Downhill: Die Zeit im Nacken. Team Rederberch Racing feiert zehnjähriges Jubiläum

Benjamin Herold gilt als der „Aktivist der ersten Stunde“ mit dem schnellen Bergabfahren im beschaulichen Erdmannsdorf. Auf dem Foto dreht er eine gemütliche Runde im Dirtpark.
Lippersdorf-Erdmannsdorf: Redersberch | Mit dem Rad ein bisschen bergab fahren? Das kann doch jeder. Beim Funsport Downhill zählt die Zeit. Wo andere gemütlich den Berg hinabrollen und/oder bremsen, treten die Downhiller noch in die Pedale. Nicht zu vergessen die Sprünge. Allein sie machen schon deutlich, dass die Anforderungen an den Fahrer und das Material enorm sind.

Diesen Spaß hatte auch Benjamin Herold vor Jahren für sich entdeckt. Bereits 1995 startete er erstmals beim Mountainbike-Rennen, 2001 das erste Downhill-Rennen. Im Wald seines Opas fand er ausgezeichnete Trainingsmöglichkeiten. Es dauerte nicht lang, dass er eine Gruppe Jugendlicher um sich scharte. Am Rödaer Berg – die Einheimischen nennen ihn Rederberch - zwischen Erdmannsdorf und Tissa wurde eine dauerhafte Strecke angelegt. Der gemeinsamen Leidenschaft folgten gemeinsame Wettkampfteilnahmen. Das Team Rederberch Racing war geboren.

Das war vor zehn Jahren. Das Jubiläum zum Anlass nehmend, lädt der Verein RSV Rederberch e.V. dieses Wochenende zu einer zweitägigen Party ein. Bis zum vergangenen Montag hatten sich bereits 128 Downhiller aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern, Berlin, Baden-Württemberg und der Schweiz in die Starterlisten eingetragen. Kurzentschlossene können Samstagfrüh noch dazu stoßen. Den ganzen Tag ist Training auf der 800 Meter langen Strecke auf dem Rederberch angesagt. 17 Uhr wird zum Seeding Run, dem Platzierungstrainung gestartet. Danach beginnt die Party unten am Dirtpark. Zu den Klängen der DJs Dr. Kengi, Lutz Hartmann und Politone (sf.united/Berlin) werden Dirt-Jump-Tricks zu sehen sein. Danach gibt es Punk’n’roll mit „Scream Loud Inn“ aus Neustadt an der Orla und Brutaloschlager mit „Ugly Hurons“, die übrigens gerade ihr 25-jähriges Bestehen feiern, zu hören. Der Sonntagvormittag ist nochmals für das Training reserviert. Ab 13 Uhr finden die Rennläufe in fünf Klassen statt – es ist übrigens der 1. Lauf zum Off-Season-Cup Ostthüringen. Zuschauer an der Strecke sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Das Team Rederberch Racing ist mittlerweile sehr erfolgreich aufgestellt. Vergangenes Wochenende hatten mehrere Sportler am iXS German Downhill Cup In Ilmenau teilgenommen. Neben zahlreichen guten Platzierungen konnte Harriett Rücknagel aus Kleineutersdorf ihren Deutschen Meistertitel bereits zum dritten Mal erfolgreich verteidigen. Tommy Herrmann, Hoffnungsträger des Vereins, schied nach dem Training leider verletzungsbedingt aus.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
3.865
Karin Jordanland aus Artern | 10.07.2012 | 20:03  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 10.07.2012 | 21:14  
1.536
Constanze Fuchs aus Gotha | 10.07.2012 | 22:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige