese außergewöhnliche Motorsportveranstaltung zum vierten Mal statt und es ist übrigens der einzige Meisterschaftslauf in Mitteldeutschland. Das Publikum fand von Anfang an Gefallen an den außergewöhnlichen Traktoren, die teils bis zu 10.000 PS haben und teils von Hubschrauberturbinen und getunten Flugzeugmotoren angetrieben werden.

Am Samstag, dem 14. Juni, gegen 15 Uhr, wird es einen ersten Showlauf der Leistungsgiganten geben, um die Besucher auf den Wettkampfsonntag einzustimmen. Ansonsten ist der Samstag den kleineren Klassen des Tractor Pullings vorbehalten. Bis zu 200 PS starke Minirasenmäher gehen am Samstag ab 11.30 Uhr in der Klasse Garden Pulling an den Start. Weiterhin wird gegen 15.20 Uhr die Sportklasse 4,5 Tonnen und gegen 16.30 Uhr die Freie Klasse bis 0,95 Tonnen an den Start gehen. Zum Abschluss kann man am Samstag die Möglichkeit nutzen, mit seinem hauseigenen Traktor beziehungsweise Schlepper in verschiedenen Gewichtsklassen zu starten. Anmeldeformulare hierfür können auf www.tractorpulling-dm.de herunter geladen werden. Wer übrigens selbst mit einem historischen Traktor älter als 30 Jahre zur Veranstaltung anreist, erhält freien Eintritt.

Am Sonntag, dem 15. Juni, geht es auf dem Flugplatz Altenburg-Nobitz heiß her. Einlass für die Besucher ist ab 9.30 Uhr und ab 11 Uhr gehen die Freie Klassen 2,5 Tonnen, 3,5 Tonnen, 4,5 Tonnen, Pro Stock, Super Stock und die Sportklasse 3,5 Tonnen an den Start. Etwa 60 Traktoren werden an den Start gehen. Durch die errichtete 160 Meter lange und 25 Meter breite Naturtribüne werden die Gäste einen guten Blick auf die Wettkampfbahn erhaschen. Ergänzt wird die außergewöhnliche Motorsportveranstaltung mit Angeboten für Kinder, Panzermitfahrten auf dem Gelände und einer Ausstellung militär- und landwirtschaftlicher Nutzfahrzeuge.

Programmablauf Tractor Pulling Altenburg 2014

Samstag 14.06.2014

Besuchereinlass: ab 11:00 Uhr
11:30 Uhr – 14:30 Uhr GP 350kg, 500kg, 500kg Freie Klasse, Kompakt Diesel
14:30 Uhr – 15:00 Uhr Pause / Öffnung Fahrerlager
15:00 Uhr – 15:20 Uhr Showlauf Freie Klassen (3 bis 4 Teams)
15:20 Uhr – 16:30 Uhr Sportklasse 4,5t
16:30 Uhr – 17:45 Uhr Freie Klasse 0,95t
17:45 Uhr Bauernklasse nach Bedarf und Anmeldung

Sonntag 15.06.2014

Besuchereinlass: ab 9:30 Uhr
11:00 Uhr – 12:00 Uhr Freie Klasse 2,5t
12:00 Uhr – 12:30 Uhr Pro Stock
12:30 Uhr – 13:15 Uhr Pause / Öffnung Fahrerlager
13:15 Uhr – 14:00 Uhr Sportklasse 3,5t
14:00 Uhr – 15:15 Uhr Freie Klasse 3,5t
15:15 Uhr – 16:00 Uhr Pause / Öffnung Fahrerlager
16:00 Uhr – 16:30 Uhr Super Stock
16:30 Uhr – 17:15 Uhr Freie Klasse 4,5t
17:15 Uhr Öffnung Fahrerlager

Dieser Ablauf gilt nur zur Orientierung und wird vor Ort noch angepasst!

Mehr Informationen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 10.06.2014 | 22:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige